vom 5. August 2021

Am Ende jedes Zeitalters wird ein bestehendes Element aufgelöst und mit ihm seine Struktur. Bei Atlantis war dies das Element Wasser, d.h. eine Sintflut, bei Lemuria Feuer, d.h. Vulkanausbrüche; beide vernichteten die entsprechenden Kontinente und ihre Menschen bzw. Kultur. Zum Ende des Zeitalters des kompletten Universums, welches jetzt stattfindet, wird das letzte noch verbleibende Element aufgelöst, nämlich der Äther, d.h. die Raum- und Zeitachse. Es handelt sich hierbei nicht um eine räumlich begrenzte Zerstörung wie z.B. in Atlantis, sondern um die Auflösung des kompletten Äthers im Universum.

Welche Auswirkungen hat das? Raum und Zeit werden angehalten. Dies geschieht nicht sofort, sondern schrittweise. Feinfühlige Menschen nehmen wahr, dass sich das Zeitempfinden auf der Erde in den letzten Jahren (seit 2012) verändert. Die Zeit vergeht schneller oder langsamer, je nach Empfindungsweise.

Vor ca. einem Monat ist die Raum-Zeit-Achse und damit das Rad der Wiedergeburt von Gott angehalten worden und komplett zum Stillstand gekommen. Die Auswirkungen davon sind drastisch, denn nun gibt es keine Reinkarnation mehr, d.h. jedes Seele-Geist-Wesen, das jetzt auf der Erde inkarniert ist, ist in seinem letzten Leben. Danach wird es entweder zu Gott aufsteigen, wenn es entsprechend rein und karmafrei ist, oder zum Anti-Gott absteigen und durch seine karmische Schuld sein Sklave werden.

Sei Dir bewusst, dass es keine Wiedergeburt mehr gibt. Das Spiel ist zu Ende, denn Gott zieht nun jedes Geschöpf zu sich (oder dem Anti-Gott) ein. Das Endgericht steht an.

Es gibt keine 2., 3. oder 100 000 Chance mehr, d.h. eine erneute Wiedergeburt. Die spirituellen Meister haben dies erkannt und wissen das. Auch sie werden eingezogen. Die Zeit des Spielens ist vorbei, nun ist es ernst und die finale Abschlussprüfung jedes Geschöpfes steht an.

Wer noch die Wiedergeburt lehrt, ist im Irrtum und sieht nicht, dass das Rad der Wiedergeburt von der Raum-Zeit-Achse abhängig war, d.h. dem Element Äther, und nun mitsamt dem Element Äther aufgelöst wird.

Du hast nun bis zu Deinem physischen Tod Zeit noch so viel wie möglich an Deiner Seele zu arbeiten, um nicht nach Deinem Tod in die Minus-Dimensionen des Anti-Gottes und die Hölle abzusteigen. Dies wird unweigerlich geschehen, wenn Du nicht karmafrei bist – sowohl, was Karma aus früheren Leben als auch aus diesem Leben betrifft. Nun ist der Tag der Rechenschaft und Du musst Deine Missetaten bekennen und dafür büßen, wenn Du sie nicht vorher bereut, erlöst und einen Ausgleich geleistet hast.

Wenn Du der Inkarnationen müde bist und Dir denkst, dass es doch etwas Schönes sei, dass nun alle Menschen aufsteigen dürfen, dann bedenke, dass die meisten Menschen auf der Erde momentan aufgrund ihrer Schwingung nicht der Aufstieg zu Gott und Sein Herzzentrum erwartet, sondern in vielen Fällen die immerwähren-de Strafe des Anti-Gottes in seinem Ego-Herzzentrum/Hölle, dem sie durch ihre Wurzeln des Übels im Laufe ihrer Inkarnationen gedient haben – im positiven Fall geht es noch in eine Zwischenebene „Fegefeuer“, um dort ihre Todsünden-Taten und ihr Karma abzubüßen, ehe sie rein genug sind, um zu Gott aufsteigen können.

Wir ermahnen Dich: Noch hast Du Zeit in diesem Leben Dein ganzes Karma zu erlösen und vollständig rein zu werden. Sei Dir bewusst, dass es nicht genügt komplett vom Ur-Karma und den Karmaketten frei zu sein, denn jeden Tag kannst Du Dir neues Karma aufladen, was dann am Ende des Lebens erneut zu dauerhaftem Karma wird (wenn es noch die Wiedergeburt gäbe; nun entscheidet dieses neue Karma wohin Du gehst: zum Gott oder zum Anti-Gott). Das liegt daran, dass die Wurzeln des Übels und die Todsünden weiterhin in Dir sind.

So ist eine Ur-Karma-Freiheit keine Garantie, dass Du zu Gott kommst. Entscheidend ist Dein neues Karma aus diesem Leben. Da neues Karma immer auf Deinem vergangenen Karma und den in Dir im Laufe der Inkarnationen gewachsenen Wurzeln des Übels aufbaut, wird jedes neue Karma größer, schwerwiegender und stärker als alle vergangenen Karmas sein. Deshalb ist es besonders wichtig Dein neues Karma aus diesem Leben zu erlösen – auch das Karma, das noch ganz „jung“ ist (Tage, Wochen, Monate, Jahre alt) und was allgemein als „Sünde“ be-zeichnet wird (Hinweis: als „Karma“ wird eine Sünde aus einem vergangenen Leben bezeichnet, da sie durch den Tod und die Wiedergeburt dauerhaft zu einem Teil der Seele geworden ist; eine „Sünde“ hingegen ist immer ein neu entstandenes Karma aus diesem Leben, das man in diesem Leben, solange man noch lebt, wieder transformieren oder zumindest reduzieren kann, je nach Schweregrad).

Das neue Karma wird bei Deinem Tod in Deine Seele eingebrannt und entscheidet, wohin Du nach Deinem physischen Tod gehst (zu Gott oder zum Anti-Gott). Durch die Wiedergeburt konnte Deine Seele lange Zeit dem „finalen Ziel“ entgehen und bekam eine neue Chance, um die zu Karma gewordene Sünde zu erlösen (wobei es immer in einem Leben entsprechend seines alten Karma-Zustandes inkarniert wurde, d.h. eigentlich schon ein irdisches Fegefeuer) – nun gibt es diese Möglichkeit nicht mehr. Bedenke, dass jedes Seele-Geist-Wesen sich in einem Leben durch sein Ego und die Wurzeln des Übels viele kleinere und größere neue Karmas auf-lädt und jedes Wesen früher oder später für dieses neue Karma büßen muss.

Es sollte nun Deine oberste Prämisse sein, solange Du noch in dieser irdischen Ebene Zeit hast, Dich so intensiv wie möglich auf Dein endgültiges Ziel in Gott vorzubereiten, das Du nun entweder nach diesem Leben erreichen wirst oder nicht: Ich, spiritueller Meister Hermes Trismegistoss/Thot, lege Dir, liebe Seele, innig ans Herz, jetzt an Dir zu arbeiten, Deine Seele zu reinigen und sowohl altes als auch neues Karma zu transformieren, um am Ende nicht in das Ego-Herzzentrum/die Hölle des Anti-Gottes zu kommen und dort ewige Strafen zu erleiden.

Gerne können ich und meine göttlichen Mitarbeiter Dir bei Deinem weiteren Weg behilflich sein und Dir eine Übersicht Deiner noch offenen Karmas aus früheren Leben und aus diesem Leben erstellen und, aufzeigen, wie Du nun am besten Karmafrei und rein werden kannst (und es auch bleibst) und worauf es bei Deinem weiteren Seelenweg ankommst, um am Ende des Universums noch den Weg zurück Gott zu finden.

Hinweis: Alle bisher von uns durchgeführten Kurz-Karma-Übersichten von Karma aus diesem Leben oder ein Seelengutachten berücksichtigen dieses neue Karma (Sünde) nicht, da zu jener Zeit noch das Reinkarnations-Rad aktiv war und deshalb nur 1% des neuen Karmas ausgewertet wurde, da durch eine erneute Wiedergeburt (Chance für die Seele) ganz andere Bedingungen vorlagen und der karmische Schweregrad ein anderer war. Auch muss berücksichtigt werden, dass mit dem Äther die Dimensionen und Unterebenen aufgelöst wer-den, d.h. es gibt keine astrale Zwischenebene einer Dimension mehr, in die Du nach Deinem physischen Tod kommst. Es geht gleich zum Endgericht.

Wir raten Dir deshalb dringend eine neue umfassende Karma-Übersicht des Karmas aus diesem Leben an.

So sei es. Amen.