9. Weisheitsperle: Schöpfer und Geschöpf

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

 
Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch über Gott AMA, den Schöpfer, die Schöpfung und das Gute und Göttliche berichten.

Wisse: Was den meisten Menschen scheinbar verborgen ist, erweist sich dennoch als sichtbar. Denn wenn es niemals sichtbar wäre, würde es nicht existieren. Der Mensch sieht es nur in seiner Verblendung nicht, weswegen er glaubt, es wäre nicht vorhanden. Dabei ist es jederzeit da vor seinen Augen, wenn er nur wirklich mit seinem ganzen Wesen SEHEN würde.

Die sichtbare Materie, die sich dem Blick des Menschen unverschleiert zeigt, ist endlich und wurde auf materiellem Wege durch die Schöpfung erzeugt. Das Unsichtbare und Feinstoffliche dagegen, das den meisten Menschen verborgen ist, ist ewig. Es zeigt sich nicht unverzüglich, da es immer IST. So muss sich z.B. der Atem nicht zeigen, weil er die Grundlage allen Lebens auf der Erde ist und immer sein wird. Ebenso muss sich ein Atom nicht zeigen, weil es im Grundgerüst allen Seins immer vorhanden ist, egal ob es die Menschen erkennen oder nicht.

Genauso ist es mit Gott AMA: Er macht alles in der Schöpfung sichtbar, bleibt aber selbst verborgen, weil er ewig ist. Er möchte jedoch von Seinen Geschöpfen trotz Seiner scheinbaren Unsichtbarkeit erkannt und gesehen werden.

Ebenso ist es mit dem göttlichen Licht. Der Mensch kann es sich nur schwer vorstellen und begreifen, dennoch existiert es ewiglich fort. Es leuchtet in allem und erleuchtet durch sich andere Dinge und Geschöpfe – auch durch Verschleierungen der Maya hindurch. Das göttliche Licht erscheint nur jenen Wesen unverschleiert, denen es eine Nachricht Gottes überbringen möchte oder die aufgrund ihres Bewusstseins bereit sind, die innerste Weisheit des göttlichen Lichts zu empfangen.

So bitte Gott AMA, den Einzig Einen, von dem alles kam, damit Du Seiner Weisheit und Gnade würdig bist, auf dass Er wenigstens einen einzigen Strahl Seiner Selbst für Dich gnädig aufschimmern lässt. So wirst Du Gott AMA wahrnehmen können und zumindest einen Teil Seiner Wirklichkeit verstehen lernen.

Auf diese Weise wird Dir, wenn Du mit den Augen Deiner Seele genau hinsiehst, offenbart werden, was der wirkliche Urgrund allen Seins ist. Der Neid und der Hass Deines Egos werden Demut und Liebe weichen. Durch jedes einzelne Teilchen des Universums leuchtet Gott AMA mit Seiner Weisheit überallhin, und so sehr gibt Er sich zu erkennen, dass man IHN nicht nur verstehen, sondern sogar durch die Materie mit Händen greifen darf. Überall nämlich begegnen Deine Augen Seinem Abbild, das Dir entgegentritt und sich in Dein Bewusstsein einprägt. Wenn Du aber Dein Menschen-Ich mit Deinem Ego lobpreist und als einzige Wirklichkeit betrachtet, wie willst Du dann Dein göttliches Selbst oder Gott AMA, den Herrn des Universums, finden?

Wenn Du Gott AMA sehen willst, dann erkenne die Harmonie des göttlichen Weltalls, das aus Planeten, Sonnen, Sterne und Galaxien besteht! Wer bewahrt ihren ewigen Zyklus? Wer begrenzt ihre Zahl? Wer teilt jedem Planeten und jeder Sonne seine Bahn zu? Die Sonnenengel sind die hervorragendsten Engel der himmlischen Heerscharen. Sie folgen den Galaxie-Engeln und Gott AMA als ihrem großen Anführer und König. Die Sonnenengel sind überaus groß – größer als alle Planeten zusammen. Sie verbreiten Sein göttliches Licht im Universum und versorgen die Planeten und ihre Bewohner mit göttlicher Licht- und Lebensenergie.

Gott AMA benutzt die gesamte Schöpfung als Sein Instrument. Er trennt Land und Wasser voneinander, er legt das Gewicht der Planeten fest und hält sie in ihrer Mitte im Gleichgewicht. Er ist der Urheber und Herr von allem-was-ist. Denn es ist unmöglich, einen Ort, eine Zahl oder ein Maß zu schaffen und zu halten ohne die wundersame Kraft ihres Schöpfers. Aus einer unförmigen Struktur kann keine Ordnung entstehen und bestehen bleiben. Aus Materie allein bildet sich kein Kosmos. Es braucht EINEN Herrn, der die Ordnung in ALLEM gewährleisten und bewahren kann. Das ist Gott AMA, der Herr des Universums.

Genauso ist es mit dem Kunstwerk des menschlichen Körpers. Schau ihn Dir genau an! Wer war der Maler Deiner Augen? Wer formte Deine Ohren und Nasenflügel? Wer breitete die Lippen Deines Mundes aus? Wer hat Deine Muskeln und Nerven gespannt und sie miteinander verbunden? Wer erfüllte Deine Adern mit Blut? Wer festigte Deine Knochen? Wer umhüllte Dein Fleisch und Bindegewebe mit zarter Haut? Wer unterteilte Deine Finger und Zehen? Wer formte Deine Fußsohlen? Wer schuf Deine Körperöffnungen? Wer formte die Herzform Deines Herzens? Wer verdichtete Deine Chakren zu Organen? Wer bildete Deine Leber? Wer meißelte Deine Lungenflügel? Wer gab Deinem Magen seine geräumige Weite? Wer modellierte Deinen Darm? Und wer versteckte Teile Deines Körpers ganz und gar im Dunkeln und wollte, dass sie dem Blick des Schauenden verborgen blieben?

All das hat Gott AMA geschaffen. Dein gesamter irdischer Inkarnationskörper, den Du für Dein Leben auf diesem Planeten erhalten hast, ist von IHM erschaffen und gemäß Seinem Plan gebildet worden. Die Natur erschuf den Menschen nach Gottes Bauplan.

Erkenne, wie viele Werke göttlicher Kunst in einem einzigen Geschöpf gezeigt werden! Jedes einzelne Ding bzw. Wesen der Schöpfung ist schön und genau bemessen. Jedes Ding bzw. Wesen hat seine eigene Aufgabe und Maßstab. Wer hat all dies ausgedacht? Es ist Gott AMA, der Vater und Mutter zugleich ist. Er, der Eine, einzig unsichtbare und gleichzeitig sichtbar Gott hat alles selbst aus eigenem Willen zustande gebracht.

Die anti-göttliche Seite leugnet Gott AMA und beharrt darauf, dass die Schöpfung keinen Schöpfer habe und der Mensch per Zufall entstanden sei. Dabei würden man niemals zu wagen behaupten, dass eine Statue oder ein Gemälde ohne einen Künstler entstehen könne. Wie kann man da glauben, dass die wunderbare Schöpfung der Welt und ihre Geschöpfe ohne einen Schöpfer geschaffen worden sei?

O, wie blind sind die Menschen! Sie sind tief in die Finsternis ihrer ungläubigen Unwissenheit verstrickt. Sie haben dem göttlichen Kunstwerk der Schöpfung seinen Künstler beraubt! Welche Blasphemie, welcher Irrsinn!

Gott AMA ist es, der die Schöpfung ersonnen und jedes Einzelne erschaffen hat. IHM gebührt aller Ruhm und alles Lob, denn ohne IHN als Schöpfer kann nichts entstehen! Er ist der größte Künstler im Universum. Kein irdischer Künstler – so sehr er es auch versuchen mag – kann jemals etwas Besseres oder Größeres schaffen als Er. Die Menschen mögen gerne Künstler und Erfinder spielen, doch sie ahmen damit unbewusst nur Gott nach, Ihren Schöpfer. Alles, was sie erschaffen, sollte dazu dienen IHN zu lobpreisen, der es ihnen erst möglich gemacht hat selbst zu existieren und im Kleinen zu schöpfen.

Gott AMA ist in allem gegenwärtig. Er ist in der Luft, auf der Erde, im Wasser, im Feuer, im Äther. Er ist in jedem beliebigen winzigen Teilchen der Welt, auch wenn er nicht direkt sichtbar ist. Doch Er ist immer die Basis von allem, so dass auch alles von Seinem Geist und Bewusstsein erfüllt ist.

Es gibt nichts in der gesamten Natur, was nicht Er selber wäre, denn Er ist ALLES, was ist. Und Er ist auch ALLES, was überhaupt nicht ist. Was nämlich ist, das hat Er ans Licht des Bewusstseins gebracht. Was aber nicht ist, das verbirgt Er in sich Selbst.

Gott AMA steht über jedem Namen, den ihm die Menschen geben. Er ist sowohl der Verborgenste als auch der Allersichtbarste von Allem. Er ist der, der verbirgt, und der der sichtbar macht. Hier ist er nur mit dem feinstofflichen Geist erfassbar; dort steht er sichtbar vor den menschlichen Augen; hier ist er körperlich; dort ist er vielkörperlich, d.h. hat viele Körper auf einmal. Denn nichts ist in den Körpern und Schöpfungen, was nicht Er selber ist. Alles ist Gott AMA allein.

Gott AMA hat ALLE Namen in sich, die es gibt. Er ist der Eine Vater. Er ist die Eine Mutter. Und ebenso hat er keinen Namen, denn Er ist der Namenlose alles Benannten.

Wie also sollst Du Gott AMA loben? Wohin sollst Du Deine Augen wenden, um IHN zu lobpreisen? Über Dich oder unter Dich? Nach innen oder nach außen? Gibt es einen Ort oder eine Handlung, die Gott AMA näher ist? Oder etwas, was Dich völlig von IHM trennt? Alles ist Gott AMA. Alles kommt aus IHM. Er spendet Alles. Und doch nimmt Er nie etwas für sich, da Er alles hat. Was Er aber nicht hat, das ist überhaupt nicht.

Wann sollst Du Gott AMA loben? Der Mensch ist nicht fähig, Seinen Augenblick und Seine Freiheit von Zeit und Raum zu fassen. Gott AMA steht über allem und ist doch in allem. So singe Deine Lobpreisungen im Namen dessen, der alles und nichts zugleich erschaffen hat und über allem steht und doch alles ist.

Du magst Dich vielleicht fragen: Bist Du bei einem solchen Lobpreis überhaupt ein Wesen mit einem eigenen Willen? Oder bist Du vielmehr ein Teil Gottes, eine Schöpfung Seiner Göttlichkeit? Gott AMA ist durch Dich, was immer Du bist. Gott AMA ist es, was immer Du tust, denn Sein Leben ist in Dir, auch wenn Du einen bedingten freien Willen haben magst. Denn Gott AMA ist Alles und außerhalb von IHM ist nichts Seiendes. So kannst auch Du nur in Gott AMA sein, selbst wenn Du Dich mit Deinem Ego vor ihm verschlossen haben magst. Es ist wie mit einer Insel, die sich immer im Ozean befinden wird. Sie wird immer vom Meer des göttlichen Bewusstseins umgeben sein. Und wenn sie sich ganz Gott hingibt, wird sein Meer sie überspülen und sie wird eins mit dem Ozean werden.

Gott AMA ist, was immer entstanden ist, entsteht und entstehen wird. So sind auch alle Geschöpfe ein Teil von Gott AMA. Er ist der verständnisvolle Vater, Er ist die liebende Mutter, Er ist der schaffende Gott. Er ist der, der das Gute bewirkt und der alle guten Dinge macht.

Die Materie ist letztendlich das Unwirklichste. Sie ist nichts als Luft, als feinstofflicher Äther. Sie ist irrealer und unpräsenter als alle ätherischen Geistenergien zusammen. Denn der reinste Geist ist die höchste Wirklichkeit, Er ist Gott AMA.

Das Gute, Tugendhafte und Göttliche liegt in Gott AMA allein. Ja, es geht so weit, dass das Gute an sich immer Gott AMA selbst ist. Das bedeutet, dass ein Wesen, das aus einem guten und göttlichen Bewusstsein heraus handelt, in jeder Bewegung und jeden Gedanken in Gott schwingend ist. Es kann durch nichts in die Dunkelheit und die Todsünden des Egos hinabgezogen oder verunreinigt werden. Es schwingt in einer hohen, unbegrenzten, weitreichenden Lichtschwingung seines Herzens und ist in der Fülle und Liebe Gottes, so dass es ihm an nichts mangelt. Es ist verbunden mit der Quelle von allem-was-ist, welche alles Gute und Göttliche verteilt und die göttliche Weisheit im Universum verströmt.

Wer immer in einem guten, göttlichen Bewusstsein schwingt, in dem ist Gott AMA anwesend. Denn das Gute ist nie in irgendeiner Hinsicht unwürdig, niedrig oder Gottfern. Niemand kann in die Minus-Dimensionen der Todsünden und Wurzeln des Übels abfallen, solange sein Herz dem Guten und Tugendhaften zugewandt ist. Das Schädliche und das Leid bringende Anti-Göttliche können IHN nicht erreichen.

Das Gute und Göttliche ist im Vergleich zum Übel und Anti-göttlichen stets größer und stärker. Nichts ist mächtiger als Gott AMA, so dass Er alles Anti-göttliche jederzeit mit Leichtigkeit besiegt. Kein Schaden kann das Göttliche treffen, wodurch es in den Hass oder den Zorn abfallen würde, und nichts entschlüpft seinem wachsamen Geist, worüber es sich ärgern oder Verachtung empfinden würde. Auch ist nichts weiser als das Göttliche und Gute.

Das bedeutet: Da Gott AMA unangreifbar und unfehlbar ist, kann auch das Gute und Göttliche nicht angegriffen oder verschmutzt werden. Ein Wesen, das in Seinem Bewusstsein der göttlichen Tugenden schwingt, kann nicht vom Übel des Anti-Gottes erreicht und vergiftet werden, denn in ihm besteht nichts außer das Bewusstsein des göttlich Guten.

Dort wo aber das Übel des Anti-Gottes und seiner Todsünden enthalten ist, sind die polaren Leidenschaften des Egos vorhanden. Das Wesen leidet unter den Angriffen der Wurzeln des Übels, der Gier, dem Hass und der Angst, und kann niemals die Freuden und den Frieden des göttlich Guten empfinden, solange es nicht aus diesem niederen Bewusstsein aussteigt und sich dem Licht Gottes zuwendet.

Wisse: Wo das Göttliche, Tugendhafte und Gute ist, da kann kein Leiden irgendwelcher Art sein. Wo Tag ist, kann keine Nacht sein; und wo Nacht ist, da kann kein Tag sein. Und wo die Leidenschaften des Egos sind, kann kein göttliches Bewusstsein des göttlichen Seele-Geist-Wesens sein.

In Gott AMA, dem Guten und Göttlichen, befindet sich also alles, was göttlich ist. Wer sich mit dem Guten verbindet, hat Anteil an den göttlichen Lichtstrahlen Gottes und ist auch in seinem Herzen gut, wodurch er das Gute in der Welt verbreitet und die Welt zu einem guten Platz macht. Dadurch wird das Gute, das der Urgrund aller Schöpfung ist, in allen Geschöpfen angefacht und sowohl die materielle als auch die feinstoffliche Welt wandeln sich in einen reinen Ort des Göttlichen, Guten und Reinen, wo Gott präsent und wirklich sichtbar ist. Das ist die Basis des neuen göttlichen Zeitalters des Bewusstseins ders göttlichen Lichts, der Liebe und des Friedens.

Gefällt Dir dieser Text? Teile ihn & folge uns!
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube