Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

 
Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch die Mittel des Anti-Gottes offenbaren, mit denen er versucht göttliche Menschen einzufangen und zu manipulieren, so dass Ihr sie erkennen und Euch davor schützen könnt.

Wisse: Der Anti-Gott verwendet gezielte Methoden, um die göttlichen Wesen zu verführen und in seine Fallen tappen zu lassen, so dass ihr göttliches Licht abnimmt, sie leichter manipuliert werden können und in die Minus-Dimensionen und die Finsternis abfallen. Nachfolgend zeigen wir Dir seine verschiedenen Methoden für die unterschiedlichen Menschengruppen:

1. Die Einflüsterungen des Anti-Gottes bei spirituellen Menschen

Der Anti-Gott spornt in dem göttlichen Menschen, der religiös, spirituell und Gottesgläubig ist, das spirituelle Super-Ego an. Dieses spornt den spirituellen Menschen an, seine Gebete, Rituale und Meditationen fortzuführen, jedoch ohne über Gott und Seine Weisheit zu reflektieren oder sich göttliches Wissen anzueignen. So findet der spirituelle Mensch in seiner Verblendung Freude an guten Taten und tut diese bereitwillig und gerne, ohne aber darüber nachzudenken, den großen Zusammenhang zu erkennen oder das nötige Begleitwissen zu erlernen. Das kann leicht zu falschen guten Taten führen, indem der spirituelle Mensch z.B. unwissend einem anti-göttlichen Wesen hilft oder in die Lernlektion eines anderen Menschen eingreift, wodurch mehr Schaden als Nutzen entsteht.

Durch seine Unwissenheit ist ein solcher Mensch offen für Fremdbesetzungen und Einflüsterungen des Anti-Gottes und seiner Dämonen, was zu Zweifel und Misstrauen führen kann, wodurch er sogar seinen spirituellen Pfad verlassen oder den Glauben an Gott verlieren kann. Oder er führt seine Meditationen und Gebete durch, ohne sich wirklich mit Gott, den spirituellen Meistern und Engeln zu verbinden. Stattdessen meditiert er zu irgendwelchen Astralwesen, Geistern, Dämonen oder dem Anti-Gott, die er in seiner Verblendung für Gott hält.

Durch das spirituelle Ego wächst der Hochmut im spirituellen Menschen und er lehnt Ermahnungen göttlicher Mitarbeiter oder Mitmenschen ab, die ihn auf die Manipulation durch die anti-göttliche Seite aufmerksam machen möchten. Er erkennt die göttliche Wahrheit nicht an, denn sonst müsste er seine bisherigen guten Taten als falsch betrachten. Er möchte nicht die Sichtweise aufgeben, dass er durch seine guten Taten die Welt verbessert hat und ein besonders guter, spiritueller Mensch ist.

So verbindet er aus Hochmut seine Unwissenheit und Zweifel, mit denen er im tiefen Inneren erfüllt ist, mit der Ablehnung der Wahrheit und einer großen Ignoranz, selbst wenn er weiterhin göttliche Rituale, Gebete und Gottesdienstähnliche Handlungen praktiziert. Doch die Wirkung jener göttlichen Handlungen wird durch sein großes, spirituelles Ego und die Manipulation des Anti-Gottes zunichte gemacht und sogar ins Gegenteil gekehrt.

So sei wachsam, in welchem Bewusstsein Du die göttlichen Handlungen, Gebete und Meditationen durchführst und ob Deine Taten wirklich so gut und fromm sind, wie Du glaubst. Sei ehrlich Dir selbst gegenüber und erforsche Dein Tun genau, um nicht einer Illusion Deines spirituellen Egos zu verfallen.

2. Die Einflüsterungen des Anti-Gottes bei gelehrten Menschen

Der Anti-Gott lässt studierte und gelehrte Menschen und Wissenschaftler das vergessen, was sie in den Tiefen ihrer Seele bereits über Gott wissen. Er stärkt in ihnen den Ego-Verstand, so dass diese Menschen nur noch das zu wissen glauben, was sie selbst durch greifbare Beweise und wissenschaftliche Experimente als real und wahr erkannt haben. Auf diese Weise besitzt der gebildete 3D-Mensch kein wirkliches Wissen, sondern hat sich vielmehr durch sein Ego und die Einflüsterungen des Anti-Gottes vom göttlichen Meer des Wissens abgeschnitten.

Der gebildete Mensch giert mit seinem Ego nach Wissen, um es zu besitzen, nicht um es zu verstehen. Er möchte dafür von anderen Menschen gelobt und anerkannt werden. Auszeichnungen um des 3D-Wissens willen sind der größte Ruhm des gebildeten Menschen, auch wenn dies überhaupt nichts über sein Seelenwissen und seinen Seelenwert aussagt! Der Anti-Gott hat einen solchen Menschen durch sein stolzes Ego dazu verführt, hinab in die Unwissenheit und den Hochmut der Minus-Dimensionen zu fallen, wo kein göttliches Licht der Demut und des Wissens mehr hin scheint.

Zu diesem Thema überliefern die Weisen folgende Geschichte:

„Das erste Seele-Geist-Wesen, mit dem am Tag des Gerichts am Ende des Universums abgerechnet werden wird, wird ein Wesen sein, das sich im Laufe seiner Inkarnationen viel Wissen angeeignet, gelehrt und die religiösen und weltlichen Schriften studiert und gelesen hat. Das Seele-Geist-Wesen wird vor Gott AMA gebracht, der ihm seine Seelenperlen (Gaben) zeigt, so dass es sich daran erinnert und seinen göttlichen Seelenwert erkennt. Gott AMA wird das Wesen fragen: „Was hast Du mit den Gaben gemacht?“

Das Seele-Geist-Wesen wird sagen: „Ich habe mir dein Wissen angeeignet, es gelehrt und studiert und für Dich allein die heiligen Schriften und Gebete gelesen und rezitiert.“

Gott AMA wird daraufhin erwidern: „Du lügst. Du hast dir unvollkommenes, irdisches Ego-Wissen angeeignet, das du als die reine Wahrheit gelehrt hast, um als „Gelehrter“ bezeichnet zu werden! Die heiligen Schriften und Gebete hast du gelesen und rezitiert, damit andere Menschen über dich sagen, wie gut du die heiligen Schriften vorlesen kannst und was für eine schöne Stimme du hast. Das ist alles, was ich über dich zu sagen habe.“

Dann wird Gott AMA befehlen, dass das Seele-Geist-Wesen für seinen Stolz und Hochmut seine karmische Konsequenz erhält.

So sei immer achtsam, ob Du nach wirklichem göttlichem Wissen oder nur nach 3D-Wissen strebt, was Deine Gesinnung dahinter ist und ob nicht Dein Ego zusammen mit dem Anti-Gott Dich durch falsches 3D-Wissen verführen und hinab in den Stolz und die Verblendung ziehen möchten.

3. Einflüsterungen des Anti-Gottes bei Kindern und Jugendlichen

Die Einflüsterungen des Anti-Gottes bei Kindern und Jugendlichen sind vielfältig: z.B. das trotzige, aggressive Rebellieren gegen das göttliche System, die Eltern, Erziehungsberechtigten, spirituelle Lehrer, Gott sowie die Geringschätzung von grundlegenden göttlichen Ritualen und gesellschaftlichen, kulturellen Bräuchen. Im Gegenzug treten die Bewunderung von oberflächlichen, herzlosen, egoistischen Verhaltens- und Lebensweisen, neue Trends, Mode, technische Spielereien, Materialismus, Geldgier und die Beschäftigung mit Äußerlichkeiten in den Vordergrund. Die inneren, göttlichen Seelenwerte der Liebe, des Lichts und des Friedens werden vernachlässigt und vergessen. Die Frisur, die Marke der Kleidung, der Schuhe und des Handys sind wichtiger als sich mit göttlichem Bewusstsein zu erfüllen, nach edlen, tugendhaften Werten zu streben oder die göttlichen Charaktereigenschaften der Wurzeln des Göttlichen in sich zu stärken.

Der Anti-Gott bringt die Kinder und Jugendlichen dazu, ihre Freizeit mit 3D-Filmen, Computerspielen, Shoppen und Partys zu verbringen, sich schlechten, anti-göttlichen oder Egobewussten Freunden zuzuwenden und vor den göttlichen Freunden zu fliehen, die ihrer Seele gut tun würden und göttliche Charaktereigenschaften in ihnen entwickeln würden. So verbringen die Kinder und Jugendlichen viele Stunden vor dem Computer, Fernseher oder Smartphone, um Filme anzuschauen, sich in sozialen Netzwerken auszutauschen, zu spielen oder den neuesten Klatsch zu lesen, während es ihnen schwerfällt die regelmäßigen göttlichen Gebete, Meditationen und Geistesübungen zu verrichten und sich um die Schulung ihrer göttlichen Seele zu bemühen, sei es durch das Lesen von entsprechenden Büchern, das Besuchen von Vorträgen, durch Selbststudium, etc. Ihnen sind die weisen Worte des spirituellen Meisters Kuthumi entfallen: „Wissen kann nur durch Lernen erlangt werden. Und wirklich Lernen wirst du nur, wenn du leidest.“

Die heutigen Kinder und Jugendlichen werden vom Anti-Gott beherrscht, der das Ego in ihnen bereits von Klein auf durch die Medien anfacht, wodurch sie ohne jeglichen Sinn für Gott und ihr Leben vor sich hin leben und sehr oberflächlich denken und handeln. Sie haben kein Bewusstsein für Gott, ihre Seele, ihre vergangene und nächste Inkarnation oder die göttliche Wahrheit hinter den Schleiern der Maya. Ihr Benehmen ist oft schlecht und egoistisch und das Licht des göttlichen Glaubens und der Wahrheit in ihnen ist schwach. Sie stärken ihr Ego-Selbstbewusstsein mit materiellen 3D-Dingen, die ihnen am Ende aber schaden und keinen geistigen Nutzen haben.

Der Anti-Gott redet den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein, ihr Leben zu genießen und bereits früh sexuelle Erfahrungen zu sammeln. Keuschheit und Jungfräulichkeit gelten in der heutigen 3D-Gesellschaft nichts mehr und werden als prüde und uncool verachtet. Die Mädchen wollen ihre Freundinnen übertreffen, indem sie durch sexy Kleidung und Styling ihres Körpers die männlichen Blicke auf sich ziehen wollen. Die Jungen legen ein Macho-Verhalten an den Tag und wollen die Mädchen erobern und verführen. Es geht nur noch um das Ausspielen sexueller Reize und das Ausleben der Wollust. Die Leidenschaft der sexuellen 3D-Liebe wird den unwissenden Jugendlichen vom Anti-Gott als einzige, wahre Form der Liebe verkauft, nach der jeder zu streben hat. Es geht allein um den körperlichen Genuss, Spaß, Rausch und Befriedigung der Ego- und 3D-Sinne.

Der Anti-Gott redet den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein, dass ein Gottverbundenes Leben etwas für alte Leute ist und dass sie ein solches ja führen können, wenn sie alt sind. Bis dahin aber sollten sie ihr Leben genießen, denn das Leben ist viel zu kurz! Der Anti-Gott stachelt die Kinder und Jugendlichen regelrecht zu einem Ausleben ihres Egos an, wodurch sie mit ihrem Ego nicht nur sich selbst vergiften, sondern als Erwachsene später auch die Gesellschaft und die Natur des Planeten, auf dem sie leben, negativ prägen! Welche Leiden und Schmerzen mit diesem Irrweg verbunden ist, zeigt sich an den immer häufiger werdenden physischen und psychischen Erkrankungen, die schon Jugendliche erleiden, wie Burnout, Depressionen, ADHS, Essstörungen, Krebs, usw.

So ist es gerade jetzt im dunklen Zeitalter wichtig, bereits von Kindheit und Jugend an das Ego im Menschen klein zu halten und nicht durch die 3D-Welt und den Anti-Gott zu stärken. Die Kinder und Jugendliche sollten in einem hohen, ethischen Bewusstsein erzogen werden, so dass sie zu den göttlichen, weisen Lehrern der Zukunft werden, die den Planeten zu einem friedvollen, lebenswerten Ort der Harmonie und der Liebe machen!


4. Die Einflüsterungen des Anti-Gottes bei Reichen

Der Anti-Gott kann reiche Menschen besonders leicht durch ihr Vermögen manipulieren, welches sie besitzen. Denn alles Geld untersteht dem Anti-Gott und trägt sein Siegel in sich. So redet der Anti-Gott reichen Menschen ein: „Du hast dich sehr angestrengt beim Anhäufen deines Vermögens. Nun genieße dein legitimes Recht, genieße dein Leben und spare für die Zukunft deiner Kinder und Enkelkinder. Höre auf zu spenden oder altruistische Projekte zu fördern, denn du benötigst das Geld selbst zur Deckung der Kosten für die Verwaltung deines immensen Besitzes, deiner Häuser, etc. Gib auf jedes Geldstück acht und verschwende nichts, denn du weißt nie, wann eine Finanzkrise kommen kann.

Suche nach Ausreden für die Bedürftigen – egal gleich ob sie wahr oder erfunden sind -, damit du nichts spenden musst und verschließe dein Herz vor den Armen, Notleidenden und Waisenkindern. Freunde dich mit Ego-Menschen an, die genauso reich sind wie du. Vielleicht kannst du durch sie profitieren oder es ergeben sich neue Geschäftsideen, Beziehungen oder Partnerschaften. Distanziere dich von den Armen, denn diese sind voller Neid und Faulheit. Sie wollen nur Geld von dir, damit sie Tag für Tag nichts tun und faulenzen können, währen du hart für dein Geld arbeiten musst.

Warum erweiterst du dein Geld nicht durch Spekulationen an der Börse und Bankkredite? Das tun alle Menschen und schau, wie sie damit noch reicher werden! Willst du etwa ein Zwerg unter Riesen bleiben? Du kannst nie genug Geld haben! Die Leiter geht immer weiter nach oben: Vom Millionär zum Multimillionär und Milliardär. Der Reichste ist der Beste! Je mehr Geld du hat, desto glücklicher bist du!

Verleihe dein Geld und verdiene dadurch Zinsen. Suche nach lukrativen Projekten und Spekulationen, wodurch du noch mehr Geld verdienen kannst, selbst wenn du dadurch andere Menschen in den Ruin treibst oder von bestimmten Produkten abhängig und süchtig machst. Jeder ist für seine Taten selbst verantwortlich und außerdem zwingst du niemanden, deine Produkte zu kaufen. So trifft dich auch keine Schuld. Und wenn dein Vermögen stark gewachsen ist, dann spricht auch nichts dagegen, am Ende deines Lebens eine Stiftung zu gründen, um dadurch deinem Ego ein Denkmal zu setzen und dein Geld vor falschen Erben zu schützen. Zudem wächst dadurch dein Ansehen und wer will nicht gerne als Wohltäter in Erinnerung bleiben?“

So sei wachsam, was der Anti-Gott zu Dir über Dein Geld, das Teilen und die Gier nach noch mehr Vermögen und Besitz sagt, denn Geld ist das größte Machtmittel und die Währung des Anti-Gottes im dunklen Zeitalter. So wussten bereits die alten Weisen, dass man nur in einem neutralen Bewusstsein über Geld sprechen soll, ansonsten kann es leicht Beziehungen, Emotionen, Nahrung, Herzen, usw. vergiften und die Wurzeln des Übels im Menschen stärken, denn kaum jemand reagiert, wenn es um Geld geht, ohne Gier, Neid, Hass und Geiz.

5. Die Einflüsterungen des Anti-Gottes bei Armen und weniger Wohlhabenden

Auch arme oder weniger wohlhabende Menschen kann der Anti-Gott leicht manipulieren, da die Gedanken dieser Menschen immer um ihren finanziellen Mangel kreisen, an dem sie leiden. Dadurch stärken sie das Ego-Bewusstsein der Unzufriedenheit und der Gier in sich und sind empfänglich für die Einflüsterungen der Anti-Gottes. Er redet ihnen ein: „Warum gibt Gott all diese Vermögen den Menschen, die es gar nicht verdient haben, und überlässt dich dem Elend, der Armut, dem Unglück und dem Leid? Warum musst du so viel arbeiten und verdienst so wenig, während andere wenig arbeiten, jedoch viel verdienen und ihnen das Geld gleichsam zufällt? Das ist mehr als ungerecht! Dagegen musst du etwas unternehmen!

Versuche mit allen Mitteln an das Vermögen der Reichen zu gelangen, um dir deinen gerechten Anteil zu nehmen. Das ist dein legitimes Recht, denn sie haben es von dir genommen. Hole es dir durch List zurück, da du der direkten Konfrontation mit solchen reichen Menschen nicht gewachsen bist. Du kannst Heucheln, Stehlen, Schmeicheln und Betrügen. Alles ist erlaubt. Zudem nimmst du dir ja auch nur so viel, wie du brauchst, um gut leben zu können und die Grundbedürfnisse deines Egos zu erfüllen [die natürlich unerfüllbar sind, denn jedes Ego ist unersättlich]. Du selbst und deine Familie haben das Recht auf ein schönes Leben, edle Kleidung, die neueste Technik, teure Reisen und die beste Ausbildung. Warum sollen deine Kinder weniger wert sein als die Kinder der Reichen? Sind nicht alle Menschen gleich? Auch dir und deinen Kindern steht ein schönes 3D-Leben zu!

So nimm dir das Geld, das dir zusteht! Sei kaltherzig und lüge und betrüge! Ob von den Reichen oder den Armen ist egal, Hauptsache du kommst zu mehr Geld, denn nur wer Geld hat ist glücklich und genießt Ansehen und Ruhm. Missbrauche die Gutgläubigkeit anderer Menschen. Täusche und manipuliere, um dir deinen Anteil am Reichtum zu erschwindeln. Gott ist vergebend und barmherzig und immer auf der Seite der Armen und Bedürftigen. Du musst dir also keine Sorgen machen. Dein Tun ist richtig und von Gott begünstigt, denn er will nicht, dass du als Armer leben musst.“

Auch hier gilt es wachsam zu sein, wenn Dich der Anti-Gott durch Deine finanziellen Probleme zu manipulieren versucht und zu einem gierigen, falschen, egoistischen Verhalten verführen möchte. Geld bringt kein Glück und schafft auch keine Zufriedenheit. Ob Du viel oder weniger davon hast, hat keinen Einfluss auf Deinen Seelen- und Gemütszustand.

Erkenne, dass der Anti-Gott auf diese Weise zu jedem Menschen und seiner Seele leicht einen Zugang finden kann. Er passt sich den Ambitionen, Gefühlen und Charaktereigenschaften des Wesens an und sucht nach Schwachstellen in seinem System, z.B. aktives Karma, Ego-Programme oder aktuelle Lernlektionen und Prüfungen. Hat er diese einmal gefunden, dann schickt er seine Dämonen und Ego-Geistwesen, die das Wesen angreifen und fremdbesetzen, wodurch es zum Spielball und Ausdruck der anti-göttlichen Seite wird und diesen dient anstatt dem göttlichen System.

Der Anti-Gott möchte die Menschen durch seine Einflüsterungen verlocken und verführen, so dass sie ihre göttlichen, tugendhaften Werte aufgeben und sich einer egoistischen Lebensweise gemäß den Wurzeln des Übels öffnen. Auf diese Weise können sie noch mehr vom Anti-Gott manipuliert werden und das Ego wächst in ihnen, bis sie schließlich ihr göttliches Licht verlieren und anti-göttlich werden.

So sei Dir bewusst: Der Anti-Gott lässt Dich Gott AMA, Deinen Herrn, vergessen, so dass Du in das Ego und die Minus-Dimensionen abfällst. Der Anti-Gott redet Dir gleichzeitig ein, dass Reue für Dein Verhalten nicht notwendig ist und Du Deine Rückkehr zu Gott ins Unendliche aufschieben kannst. Er wiegt Dich in der falschen Sicherheit bezüglich der Barmherzigkeit Gottes, so dass Du Dich vor Gott und dem Gesetz des karmischen Ausgleichs in Sicherheit wähnst und in Dein Verderben läufst. Der Anti-Gott ergötzt sich insgeheim daran, dass Du seinen Lügen gefolgt bist und verspottet Dich. Er kümmert sich nicht um den Tag zu, an dem Du diese irdische 3D-Welt verlassen wirst und wieder vor Gott treten musst, um Rechenschaft für Deine Taten abzulegen. Deshalb schütze Dich gut vor den Versuchungen und Einflüsterungen des Anti-Gottes und schenke ihnen kein Gehör. Bleibe stabil im göttlichen Bewusstsein der Wahrheit, der Aufrichtigkeit, der Reinheit, der Tugendhaftigkeit, der Liebe, des Friedens und des Lichts. Dann bist Du auch vor den Angriffen und Einflüsterungen des Anti-Gottes geschützt.

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

 
Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch über die göttliche Liebe zu Gott AMA berichten:

Die göttliche Liebe ist das, was in der Welt Geschmack, Freude, inneren Frieden und Glückseligkeit beschert. Die göttliche Liebe ist wie die Hefe im Brotteig des göttlichen Universums. Die Fähigkeit zu lieben gehört zu den größten Geschenken Gottes an Seine Geschöpfe. Deshalb sollte die Liebe der Wesen immer den reinen, göttlichen Dingen gelten, die es wert sind, geliebt zu werden, und sie sollen ihre Herzen jenen reinen Wesen öffnen, die wissen, was wahre Liebe bedeutet.

Die irdische Liebe der Menschen zu anderen Menschen dieser 3D-Welt ist in Wirklichkeit nur eine eine Stufe auf dem Weg zur Gottesliebe. Leider opfern jedoch viele Menschen dieses von Gott gegebene Geschenk der Liebe für flüchtige, vorübergehende Ego-Wünsche und die Befriedigung sexueller Begierden.

Eine Liebe, die einer unreinen Sache gilt, die ihrer nicht würdig wird, ist ein großer Verlust an göttlicher Energie und Liebe. Sie fließt dann in die falschen Kanäle der anti-göttlichen Seite. Jede Form von Liebe, die sich im Würgegriff der Ego-Struktruen und 3D-Gedanken befindet, ist wie eine wunderschöne Blume, die zwischen den Spalten von zwei Gehsteigplatten erblüht. Früher oder später wird sie platt getrampelt werden und sterben. Welch ein tragischer Verlust ist es, wenn die göttliche Liebe unwürdigen, unreinen Wesen und anti-göttlichen Strukturen in die Hände fällt!

Die Wesen, die ihre Liebe an vergängliche und wertlose Ego-Dinge verschwenden und damit das Bewusstsein der göttlichen Liebe verloren haben, kann man auch folgendermaßen beschreiben: Sie sind wie ein Mensch, der die 3D-Welt liebt und an sie sein Herz verschenkt hat. Sie gleichen einem Jäger, der dem Schatten eines Vogels nachjagt. Doch wie kann er jemals einen Schatten fangen? Der verblendete Jäger verwechselt den Schatten des Vogels mit dem Vogel selbst und bemüht sich, ihn einzufangen. Selbst der Vogel oben auf dem Ast wundert sich darüber, was dieser Schattenjäger macht.

Viele Menschen in der 3D-Welt sind Schattenjäger, in vielen Bereichen, nicht nur die Liebe betreffend. Sie jagen irrealen Schatten nach und erkennen die göttliche Wahrheit nicht mehr. Sie leben in einem Zustand der Verblendung und Ego-Verirrung.

Die Herzen, in denen keine Samen der Liebe mehr emporkeimen, sind dem Untergang geweiht. In ihnen kommt die Flamme der Gottesliebe zum Erlöschen. Das sind die anti-göttlichen Wesen. Sie sind versklavt von ihren eigenen egoistischen Gefühlen des Hasses, der Gier und der Angst. Sie schleppen die in ihrem Inneren begonnenen, aber unvollendeten spirituellen Strukturen und Empfindungen der erloschenen Flamme der Gottesliebe wie einen Leichnam mit sich herum, der nie wieder lebendig werden wird.

Das Herz eines Wesens, in dem die göttliche Liebe blüht, die aus der Quelle des göttlichen Bewusstseins Gottes kommt, ähnelt wunderschönen Blumen der feinstofflichen Licht-Dimensionen, die einen wunderbaren Duft verströmen. Auch wenn diese Blüten eines Tages verwelken und ihre Blätter abfallen, bedarf es nur eines Lächelns der Liebe, das der göttlichen Quelle entspringt, um sie zu neuem Leben zu erwecken und ihnen wieder neues, jugendliches Leben zu geben, denn die göttlichen Blumen der Liebe sind unsterblich.

Nur die Wesen, die in einem Bewusstsein der göttlichen, reinen Liebe aus dem Herzzentrum Gottes schwingen, sind zu wahrer Liebe zu anderen Geschöpfen fähig. Sie erlangen die Fähigkeit, alle Geschöpfe mit dem „Blick ihres Schöpfers“ zu betrachten, nämlich aus Seinem Bewusstseinszustand der reinen Liebe heraus. Die göttlichen Wesen, die diese hohe Bewusstseinsstufe erlangt haben, sind frei von allem 3D-Streben nach egoistischen Vergnügungen und leben in dem Wissen, dass wahre Freude in der Erkenntnis und Liebe Gottes besteht.

Wisse, Gott AMA liebt es, wenn Seine Geschöpfe die göttlichen Gesetze einhalten, die Er ihnen gegeben hat, und sich IHM durch göttliche, gute und freiwillige Taten nähern. Dann tritt das Wesen ganz in die Liebe Gottes ein und wird von IHM gleichermaßen geliebt, weil es Seine Liebe zulässt. Wenn es dann von Gott geliebt wird, wird Gott sein Ohr, mit dem Er hört, wird Gott seine Augen, mit denen Er sieht, wird Gott seine Hände, mit denen Er greift und wird Gott seine Füße, mit denen Er läuft.

Dies ist der Gipfel des spirituellen Pfades. Die Wesen, die sich im Bewusstsein der göttlichen Tugenden und der Wurzeln des Göttlichen befinden, bleiben davor bewahrt, dem falschen Glanz des Anti-Gottes und der 3D-Welt zu verfallen. Solche Wesen haben eine einzigartige, göttliche und reine Art der Liebe, mit welcher sie mit den Geschöpfen der gesamten Welt, seien sie physisch oder feinstofflich, kommunizieren. Sie sprechen mit ihrem Herzen und der Liebe Gottes, die alle Geschöpfe gleichermaßen verstehen, denn die Liebe Gottes überwindet alle Grenzen und vereint alles.

Öffne Deine Ohren und nehme die wunderbaren Gesänge einer zarten Blüte war, die verschiedenen Melodien der Nachtigall und das sich ständig verändernde Lied im Plätschern eines Baches. Wie viele Geschichten hat jede einzelne Blume zu erzählen! Mit wie vielen verschiedenen Winden kommt der Morgen über das Land! Öffne Dein Herz im Bewusstsein der göttlichen Liebe und Hingabe zu Gott, und beobachte mit diesem durchdringenden Verständnis das Fließen der göttlichen Energien und Weisheiten Gottes im ganzen Universum.

Wie kann ein Wesen, das über eine göttliche Wahrnehmung und ein reines Herz verfügt, nicht von den wunderbaren Gesängen der Schwingungen göttlicher Liebe berührt werden, die jeden Augenblick durch die gesamte Schöpfung schwingen und Zeuge des göttlichen Geheimnisses und Meisterwerks Gottes sind?

Der Wert jeder Liebe entspricht der Bedeutung und Vollkommenheit des Geliebten. Deshalb ist die Liebe zu den spirituellen Meistern ein Höhepunkt der menschlichen Liebe, denn es ist unmöglich sich andere Seele-Geist-Wesen, die im Universum inkarniert waren, vorzustellen, die würdiger wären, mehr geliebt zu werden, als sie.

Und doch ist die Liebe zu den spirituellen Meistern nicht der absolute Höhepunkt der Stufen der göttlichen Liebe. Das endgültige Zentrum und Ziel der Liebe aller Geschöpfe sollte Gott AMA, der Schöpfer des Universums ein. Dieser Zustand ähnelt einem Fluss, der das Meer erreicht hat, in dieses mündet und ganz darin aufgeht.

Der spirituelle Meister Lama-marana beschreibt diesen göttlichen Bewusstseinszustand in einem Gebet, welches Du selbst zur Stärkung dieser hohen Einheit der göttlichen Liebe mit Gott sprechen kannst:

„O Gott! Mein Geliebter! Angesichts der Erscheinung Deiner göttlichen Schönheit
Ist alles in mir in Flammen entbrannt.
Meine innere Blume steht in Flammen,
Meine Seele steht in Flammen,
Mein Geist steht in Flammen,
Mein Körper steht in Flammen,
Mein Erden-Selbst steht in Flammen,
Mein ganzes Ich steht in Flammen!
Dein göttliches Licht, hell und strahlend wie die Sonne,
ist es, das alle reinen, göttlichen Herzen in Deiner Liebe entflammt!
Mein Herz steht in Flammen,
Meine Brust steht in Flammen,
Meine beiden Augen, die vor Liebe zur Dir weinen, stehen in Flammen!
Es ist nicht möglich den Körpers eines reinen Wesens der Liebe,
das so in Flammen steht, mit Wasser zu löschen.
Er brennt in Deiner Liebe immerdar!
Mein Körper steht in Flammen,
Meine Seele steht in Flammen,
Mein Geist steht in Flammen!
Ich brenne in Deiner Liebe auf ewig!
Ich liebe Dich und danke Dir. Amen.“

Das Gelangen zur Liebe Gottes, setzt wahrhaftige Liebe zu seinem spirituellen Meister voraus. Dies ist die letzte Stufe menschlicher Liebe, die der Gottesliebe vorausgeht. Deshalb sind auch die, denen die Erfahrung der Liebe zu den spirituellen Meistern fehlt, unfähig, wahre Liebe zu Gott zu empfinden, es sei denn, sie sind direkt aus Gott geschaffen und Gott-Erden-Menschen, Hüter der Erde oder HGMM. Aber auch dann müssen sie eine bewusste und reaktivierte Gottesverbindung haben und keine verschüttete und deaktivierte. Doch alle anderen Wesen, die vielen AGMs, und das ist die Mehrzahl aller Seele-Geist-Wesen im Universum, benötigt für diesen Schritt der Liebe Gottes einen spirituellen Meister und die Liebe zu ihm.

Es ist wichtig, zu verstehen, dass der einzige Fluss von Liebe und Barmherzigkeit, der zum Meer der göttlichen Liebe im Herzzentrum Gottes fließt, der Fluss der Liebe zu den spirituellen Meistern ist. Die Liebe zu den spirituellen Meistern ist somit Teil der Liebe zu Gott AMA. Der Gehorsam gegenüber Seinen spirituellen Meistern ist Teil des Gehorsams gegenüber Gott. Ungehorsam gegenüber Seinen spirituellen Meistern bedeutet Rebellion gegenüber Gott. So sind die spirituellen Meister göttliche Zufluchtsorte der Liebe für die gesamten Geschöpfe im Universum.

Das größte Zeichen von Liebe ist die Hingabe und Aufopferung für den Geliebten. Wie sehr ein Liebender mit seinem Geliebten übereinstimmt, hängt davon ab, in welchem Maß die Liebe sein Herz erfüllt. Wenn die Liebe vom Herzen Besitz ergriffen hat, finden sich auch Aufrichtigkeit, Reinheit der Absichten und ein göttliches Bewusstsein der Tugenden darin. Die Handlungen eines Wesens erlangen immer einen höheren Wert, wenn sie aus göttlicher Liebe verrichtet werden. Im Gegensatz dazu sind Handlungen, die ihren Ursprung nicht in der Liebe, sondern im Hass, haben, nichts weiter als Anmaßung des Egos und Verblendung. Sie bleiben stets unaufrichtig und dienen nur der Stärkung der Ansprüche des Egos.

Selbst eine scheinbar unbedeutende Handlung, die aus Liebe verrichtet wird, ist um ein Vielfaches besser als große 3D-Werke, bei denen göttliche Absichten der Aufrichtigkeit fehlen. Am deutlichsten sieht man dies bei der göttlichen Liebe, der höchsten Stufe der Liebe. Sie ist die höchste Stufe, die ein Geschöpf erreichen kann. Kein Geschöpf kann ohne Gottes Erlaubnis diesen Zustand der Erleuchtung erreichen. Die Aufgabe des Wesens besteht deshalb darin, sich mit Gott zu verbinden und bei Seiner göttlichen Liebe Zuflucht zu suchen.

Die Liebe zu Gott AMA lässt Dich Deine eigene Existenz vergessen und Deine Existenz geht in der Existenz von Gott AMA auf. Du strebst vollends nach Gott AMA, ohne irgendeine Gegenleistung zu erwarten. Du gibst Dich vollkommen Seinen Wünschen hin. Dein Kompass ist immer auf Gott AMA gerichtet und Du wirst unentwegt auf diesem Weg zu IHM voranschreiten. Auch wenn gelegentlich geringfügige Abweichungen vom Weg möglich sind und Du Prüfungen und Lernlektionen zu bestehen hast, wirst Du nicht nachlassen in Deinem Bestreben. Du wirst Deinen Weg mit neu erlangter Kraft, Reue und Erkenntnis fortsetzen. Das ist wahre göttliche Liebe.

Die spirituelle Meisterschaft zu erreichen, ohne den Weg der Gottesliebe zu beschreiten, ist unmöglich. In der Liebe enthalten sind alle göttlichen Eigenschaften, wie Danksagung und Hingabe an Gott AMA, Friedfertigkeit und Demut sowie das Erkennen der eigenen Hilflosigkeit und Kleinheit des Egos. Diese zusammen machen erst die Erkenntnis der göttlichen Wahrheit möglich.

Die göttliche Liebe ist die größte Segnung, die Gott AMA Seinen Geschöpfen gewährt. In Form eines Samenkornes wurde sie in jedes Seele-Geist-Wesen eingepflanzt. Unter günstigen Umständen und einer hohen Schwingung keimt das Samenkorn, wächst zu einer Pflanze und blüht. Am Ende bringt die Pflanze die Frucht der Gottesliebe hervor und vereint das Geschöpf mit Seinem Schöpfer, den Anfang mit dem Ende.

Weder die Flammen der 3D-Welt noch das Feuer des Anti-Gottes können ein Wesen verbrennen, das schon durch die Liebe zu Gott zu Asche verbrannt ist. Ein Wesen, in dem die Liebe und Furcht vor Gott AMA brennt, wird am Ende seines Inkarnationszyklus nicht in die Hände des Anti-Gottes und der Minus-Dimensionen fallen. Wer sein Ego und dessen Schleier in sich auflöst und in der Liebe zu Gott AMA brennt, tritt nach seinem physischen Dasein in die göttlichen Dimensionen der ewigen Liebe und des Lichts in Gott AMA ein.

So richte Deinen Kompass in allem, was Du tust, auf Gott AMA aus und folge in göttlicher Liebe und Demut Seinem Weg, um eines Tages eins mit Seinem Kraftfeld der Gottesliebe zu werden.

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

 
Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch über den Pfad zur göttlichen Leere berichten, der Euch zu wahrer Erkenntnis Eurer göttlichen Essenz führt.

Wisse, dass Deine Ego-Persönlichkeit eine mehr oder weniger starre Struktur ist, die alle Erfahrungen Deines Lebens unter der Leitung Deines Ego-Identitätsgefühls organisiert. Dein Fühlen, Denken und Handeln basiert auf dem Prozess dieser Ego-Identifikation. Wenn Du zum Beispiel glaubst, dass Du wütend bist, dann identifizierst Du Dich mit Deiner Wut. Du kannst Dich selbst nicht als getrennt von Deiner Wut sehen. Dein „Ich“ wird somit zu einem großen Maß aus Ego-Identifikationen gebildet, die an die Stelle göttlicher Seele-Geist-Wesen-Strukturen treten, die Dein Ego aufgegeben hat.

Im Gegensatz dazu hat die göttliche Essenz Deines göttlichen Selbst nichts mit irgendeiner Form von Identifikation zu tun. Sie existiert rein aus sich selbst. Sie hat nicht die geringste Identifikation mit vergangenen Ego- und 3D-Erfahrungen oder mit irgendeinem Selbstbild Deines Egos oder Super-Egos. Die Präsenz Deines göttlichen Selbst ist sogar an das Fehlen von jeglicher Identifikation mit einem Selbstbild oder einer Struktur des Super-Egos gebunden. Wenn Du also mit einem Ego-Selbstbild identifiziert bist, das Du in Deiner karmischen Vergangenheit in früheren Inkarnationen erworben hast, dann lebst Du nicht Deine wahre göttliche Seele-Geist-Wesen-Natur aus, sondern bringst Deine alten Ego-Inkarnations-Ichs und Strukturen sogar zu neuem Leben. Du wiederholst diese alten Ego-Muster ohne sie zu brechen.

Der erster Schritt zur Verwirklichung Deiner göttlichen Essenz besteht nun darin, diese alten Ego-Identifikationen aufzugeben und zu erkennen, dass Du nicht mit irgendeinem Selbstbild Deines Egos oder Super-Egos – sei es physischer, emotionaler oder mentaler Art – identisch bist. Das Loslösen der Identifikation mit Deinem Ego und Super-Ego lockert die feste Struktur Deiner Ego-Persönlichkeit, die Dich im Griff hat. Es entsteht mehr Raum in Dir, der dann wiederum mit der göttlichen Essenz Deines Seele-Geist-Wesens gefüllt werden kann.

Das Ergebnis dieses Prozess der Des-Identifikation mit Deinem Ego und Super-Ego ist die bewusste Auflösung Deiner alten Ego-Strukturen und Ego-Selbstbilder. Dadurch entsteht in Dir ein neuer göttlicher Raum bzw. eine Leere. Du erlebst die Befreiung von allen 3D-Begrenzungen, was ein großartiges Gefühl der Weite ist. Das wahre Wesen Deines göttlichen Geistes zeigt sich Dir nun als Leere. Du bist in einem vollkommen leeren Raum, frei von der Maya. Die Abwesenheit Deines Egos, Super-Egos und ihrer Ego-Strukturen machen somit erst den Eintritt in die göttliche Leere möglich. Die Maya tritt zurück und die göttliche Leere kommt zum Vorschein.

Es gibt dabei verschiedene Grade und Tiefen von Leere. Der Anfang der Leere ist das Fehlen jeglicher Identifikation mit dem Selbstbild Deines Egos und Super-Egos. Du hast zwar noch ein Selbstbild Deines Wesens, aber Du identifizierst Dich nicht mehr mit ihm. Das führt zu einem Gefühl von göttlicher Ausdehnung und Weite. Auf einer höheren Ebene gibt es dann kein Selbstbild Deines Selbst mehr, denn es ist aufgelöst. Es gibt nur die Erfahrung des leeren, offenen Raumes außerhalb der Maya im göttlichen Sein, ohne Grenzen und sehr klar. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht nicht mehr Dein Ego und seine Inhalte, sondern die weite Leere Deines Geistes, die der Kern Deines wahren göttlichen Wesens ist.

Das ist aber noch nicht die höchste Ebene. Unbewusst bist Du vielleicht immer noch mit Deinem alten Ego-Bild identifiziert. Teile Deines Egos-Selbstbildes können unbewusst in den Tiefen Deiner Psyche noch übrig geblieben sein. Mit der Zeit tauchen sie dann wieder auf und die Erfahrung des göttlichen Raums der Leere geht verloren. Das vollständige Durcharbeiten und Transformieren der Identifikation mit diesen alten Aspekten Deines Ego-Selbstbildes und seiner Ego-Introjekte ist somit sehr wichtig, um vollständig auf allen Ebenen von ihnen frei zu werden.

Wisse: Der Eintritt in die göttliche Leere ist von großer Wichtigkeit, denn durch die Leere wird Dir bewusst, dass Du nicht diese Ego-Persönlichkeit bist. Sie schafft Raum für die Ausdehnung Deines göttlichen Bewusstseins und die Entwicklung Deiner göttlichen Seele-Geist-Wesen-Essenz.

Viele Menschen auf dem spirituellen Pfad glauben irrtümlich, dass die Leere oder der Tod des Egos eine einmalige Sache sei, die die Ego-Identität ein für allemal beendet. Das ist jedoch falsch und irreführend. Der Tod des Egos bzw. Super-Egos ist eine sich wiederholende und andauernde Erfahrung. Die göttliche Leere ist dabei eine sich wiederholende und sich vertiefende Wahrnehmung, die durch jeden neuen Tod des Egos bzw. Super-Egos und dessen Ego-Aspekte und Ego-Introjekte wächst und stabiler wird.

Jedes Wesen arbeitet kontinuierlich an seiner inneren Entwicklung und der Entfaltung der göttlichen Essenz seines Seele-Geist-Wesen. Das ist Inkarnationsübergreifend und hat letztendlich – solange das Wesen in der 3D-Welt der Maya inkarniert ist – auch kein Ende. Mit der Zeit werden immer mehr Aspekte der göttlichen Seele-Geist-Wesen-Struktur im Menschen freigelegt und entwickelt. Nachdem die Identifikation mit der Ego-Persönlichkeit grundsätzlich durchbrochen ist und an Macht verliert, wird die Auflösung der einzelnen Aspekte des Ego-Selbstbildes immer leichter. Dieser Prozess ist eine fortschreitende Auflösung der Begrenzungen, die mit dem Ego-Selbstbild verbunden sind und führen zu einer immer größeren Ausdehnung des göttlichen Bewusstseins.

Es ist aber nicht so, dass zuerst die Ego-Persönlichkeit nicht mehr da sein muss, damit sich dann die göttliche Seele-Geist-Wesen-Essenz entwickeln kann. Vielmehr wird in dem Maß, in dem sich die göttliche Seele-Geist-Wesen-Essenz entwickelt, auch die Ego-Persönlichkeit an die Oberfläche gebracht, transformiert und ihre begrenzenden Strukturen und Ego-Muster aufgelöst. Es ist also ein parallel ablaufender Prozess. Die Erfüllung und Ausdehnung der göttlichen Seele-Geist-Wesen-Essenz ist dabei ohne Ende und grenzenlos.

Die Erfahrung der göttlichen Leere ist ein wichtiger Wendepunkt auf dem Weg der spirituellen Entwicklung. Sie ist für den Übergang vom Bereich des Egos zum Bereich der göttlichen Sele-Geist-Wesen-Essenz und des göttlichen Seins unerlässlich. Sie bedeutet aber nicht das Ende jeglicher Persönlichkeit. Es tritt nun eine neue „Persönlichkeit“ zum Vorschein, nämlich die des göttlichen Seele-Geist-Wesens. Die Leere an sich ist noch keine wirkliche göttliche Essenz, sondern nur ein Übergangszustand. Sie bedeutet das Fehlen von Identifikation mit dem Ego, Super-Ego und dem Ego-Selbstbild. Dieses Fehlen ist absolut notwendig für die Entdeckung und Verwirklichung der göttlichen Essenz, ist jedoch nicht das Ziel, denn die göttliche Essenz ist noch mehr: sie ist eine intensive göttliche Präsenz des göttlichen bewussten Seins.

Das göttliche Licht bzw. das Leuchten der göttlichen Ur-Sonne von Gott AMA in Seinem Herzzentrum ist die göttliche Essenz oder der Anfang jeglicher göttlichen Essenz im Universum. Erst durch die Leere bzw. die Freiheit von jeglicher Ego-Persönlichkeit kann man diese leuchtende göttliche Essenz und ihre Präsenz in sich selbst wahrnehmen.

Die Leere ist also der leere Raum, der durch die Auflösung der Ego-Persönlichkeit entsteht und der für das Erscheinen der Licht-Präsenz der göttlichen Essenz notwendig ist. Das bedeutet: Die ursprüngliche Grundlage Deiner Erfahrung ist der leere Raum, d.h. die göttliche Leere. Dieser Raum ist gewöhnlich von Deiner Ego-Persönlichkeit und seinen Ego-Identifikationen ausgefüllt. Deshalb ist kein Platz für Deine göttliche Seele-Geist-Wesen-Präsenz. Es braucht einen Bewusstseins- und Transformationsprozess, um die Leere erfahren zu können. Dann kann die göttliche Essenz Deines wahren Selbst zum Vorschein kommen und wird zur Fülle Deines Seins. So tritt an die Stelle des leeren Raumes die göttliche Quelle des Lichts und des Lebens von Gott AMA und die Leere wird zum göttlichen SEIN.

Wisse: Die göttliche Essenz Deines Selbst ist das einzige, was Dein Herz vollkommen zufrieden stellt, und das einzige, das Deinem Gesamtwesen göttlichen Frieden bringt, denn sie hebt Deine Schwingung in das Herzzentrum Gottes an. Die göttliche Essenz ist den normalen inkarnierten Wesen verborgen, auch wenn sie nicht wirklich verborgen ist. Ihre Wahrheit ist in der Maya nur deshalb verborgen, weil sie so unwahrscheinlich ist. Man sieht oder erkennt sie nicht, weil man sie nicht erwartet. Man sucht immer nach etwas anderem.

Jedes Wesen in der Maya ist auf der Suche und kann sich nicht vorstellen, dass es eine höhere Wirklichkeit gibt, die nicht physisch, psychisch oder emotional ist. Die Wesen sind durch das, was sie mit ihrem Körperwesen, Ego und Super-Ego gemäß den 3D-Prinzipien glauben und was sie für möglich halten, gefesselt. Sie verpassen dadurch die göttliche Essenz ihres Seele-Geist-Wesen und wissen nichts von ihrer wahren göttlichen Natur. So können sie aber auch nicht wirklich wissen, was es heißt, ein lebendiges Geschöpf Gottes zu sein.

Die göttliche Essenz ist einfach da. Sie ist nicht verborgen, nicht geheim und nicht kompliziert. Die Wesen haben sie direkt vor ihrer Nase, aber ihr Blick ist auf etwas anderes gerichtet. Ihr Ego sucht in den Nebelschwaden der Maya verzweifelt nach einer Wahrheit. So bleibt das Gesamtwesen Zeit seiner Inkarnationen in der Maya durstig und unzufrieden, weil es die Quelle des göttlichen Seins nicht findet. Sowohl der Zugang zur Leere als auch zur göttlichen Essenz sind ihm aufgrund seiner Ego-Verblendung verborgen.

Die göttliche Essenz ist nicht leer wie ein physischer Raum, sondern sie ist absolute göttliche Fülle. Sie ist etwas viel höheres als die physische Materie und schwingt in einer höheren Ebene. Sie ist ein feinstofflicher Körper, ähnlich dem Seelenkörper, nur noch feiner und essentieller. Sie kann aber auch so dicht wie massives Gold sein. Sie ist so vielseitig, dass man sie kaum mit menschlichen Beschreibungen und Sinnen fassen kann. Sie ist Herz, Seele und Geist des Wesens in einem. Sie ist der Bewohner des Hauses, des irdischen Körpers. Sie allein fühlt und ist für alles verantwortlich.

Die göttliche Essenz wird deshalb auch oft als „Substanz“ bezeichnet, die allem Sein, allen Inkarnationskörpern, allen Geschöpfen und Schöpfungen zugrunde liegt. Sie ist gleichzeitig auch wahres Wissen, das ununterbrochen von den höheren Dimensionen in den inkarnierten Seele-Geist-Wesen einströmt. Dieses wahre Wissen wird auch als Diamantenes Wissen bezeichnet, der höchsten spirituellen Disziplin der alten Weisheitsschulen. Es ist kostbarer als Gold und süßer als Honig. Deshalb ist sein Symbol die Biene, denn wie die Biene muss auch das inkarnierte Seele-Geist-Wesen Blütenpollen (=Erfahrungen) sammeln, um daraus Honig (= die göttliche Essenz des Wissens) zu gewinnen.

So erkenne immer mehr Deine Ego-Persönlichkeit und befreie Dich von ihren alten Ego-Mustern, um in die göttliche Leere einzutreten und über diese Zugang zu Deiner göttlichen Seele-Geist-Wesen-Essenz zu erhalten.

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

 
Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch über die Weisheit des neutralen Rückzugs erzählen, der Euren Seelen Heil bringt.

Es gibt Zeiten, in denen die anti-göttlichen Kräfte, durch Raum und Zeit begünstigt, im Vorrücken sind, und sich die göttlichen Kräfte zurückziehen. In diesem Fall ist der Rückzug für das göttliche Wesen oder den göttlichen Mitarbeiter das Richtige. Genau durch den Rückzug gelangst Du am Ende zu göttlichem Gelingen, denn Du schützt Deine Seele vor den niederen Energien der anti-göttlichen Seite und bleibst in Deiner inneren, neutralen Mitte, was Deiner Seele auf Dauer nützen wird.

Wisse: Der Erfolg besteht darin, dass Du den Rückzug zur richtigen Zeit ausführst.

Der bewusste Rückzug ist nicht zu verwechseln mit Flucht, die auf weiter nichts bedacht ist als die eigene Rettung unter allen Umständen.

Der bewusste Rückzug ist ein Zeichen von göttlicher Stärke und Neutralität.

Hier gilt es den rechten Moment nicht zu versäumen. Dieser besteht, solange Du noch im vollen Besitz Deiner Kraft und Deiner Position bist. Ansonsten ist es kein Rückzug mehr, sondern eine Flucht Deines Egos.

So achte darauf, rechtzeitig die Zeichen von Raum und Zeit zu deuten und bereite dann rechtzeitig Deinen Rückzug vor, wenn es erforderlich ist. Auf diese Weise schützt Du Dich selbst und das göttliche Licht in Dir, anstatt Dich in einen erbitterten Kampf mit der anti-göttlichen Seite und ihren Ego-Kräften einzulassen, wo Deine Niederlage vorprogrammiert ist, weil die anti-göttlichen Kräfte gemäß dem kosmischen Zyklus in einer aktiven Phase im Vordergrund sein müssen.

Durch Deinen neutralen Rückzug greifst Du die anti-göttliche Seite nicht mit feindlicher Gesinnung auf dem polaren Schlachtfeld an, sondern leistest einen passiven Widerstand. Dies erschwert der anti-göttlichen Seite das Umsetzen ihrer Ego-Ziele, da Du nicht auf ihre Ego-Spiele einsteigst und ihnen keine Energie gibst, so dass ihnen ein Gegner zum Kämpfen fehlt. Dein Rückzug zeigt Deine Beharrlichkeit auf dem göttlichen Weg, ohne die aggressiven Energien der Wurzel des Hasses. Der Hass ist immer eine Art von innerer, emotionale Beteiligung, durch die Du Dich mit dem gehassten Gegenstand oder der Person verbindest, so dass Du nicht mehr neutral bist.

Der bewusste und neutrale Mensch hat es nicht nötig für seine Ziele und Werte zu kämpfen, denn er weiß, dass letztendlich immer die göttliche Seite gewinnen wird, auch wenn die anti-göttliche Seite manchmal eine temporäre „Hochphase“ hat. So sieht er das große, umfassende Gesamtbild und lebt gemäß dem Motto „Der Klügere gibt nach.“ Er ist edel in seinem Herzen und seine Stärke zeigt sich darin, dass er die zerstörerischen polaren Wechselwirkungen der anti-göttlichen Seite durch seinen Rückzug schlussendlich zum Stillstand bringt.

Stelle Dir einen Berg vor, der sich unter dem Himmel nach oben erhebt und dort gemäß seiner Natur stehenbleibt. Der Himmel dagegen zieht sich nach oben vor ihm in die Ferne zurück, so dass er unerreichbar bleibt. Das ist das Bild für die Art, wie Du Dich den aufsteigenden anti-göttlichen Ego-Wesen gegenüber verhalten solltest. Ziehe Dich mit Deiner Gesinnung vor ihnen zurück, so dass Dich ihr Ego und Super-Ego nicht erreichen können.

Auf diese Weise bereitet Dein Rückzug vor der anti-göttlichen Seite schon den Umschwung der polaren Kräfte, d.h. die Rückkehr der göttlichen Seite, vor.

Ein neutraler Rückzug ist somit keine menschliche Willkür oder Reaktion des ängstlichen Egos, sondern Erkenntnis des göttlichen Gesetzes von Ursache und Wirkung. Der Rückzug ist die richtige Art des Handeln, um die eigenen Kräfte nicht unnötig aufzureiben und zu verbrauchen.

Wichtig ist, dass Du bei Deinem Rückzug vorne bist und nicht hinten in unmittelbarer Berührung mit den nachdrängenden anti-göttlichen „Feinden“. Das ist gefährlich. Unter solchen gefahrvollen Umständen ist es nicht ratsam, zu fliehen. Deshalb ziehe Dich rechtzeitig zurück, so dass Dein Rückzug nicht panisch erfolgt, sondern klar und bewusst.

Wenn es Zeit ist, Dich zurückzuziehen, Du aber zurückgehalten wirst, so ist das nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich zugleich, da Dir die Freiheit Deines Handelns genommen wird und Dein freier Wille eingeschränkt ist. In einem solchen Fall ist der einzige Ausweg – wenn Rückzug nicht möglich ist -, dass Du die Menschen oder Dinge, die Dich nicht gehen lassen wollen, in Deinen „Dienst“ nimmst, um so nicht unter ihre Herrschaft zu kommen. Dies ist zwar ein Ausweg, jedoch birgt er die Gefahr, dass Du früher oder später direkten Kontakt mit den polaren Kräften haben und von diesen beeinflusst werden wirst. Zudem sind solche Diener keine wirklich guten Diener, da sie nicht dem Göttlichen Dienen.

Wisse: Für einen spirituell bewussten Menschen geht es beim Rückzug darum, dass er in Frieden und gerne Abschied nimmt. Der Rückzug fällt ihm innerlich leicht, weil er auf diese Weise sich selbst und seinen göttlichen Überzeugungen keine Gewalt antun muss. Er grollt nicht und ist nicht zornig. Er hat keine Rachegedanken. Nur die anti-göttliche Seite, von der er sich zurückzieht, leidet unter seinem Rückzug, denn nun hat sie keinen Gegenüber mehr, mit dem sie ihre polaren Ego-Spiele spielen kann. Die anti-göttliche Seite muss nun ohne die Energie und Führung des göttlichen Wesens auskommen. Denn letztendlich ist es immer das göttliche Wesen, welches das polare Kräftespiel leitet. Die anti-göttliche Seite ist dazu aufgrund ihres fehlenden Bewusstseins nicht in der Lage. Wenn sie niemanden zum Streiten hat, weiß sie nicht, was sie tun soll.

So bringt der freiwillige Rückzug dem göttlichen, bewussten und edlen Wesen Heil, dem anti-göttlichen Ego-Wesen dagegen Niedergang!

Wenn Du den rechten Zeitpunkt zum Rückzug erkennst und wählst, so kann sich dieser Rückzug in vollkommen heiteren, freundschaftlichen und friedlichen Formen vollziehen, ohne dass unangenehme Auseinandersetzungen und Streitigkeiten nötig wären. Bei allem ist aber wichtig, dass Du Dich nicht durch irgendwelche Gedanken oder Bedenken Deines Egos verunsichern lässt. Stehe unbedingt zur Festigkeit Deines Entschlusses und halte Dich auch daran.

Erkenne, dass Du jederzeit die Freiheit hast, zu gehen.

Damit verbunden ist allerdings eine Bedingung: Du kannst Dich nur dann von allem äußerlich loslösen, wenn Du Dich zuvor innerlich davon gelöst hast. Ansonsten ziehen Dich Deine Emotionen zurück in den alten Zustand der Unfreiheit.

Wenn Du Deinen göttlichen Weg klar und zweifellos vor Dir siehst, dann stellt sich eine heitere Grundstimmung in Dir ein, so dass Du immer das göttlich Richtige ohne Zweifel wählst und Dich von allem zurückziehst, was Deiner Seele schaden könnte. Dieser Weg führt Dich schlussendlich zum göttlichen Licht und zu Gott.

So verstehe die göttliche Wirkung eines bewussten, neutralen Rückzuges und lebe gemäß dieser wichtigen göttlichen Weisheit.

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

 
Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch über die wahre Liebe und Hingabe an Gott AMA und das von IHM gesandte Schicksal berichten, welche die Basis wirklicher Glückseligkeit und Erleuchtung sind.

Gott AMA hat zu Beginn Seiner Schöpfung all seinen Geschöpfen den Funken der Liebe in ihr Herz eingepflanzt, damit diese lernen können, was wahre Liebe zu Gott bedeutet. Jedes Seele-Geist-Wesen hat die Aufgabe im Laufe seiner Inkarnationen im Universum die verschiedenen Stufen der vorübergehenden, niederfrequenteren Liebe zu durchleben, um am Ende die Wahrheit Gottes zu erkennen und ganz in der Liebe zu IHM aufzugehen. Deshalb ist die wahre Liebe, die die Kraft besitzt, das Wesen zur Erleuchtung und Glückseligkeit zu führen, die Liebe zu Gott AMA.

Die meisten Menschen vergessen jedoch dieses höchste Ziel der reinen Gottesliebe und verlieren sich in der Liebe zu vergänglichen Dingen, wie Reichtum, Geld, Ansehen, Gegenstände, ihrem Partner/ihrer Partnerin und Kindern. Auf diese Weise bleibe sie in ihrer Entwicklungsstufe stehen und können nicht in die höheren Dimensionen eintreten. Um aus dieser irdischen Liebe und ihrer Verblendung auszusteigen, ist es notwendig, all diese Formen der Liebe als vorübergehend zu erkennen und ihnen nur den Wert beizumessen, der ihnen tatsächlich gebührt und der darin besteht, als Hilfsmittel auf dem Weg zum Erreichen der reinen Gottesliebe zu dienen.

Wisse: Die irdischen Liebesformen sind nur Stationen auf dem Weg, die das Seele-Geist-Wesen durchlaufen muss, bevor es in der Lage ist, zu einem Gefäß der erhabenen Liebe Gottes zu werden.

Betrachte die vorübergehenden Formen der Liebe als wichtige Schritte auf dem Weg zur reinen Gottesliebe, denn durch sie kannst Du über Deine momentanen Sorgen und alltäglichen 3D-Aktivitäten hinausschauen und einen kurzen Blick auf den höheren Grund Deines Daseins erhaschen. Dabei ist es jedoch wichtig, dass Du den irdischen 3D-Genüssen und niederen Formen der Liebe Deines Egos in Dir Grenzen setzt und ihnen keine zu große Macht gibst, so dass Du Deine Liebe ganz auf das göttliche Ziel in Gott AMA ausrichten kannst.

Die folgende Geschichte, die ein Zwiegespräch zwischen einem Herrn und seinem Sklaven wiedergibt, ist ein gutes Beispiel für wahrhaftige Liebe und Hingabe an Gott:

Ein Mann kaufte auf dem Markt einen Sklaven. Dieser Sklave war ein gottesfürchtiger Mensch, der regelmäßig zu Gott betete und sich von allem fernhielt, das anti-göttlich und Ego-bewusst war. Als der Herr seinen Sklaven mit nach Hause nahm, entstand zwischen beiden folgendes Gespräch:

Der Herr fragte seinen Sklaven: „Was würdest du zu Hause gerne essen?“

Der Sklave sagte: „Was immer ihr mir gebt.“

Der Herr fragte: „Was würdest du gerne anziehen?“

Der Sklave erwiderte: „Was immer ihr mir gebt, werde ich tragen.“

„In welchem Zimmer möchtest du gerne wohnen?“ fragte der Herr.

Der Sklave sagte: „In dem Zimmer, das ihr mir zuweist.“

Der Herr fragte weiter: „Welche Arbeiten möchtest du gerne verrichten?“

Der Sklave antwortete: „Was immer ihr von mir verlangt, werde ich tun.“

Nach der letzten Antwort dachte der Herr eine Weile nach, während er versuchte, seine Tränen der Rührung zu trocknen. Dann sagte er: „Ich wünschte, ich wäre gegenüber meinem Herrn [Gott] so wie du. Das wäre in der Tat ein großes Glück!“

Darauf sagte der Sklave: „O mein Herr! Wie könnte denn ein Sklave irgendetwas anderes wünschen oder wollen als sein Herr?“

Da sagte sein Besitzer: „Ich schenke dir die Freiheit. Ich lasse dich um Gottes willen frei; doch bitte ich dich, bleib bei mir, damit ich dir mit meinem Einfluss und meinem Besitz zu Diensten sein kann!“

Wer in wahrhaftiger Weise seinen Herrn (=Gott) kennt und sich IHM in Liebe zuwendet, gibt seinen Willen und all seine Wünsche freiwillig IHM zuliebe auf und sagt einfach: „Wozu soll ich Gott um irgendetwas bitten, da ich IHM doch ganz gehöre!

Ein wahrer Gottesdiener, der seinen Herrn, Gott AMA, liebt, ist sich bewusst, dass ihm in Wirklichkeit nichts gehört, denn er hat seinen gesamten irdischen Besitz Gott AMA hingegeben. Wahre göttliche Liebe verlangt das „Opfer“ der Hingabe. Das Ego-Konzept von Besitz und Festhalten widerspricht der reinen Natur der Gottesliebe. Wahre göttliche Liebe trägt in sich das Bestreben, sowohl in spiritueller als auch in materieller Hinsicht großzügig geben und schenken zu wollen. Je tiefer und aufrichtiger die Liebe im Herzen des Wesens ist, desto größer sind die Opfer, die es aus dieser reinen Liebe heraus erbringen kann. Dies kann so weit gehen, dass das Wesen bereit ist, das Geschenk seines eigenen Lebens für Gott AMA und Seinen göttlichen Plan hinzugeben.

So erkenne: Du kannst keine wahre göttliche Erleuchtung erlangen, solange Du nicht von dem ablässt, was Du mit Deinem Ego liebst, und Dich ganz Gott AMA hingibst.

So gibt der Mensch, der seinen Herrn (=Gott AMA,) liebt und aufrichtig und wahrhaftig zu dieser Liebe steht, IHM sein Selbst, all seine Möglichkeiten und sein gesamtes Schicksal hin. Das ist wahre Freundschaft und vollkommene Liebe zu Gott AMA, indem das Wesen seinen eigenen Willen zugunsten des Willens Gottes aufgibt, den er über alles liebt.

Ein ideales Beispiel der Hingabe findet sich im Alten Testament bei Abraham und seinem Sohn Isaak. Abraham bat Gott, dass dieser ihm trotz seines hohen Alters einen Sohn schenken möge. Gott erfüllte ihm diesen Wunsch und Abraham liebte seinen Sohn sehr. Doch in einem Traum wurde ihm befohlen, als Beweis seiner Gottesliebe und Teil seiner Prüfung seinen einzigen Sohn Isaak zu opfern. Abrahams tiefe Liebe zu seinem Sohn ließ ihn zuerst an dieser Vision zweifeln. Doch nachdem er drei Mal denselben Traum gehabt hatte, war er sich sicher, dass dies von ihm verlangt wurde. Der Anti-Gott wollte ihn davon abhalten, indem er ihm Zweifel und Bedenken einflüsterte und ihm einredete, dass es besser wäre sich gegen seinen Herrn zu stellen.

Doch Abraham blieb standhaft in seiner Treue und Hingabe zu Gott. Er war bereit seine vergängliche Liebe zu seinem Sohn Isaak für die unvergängliche Liebe des ewig bestehenden geliebten Herrn (=Gott), den Allmächtigen, aufzugeben. Als Gott AMA diese Entschlossenheit sah, gab Er Abraham seinen Sohn zurück und sandte ihm einen Widder, damit dieser an dessen Stelle geopfert werde.

Im Koran steht dazu in Sure 37, 100 -107 geschrieben: „Und zu seiner Glaubensgemeinde gehörte auch Abraham (Ibrahim),…..Und er sprach:“ Seht, ich begebe mich zu meinem Herrn. Er wird mich rechtleiten. Oh mein Herr! Gib mir einen rechtschaffennen (Sohn).“ Daraufhin kündigten Wir ihm einen gutmütigen Sohn an. Als dieser (Isaak/Ismael) nun alt genug war, um mit ihm zu arbeiten, sprach er: „O mein Sohn! Siehe, ich sah im Traum, dass ich dich opfern müsste. Schau, was meinst du dazu?“ Er sprach: „O mein Vater! Tu, was dir befohlen wird. Du wirst mich, so Allah will, standhaft finden.“ Sobald beide sich (Gott) ergeben hatten und er ihn mit dem Gesicht nach unten auf den Boden gelegt hatte, riefen Wir ihm zu: „O Abraham! Du hast das Traumgesicht bereits erfüllt!“ Wahrlich, so belohnen Wir die Rechtschaffenen. Fürwahr, dies war eine offensichtliche Prüfung! So lösten Wir ihn durch ein großes Schlachtopfer aus.“

In Erinnerung an diese große Prüfung Gottes und an Abrahams Standhaftigkeit und seinen unerschütterlichen Glauben, feiern die Muslime im übrigen jedes Jahr das Opferfest.

In der Bibel heißt es zu Abraham und Isaak: Gen. 22, 1-19: „Schon streckte Abraham seine Hand aus und nahm das Messer, um seinen Sohn zu schlachten. Da rief ihm der Engel des Herrn vom Himmel her zu: „Abraham, Abraham!“ Er antwortete: „Hier bin ich.“ Jener sprach: „Streck deine Hand nicht gegen den Knaben aus und tu ihm nichts zuleide! Denn jetzt weiß ich, dass du Gott fürchtest; du hast mir deinen einzigen Sohn nicht vorenthalten.“ Als Abraham aufschaute, sah er: Ein Widder hatte sich hinter ihm mit seinen Hörnern im Gestrüpp verfangen. Abraham ging hin, nahm den Widder und brachte ihn statt seines Sohnes als Brandopfer dar. […] Der Engel des Herrn rief Abraham zum zweiten Mal vom Himmel her zu und sprach: „Ich habe bei mir geschworen“ – Spruch des Herrn: „Weil du das getan hast und deinen einzigen Sohn mir nicht vorenthalten hast, will ich dir Segen schenken in Fülle und deine Nachkommen zahlreich machen wie die Sterne am Himmel und den Sand am Meeresstrand. Deine Nachkommen sollen das Tor ihrer Feinde einnehmen. Segnen sollen sich mit deinen Nachkommen alle Völker der Erde, weil du auf meine Stimme gehört hast.“

Dies zeigt die wahre göttliche Liebe der Wesen, die Gott AMA lieben und von IHM geliebt werden, die Seinen Willen erfüllen und sich IHM ganz hingeben. Wer Gott AMA liebt, liebt auch alles, was Er erschaffen hat. Das Wesen sieht die Dinge aus der übergeordneten göttlichen Sichtweise. Selbst wenn der Freund Gottes von den Menschen verleumdet, mit Schmutz beworfen oder gar getötet wird, bleibt er in diesem hohen Bewusstsein schwingend und bittet sogar noch um die Rechtleitung seiner Feinde.

So betete der spirituelle Meister Jesus Christus kurz vor seinem Tod (Lukas 23,34): „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“

Ebenso betete der Gottesdiener Hallaj ibn Mansur am Ende seines Lebens für die Menschen, die seine spirituelle Bewusstseins-Stufe nicht begreifen konnten und ihn mit Steinen bewarfen: „O mein Herr, vergib denen, die mich steinigen, noch bevor Du mir vergibst, denn sie wissen nicht, was ich erfahre! In der Tat verfolgen sie mich nur aus Eifer für die Religion.“

Diese Bittgebete sind ein Beispiel für wahre Vergebung und Mitgefühl für andere Wesen. Zugleich zeigen sie, was es bedeutet, die Schöpfung und das Schicksal aus der übergeordneten göttlich-neutralen Sichtweise zu betrachten.

Erkenne: Erst nachdem Du die Hindernisse Deines Egos überwunden hast, bist Du in der Lage, die Kräfte aufzubringen, die notwendig sind, um Dich standhaft und geduldig den göttlichen Prüfungen und den Angriffen der anti-göttlichen Seite zu stellen, die Dir auf dem spirituellen Pfad zu Gott begegnen. Gott AMA schickt Dir diese Prüfungen in Seiner grenzenlosen Liebe, damit Du durch diese Erfahrungen in Deinem göttlichen Glauben wachsen und immer mehr zu einem reinem, bewussten und erleuchteten Seele-Geist-Wesen werden kannst. Der größte Lohn auf Deinem spirituellen Pfad wird Dir erst dann zuteil, nachdem Du unermüdlich Ausdauer, Geduld, Entschlossenheit und Standhaftigkeit für Gott bewiesen hast.

Wenn Du diese Bewusstseinsstufe erreichst, dann sind Freude und Trauer ein und dasselbe für Dich. Dein Herz hängt nicht länger an der irdischen 3D-Welt und deshalb empfindest Du keinen Unterschied zwischen Schmerz und Genuss. Du lebst in der Gewissheit, dass alles, was geschieht – sei es gut oder schlecht – von Gott AMA bestimmt ist und richtig ist. So bist Du ohne jede Einschränkung mit allem einverstanden und zufrieden.

Die alten Weisen sagen dazu:
„Was immer von Dir (Gott) kommt, ist mir eine Freude.
Sei es eine blühende Rose oder sei es ein Dorn.
Sei es ein Ehrenkleid oder ein Leichentuch,
Deine Güte ist mir recht, genau wie Dein Zorn!“

Dieser Weg der absoluten Unterwerfung unter den Willen Gottes und der Gleichmut gegenüber polaren Ereignissen, bedarf großen Mutes und ausdauernder spiritueller Bemühungen. Doch wenn Du diese aufweist, wirst Du wahre Glückseligkeit finden. Du wirst in Deinem Herzen eine nie geahnte Ruhe und einen unendlichen Frieden verspüren, die der Lohn für Deine Mühen sind. Dein Glück wird darin bestehen, mit allem einverstanden und zufrieden zu sein, was Dir Gott AMA, Dein allmächtiger Herr, schickt. Nichts anderes kann Dir wirklich Freude oder Nutzen bringen.

Der Sufi-Mystiker Maulana Rumi bringt dies in folgenden Zeilen auf wunderbare Weise zum Ausdruck:

„Solange du mit dem, was Gott dir gegeben hat, nicht zufrieden bist, wirst du finden, dass jedes Mal, wen du Trost oder Rettung suchst, in tragischer Weise Unheil auf dich wartet; es werden Unglücke geschehen und Katastrophen werden dich treffen.

Wisse, dass es in dieser Welt keinen Winkel gibt, der frei von Fallstricken [des Egos] wäre. Nur wenn du Gott in deinem Herzen findest, indem du bei ihm Zuflucht suchst und in Seiner Gegenwart lebst, kannst du [wahren] Trost und [wahre] Rettung finden. Schau dir jene an, die an den scheinbar sichersten Orten dieser Welt leben und als die Mächtigsten gelten – fallen nicht auch sie am Ende dem Tod zum Opfer?

Darum suche Zuflucht bei Gott, dem Erhabenen, statt zu versuchen, diesen Fallstricken zu entfliehen! Denn wenn Er will, kann Er ein tödliches Gift für dich zum Heilmittel machen, und wenn Er will, kann Er Wasser für dich in ein tödliches Gift verwandeln.“

So erkenne: Wenn Du im Vertrauen an Gott AMA und Seinen Plan bist, überkommt Dich keine Furcht, noch wirst Du traurig sein. Dein Herz ist ganz in der Liebe, dem Gleichmut und dem Frieden Seiner Allmacht schwingend.

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch über das System der Ego-Introjekte der anti-göttlichen Seite, des Super-Egos und Egos in jedem Menschen berichten, die erlöst werden müssen, um zu wahrem göttlichen Bewusstsein zu gelangen.

Viele Menschen in der 3D-Welt von L’Egoland, besonders wenn sie göttlich sind, fühlen sich deprimiert und resigniert von ihrem Leben und der Welt. Sie fühlen sich von ihren inneren Ego-Stimmen und Ego-Introjekten gejagt, verfolgt und auch massiv bedroht. Das ist kein Wunder, denn diese inneren Abwertungsprogramme laufen wie bei einer Schallplatte oft schon seit vielen Inkarnationen und Jahren in ihnen ab.

Zur Erklärung: Ego-Introjekte sind besonders tiefgreifende Ego-Programme, Muster und Verhaltensweisen, die man mit seinem Super-Ego von anderen Menschen, primär Angehörigen und nahe stehende Menschen und deren Super-Egos, übernommen und in sich verinnerlicht hat.

Bei der spirituellen Entwicklung sind nun diese alten Ego-Teile und Ego-Introjekte sehr störend und führen oft zu abrupter Verschlechterung, Schwingungsabfall und selbstverletzendem Verhalten, so dass das Wesen den spirituellen Pfad wieder aufgibt. So ist es wichtig, dass Du diese inneren Ego-Teile und Ego-Introjekte in Dir erkennst und transformierst. Bei all dem ist es wichtig, dass Du Dir bewusst wirst, dass Ego-Introjekte, z.B. des inneren Kritikers, Verfolgers oder Zerstörers, nichts anderes als Symptome des Lebens in der 3D-Welt und der Inkarnationen in der Maya sind und folglich nicht wirklich real sind.

Stell Dir vor, Du würdest Dich dazu entschließen, nicht mehr vor dem Ego-Introjekt Deines inneren Verfolgers wegzulaufen, sondern würdest all Deinen Mut zusammennehmen und auf einmal stehen bleiben, Dich langsam umdrehen und fragen: „Warum kritisiert und verfolgst Du mich ständig?“ Was würde dann das Ego-Introjekt sagen? „Weil Du mich gerufen hast!“

Dies ist ein ganz wichtiger Punkt, den wir wollen wir Dir nachfolgend näher erklären wollen: Jedes Ego-Introjekt oder Ego-Programm entsteht nur deshalb, weil das göttliche Wesen keine andere Lösung für die Erfüllung seiner Wünsche nach Liebe, Schutz und Annahme sieht, als sich seinem Super-Ego und der anti-göttlichen Seite unterzuordnen und anzugliedern. Es hat in der 3D-Welt seine Verbindung zu Gott verloren und sucht nun im Anti-Gott bzw. dem Super-Ego in sich seinen „Ersatz-Vater/Mutter“, der ihn liebt und versorgt – was dieser natürlich nicht macht, was aber das Wesen in seiner Verzweiflung nicht wahrhaben will. So klammert sich das göttliche Wesen an den Anti-Gott, die anti-göttliche Seite und das Super-Ego, da es nur diese als Allmacht in der 3D-Welt wahrnehmen kann – Gott dagegen scheinbar nicht – und übernimmt deren negative Prinzipien und Moralvorstellungen.

In früheren Inkarnationen gab es für das göttliche Wesen in L’Egoland scheinbar keine andere Lösung, als sich die Sicht der anti-göttlichen Seite bzw. des Super-Egos in sich zu eigen zu machen, um das eigene Überleben zu sichern. Heute mag das vielleicht anders sein, weil das Wesen bereits spirituell entwickelt ist und eine bessere Verbindung zu Gott hat, doch die alten Ego-Introjekte sind weiterhin da und lähmen es negativ. Die Konflikte mit den früheren anti-göttlichen Bezugspersonen aus diesem oder aus früheren Leben lassen das Wesen immer wieder an früheren Programmen und Begierden festhalten und sind der Klebstoff, der es an die unerfüllten Wünsche der vergangenen Leben in der 3D-Welt bindet. Diese Ego-Muster sind zumeist nicht bewusst steuerbar und setzen sich immer wieder durch.

Diese Ego-Muster kann man nicht von einem Tag auf den anderen abschaffen, da sie zu tief in die Seele eingebrannt sind, sondern sie müssen nach und nach durch den göttlichen Gegenpart der reaktivierten Liebe zu Gott erlöst werden, so dass sie ihre Macht verlieren. Das größte Problem ist dabei die innere Selbstabwertung, die sich in Form von Selbstabwertungs-Mustern in viele göttliche Wesen und auch göttliche Mitarbeiter eingebrannt hat und diesen Prozess immer wieder blockiert.

In dem sich schuldig fühlenden göttlichen Wesen existieren dann zwei Seiten. Die Seite, die Schuldgefühle verursacht, sagt: „Hättest Du das gemacht oder hättest Du das nicht gemacht…. Dann wäre das oder jenes nicht passiert.“ Immer bietet die beschuldigende Seite dem Wesen gleichzeitig eine irreale Imagination an: „Das wäre nicht passiert, wenn…“, was sich auf den geheimen inneren Wunsch des Wesens bezieht, die Vergangenheit ändern zu wollen. Das heißt, in der Selbstbeschuldigung drückt sich auch eine Sehnsuchtsphantasie und Wunscherfüllung aus, z.B. könnte ich die Zeit doch zurückdrehen, dann würde ich alles ganz anders machen.

Der Zugang zu dieser Wunschphantasie, die das göttliche Wesen in seinem Leid als einzige Rettung ansieht, ist die Selbstbeschuldigung. So ist die Selbstbeschuldigung nicht nur ein aggressiver Akt, sondern auch ein Ausdruck von polarer Sehnsucht nach nicht mehr möglichen Veränderungen in der Vergangenheit, die das heutige Leben scheinbar besser machen würden. Diese beschuldigende Ego-Seite im göttlichen Wesen darf bei der Transformation nicht komplett abgewertet werden, sondern muss mit seiner Botschaft akzeptiert, der dahinter liegende Wunsch oder die Sehnsucht erkannt, und dann transformiert werden.

Wisse: Die Ego-Introjektion schützt im ersten Moment das verwundete göttlichen Wesen in der 3D-Welt und hilft, Schmerz, Beschämung und den Verlust von Liebe und Bindung zu vermeiden. Was sich einmal in der Psyche und im Körper bewährt hat, wird in der Folgezeit des weiteren Lebens und in späteren Inkarnationen beibehalten, in der Seele verankert und weiter verstärkt. Die inneren Stimmen der Ego-Introjekte, des Super-Egos und der anti-göttlichen Seite beherrschen das göttliche Wesen und behindern mit ihren kritischen Äußerungen und Begrenzungen seinen freien Entwicklungsfluss und sein göttliches SGW-Verhalten. Aus all den negativen Ego-Energien wird dann der innere „Zuchtmeister“ mit seiner kritischen bis verfolgenden Stimme. Seine Aufgabe ist es, all die 3D-Regeln, 3D-Forderungen der anti-göttlichen Seite und die 3D-Verbote wie in einem großen Gesetzesbuch aufzuschreiben und das göttliche SGW permanent zu ermahnen, die Grenze nicht zu überschreiten.

Es ist dabei auffällig, dass diese inneren Ego-Stimmen häufig harscher und fordernder sind, als es die äußeren Stimmen der Ego-Menschen, die diese verursacht haben, jemals waren, weil sie durch den persönlichen Selbsthass des Wesens unbewusst weiter genährt und verstärkt werden. So peitschen sich die göttlichen Wesen selbst emotional aus und verletzen sich auch körperlich durch Selbstverletzung oder die Entwicklung von zerstörerischen Süchten und Fressanfällen. Die Ego-Introjekte und Aspekte werden so zum schlimmstem Zerstörer des göttlichen Wesens.

Hier ist es nun wichtig, die Sichtweise des Wesens umzudrehen. Es mag zwar sein, dass es einem göttlichen Wesen in der 3D-Welt sehr schlecht geht, weil es z.B. einen harschen, entwertenden inneren Ego-Introjekt des inneren Verfolgers seit vielen Inkarnationen in sich trägt, aber das ist nicht der alleinige Grund. Nur weil jenes göttliche Wesen aufgrund von karmischen Blockaden aus früheren Leben massive Angst vor Liebesverlust, Beschämung und Ablehnung hat, braucht es erst jenen lautstarken inneren Ego-Kritiker und Verfolger seines Super-Egos, um das zu vermeiden, was es fürchtet.

So gesehen sind die Ego-Introjekte des Verfolgers und Kritikers nicht das alleinige Problem, sondern es ist vorrangig auch die Ohnmacht und Unfähigkeit des traumatisch mit L’Egoland verstrickten göttlichen Wesens und seiner Seele, das nichts sehnlicher möchte, als wieder Anbindung und Sicherheit in den göttlichen Dimensionen zu erreichen und seine Gottesverbindung wiederherzustellen. Folglich ist das göttliche Wesen in der Negativspirale seiner Ego-Introjekte gefangen wie ein Hamster im Laufrad und wiederholt diese Tag für Tag, Leben für Leben, ohne von ihnen frei werden zu können.

Bei göttlichen Wesen, die mit L’Egoland durch karmischen Schock und karmsiche Traumata verstrickt sind, finden sich zudem häufig verschiedene „reaktive Ego-Teile“, die im Gegensatz zum Super-Ego und Ego-Introjekt stehen. Sie sind gegen die Kritik des inneren Kritikers und die Verfolgung des Verfolgers und tragen mit diesem einen inneren Konflikt im Wesen aus. Meistens handelt es sich dabei um einen der folgenden drei „reaktive Ego-Teile“:

1. Der sich unterwerfende reaktive Ego-Teil

Je schwerer der karmische Schock und das karmische  Traumata sind, umso ausgeprägter findet man diesen reaktiven Ego-Teil, der aus dem Reaktionssystem der Unterwerfung unter die anti-göttliche Seite hervorgegangen ist. Dieser Ego-Teil stimmt dem inneren Kritiker völlig zu und sagt über sich: „Ja, ich bin schlecht und verdiene Strafe“ oder „Es ist alles meine Schuld – ich habe es selbst verursacht und gewollt.“

Wenn das göttliche Wesen sich ganz mit dieser Haltung der Schuldübernahme und Beschämung identifiziert, ist es schwer, diesen Teil überhaupt zu entdecken, weil er zu einem Teil der Persönlichkeit geworden ist, der als absolute Wahrheit akzeptiert wird. Deshalb ist zuerst die „Dis-Identifikation“ nötig, um dem Wesen aus der Position des neutralen Beobachters einen Blick auf seine polaren Ego-Innenteile zu ermöglichen. Das Hauptthema des sich unterwerfenden Ego-Teils sind Schuld, Scham und Verzweiflung.

2. Der wütende reaktive Ego-Teil
Dieser reaktive Ego-Teil rebelliert offen oder versteckt gegen die Forderungen des Super-Egos, inneren Kritikers oder Verfolgers. Es sagt: „Nein, das werde ich nicht tun! Du kannst mich nicht zwingen!“ Häufig sind diese Ego-Teile in der Ego-Entwicklungszeit der Pubertät oder bei schwierigen Konflikten und Kriegserlebnissen in diesem oder in früheren Leben entstanden. Sie haben eine enorme Kraft, da sie mit den bestehenden Ego-Introjekten und Aspekten im Wesen um die Macht kämpfen.

3. Der flüchtende reaktive Ego-Teil
Dieser reaktive Ego-Teil handelt gemäß der Überzeugung, dass Flucht besser als Kampf ist, und zeigt folglich ein ausgeprägtes Flucht- und Vermeidungsverhalten. Oft verbergen sich dahinter karmische Erfahrungen und Blockaden der Angst und der Flucht. Hat sich das göttliche Wesen einmal mit dieser Vermeidungsstrategie identifiziert, dann entzieht es sich dem Druck seiner inneren Ego-Introjekte oft durch Flucht in Alkohol, Drogen, Essen, Computersucht oder einer äußeren Fassade von unberührter Naivität und Inkompetenz, die aber nicht der Wahrheit entsprechen.

All diese verschiedenen reaktiven Ego-Teile, die mit den Ego-Introjekten in einem polaren Spannungsaustausch stehen, müssen – wie auch die Ego-Introjekte – bei der spirituellen Entwicklung erkannt und nach und nach transformiert und erlöst werden. Dies kann der spirituelle Schüler alleine nicht umsetzen. Hierzu bedarf es der Führung und der Unterstützung eines weisen göttlichen Lehrers, der den Schüler aus einem neutralen Blickwinkel unterstützen und führen kann.

Wenn für ein göttliches Wesen keine Möglichkeit besteht, die Angriffe der anti-göttlichen Seite und der Super-Egos anderer Menschen zu vermeiden, um sich vor weiterem Leid zu in L’Egoland schützen, erfolgt die Introjektion des „Täters“ (=Super-Egos) in den seelischen Innenraum, d.h. ein Selbst-Anteil des Wesens wird gemäß den fremden Denk- und Handlungsprogrammen des äußeren anti-göttlichen Täters neu ausgestaltet – ein Introjekt der anti-göttlichen Seite ist in ihm entstanden, das gleichzeitig Teil seines Super-Egos ist und dieses nährt! Damit ist die äußere Beziehung zu L’Egoland nun vollständig nach innen genommen worden und die Beziehung zum anti-göttlichen „Täter“ ist scheinbar wieder gut, weil man sich ihm ergeben und seine Maßstäbe übernommen hat. Das göttliche Wesen überlebt also mithilfe des Introjektes, welches scheinbar hilft, Schmerz, Scham, Leid und Liebesverlust zu minimieren, und verwebt sich über die Inkarnationen und Jahre immer mehr mit ihm, bis sich es sich um einen Teil seiner Seele handelt.

Im Laufe der Inkarnationen und Jahre können sich jedoch innere, separate Ego-Beschützer gegen die Dominanz der ewig anklagenden und destruktiven Ego-Introjekte bilden. Sie stammen zumeist von Teil-Aspekten des Egos, die mit Seelen-Wissen und Erden-Selbst-Wissen durchzogen sein können, aber nicht wirklich göttlich sind. Hier kämpft dann ein Teil des Super-Egos gegen einen anderen Teil des Super-Egos – ein Bürgerkrieg ist entstanden! Diese Ego-Beschützer sind:

1. Der innere Fürsprecher
Das ist ein Teil des Super-Egos, der gegen das Ego-Introjekt und seinen inneren Kritiker versucht, Gegenargumente zu finden. „So schlimm ist es doch auch nicht. Versuchen wir es noch einmal. Es wird schon klappen, usw.“ Seine Chancen, gegen das Ego-Introjekt zu gewinnen, sind eher als niedrig anzusehen.

2. Der innere Rebell
Wenn das Ego-Introjekt zu stark und andauernd drängt, kann das Ganze plötzlich in Trotz und Verweigerung des Egos umschlagen, auch wenn das manchmal selbstzerstörerische Züge annimmt. Das Ego sagt: „Jetzt habe ich überhaupt keine Lust mehr! Du kannst mich mal!“ Das führt zu einer Art Bürgerkrieg zwischen dem EgoIntrojekt des inneren Kritikers oder Verfolgers sowie dem Super-Ego und Ego.

3. Der Stolze

Die Anschuldigungen des Eo-Introjekts werden gemildert, indem dieser Teil des Egos ständig auf die eigenen Erfolge, das Können und das persönliche Ansehen in der Gesellschaft hinweist. Das wirkt manchmal ziemlich übertrieben, und es scheint, als hätte das Wesen wenig realistische Selbsteinschätzung. Dabei ist das göttliche Wesen nur verzweifelt bemüht, gegen die gnadenlose innere Stimme des Super-Egos etwas halbwegs Gutes zu setzen, leider aus der Perspektive seines anderen Ego-Teiles, so dass dieses Vorgehen nur scheitern kann.

All diese Teile auf der inneren „Bühne“ kann man auch „Das Ego-Introjekte-System“ und im Falle des inneren Kritikers das „Innere-Kritiker-System“ nennen. Alle sind entstanden, weil sie dem göttlichen Wesen scheinbar in seinem Überleben in L’Egoland helfen wollten. Doch sie können nicht wirklich helfen, da sie nicht einmal real sind. Nun müssen sie wieder erlöst werden, da sie sich als massives Hindernis und Blockade auf dem spirituellen Weg herausgestellt haben. So arbeite auch Du an Deinen inneren Ego-Introjekten, Ego-Teilen und Aspekten und erkenne ihre Illusion, um in Dein wahres göttliches Selbst, Dein göttliches Seele-Geist-Wesen, eintreten zu können.