Maya Tagesenergie vom 14. Juli bis 21. Juli 2017


Die Energien auf der Erde sind turbulent. Ein großer Sonnenfleck mit dem Namen AR2665 hält die Erde seit Sonntag in Atem. Er ist innerhalb kürzester Zeit aus dem Nichts entstanden und ist mittlerweile zur Größe des Jupiters herangewachsen. Er hat nicht nur zu einem geomagnetischen Sturm geführt, der Computer, Radiowellen und Flugzeuge beeinträchtigt, sondern wirkt sich auch auf die physische und psychische Verfassung des Menschen aus. Es sind besonders Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, Benommenheit und Schlafprobleme zu beobachten. Das Magnetfeld der Erde ist energetisch instabil und die Pole schwanken, was insbesondere feinfühligen Menschen zu schaffen macht.

Der Sonnenfleck stellt eine kontinuierliche Bedrohung dar. Er ist momentan sogar mit bloßem Auge zu sehen. Wenn es zu einer Explosion in jenem Sonnenfleck kommt, dann besteht die Gefahr einer großen geomagnetischen Störung auf der Erde, da die Sonne direkt der Erde zugewandt ist. Verhalte Dich deshalb am besten ruhig und vermeide zu viele Computer- und Bildschirmarbeit ebenso wie Fernsehen und den Umgang mit technischen Geräten, die angesichts des Sonnenflecks instabil reagieren und Deine eigene Schwingung stören.

Die gewaltige Transformationsenergie des Sonnenflecks wurde durch den Vollmond am Sonntag verstärkt und zeigt sich überall auf der Erde in Form von Umbrüchen und Veränderungen, die typisch für eine solche Situation sind. Auch die wandelnden Kräfte des Vollmonds sind noch nicht vorüber. Mars und Sonne sind weiterhin in Opposition im Krebs und zeigen Dir schonungslos, was in Deinem Inneren gärt. Es geht um die Transformation Deiner Gefühle, aber auch Deines Heims und Deiner Beziehung zu anderen Menschen. Die Energien des Mars sind nicht leicht zu ertragen, da sie aggressiv, unnachgiebig und teilweise ungerecht sind. So kochen die Energien in Dir und auf der Welt leicht hoch und die Nerven liegen oft blank. Sei Dir bewusst: es hat keinen Sinn sich über die aktuellen Geschehnisse aufzuregen, alles schwarz zu sehen oder in Hoffnungslosigkeit zu versinken. Die Welt wird sich so schnell nicht beruhigen und muss nun durch diese Zeit der Transformation gehen. Das ist richtig und wichtig, denn dies dient dem globalen Eintritt in eine neue Zeit. Bleibe jetzt in Deiner inneren Mitte und achte auf emotionale Stabilität. Suche immer wieder den Ausgleich in der Natur, insbesondere an ruhigen und menschenleeren Naturplätzen, die Deine emotionale Stabilität fördern.

Gefällt Dir dieser Text? Teile ihn & folge uns!
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube