84. Weisheitsperle: Heimkehr zu Gott

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch über die Heimkehr Eures Seelen-Vogels zu Gott AMA berichten.

 

Prolog

O Gott AMA, ich suchte Dich lange in den Ebenen von Raum und Zeit,

Doch Du thronst auf den Bergen am Ende von Raum und Zeit.

Noch ahne ich mehr von Deinem Licht,

Noch trennen mich von Dir die Wände von Raum und Zeit:

O Gott AMA, ich möchte Dich schauen, Du großes SEIN,

Damit sich mein irdisches Sein in Raum und Zeit auflöst!

So gebe ich mich Dir zum Opfer hin, o Gott AMA,

Und lösche damit die schmerzenden Feuer des Egos.

Dann bin ich ganz mein göttliches Selbst und mein Weg ist belohnt:

Es führt mich zum ewigen Sein in Dir,

Außerhalb von Zeit und Raum der Maya.

Ich bin bereit und Dein.

 

I.

O meine Seele, hörst Du nicht die Trommel von Gott AMA klingen?

Willst Du Dich nicht heim zu Deinem Herrn und Schöpfer begeben?

Du bist der Hand Deines Erschaffers entflogen,

Und die Welt der Maya hält Dich fest mit goldenen Ringen,

Hält Dich fest in einem engen Käfig des Egos und der Kleshas

Und beschneidet Deine weißen Schwingen!

Lange lockt Dich schon die Trommel Gottes heimwärts!

Einmal wird der Ruf doch zu Dir durchdringen

Und wie die Nachtigall nur beim Nahen

Des göttlichen Rosenduftes zu singen beginnt!

So wirst Du dann Deine Flügel glätten,

Die erlahmt waren, und wirst zum Flug sie zwingen,

Und nach langer, sehnsuchtsvoller Reise

Wird man Dich zu Deinem König führen.

Da bist Du geborgen, o meine Seele!

Ganz behutsam streichelt Gott AMA Dir Deine müden Schwingen.

 

II.

O Gott AMA, Du hast mich, einen Seelenvogel voller Wunden gefunden,

Und unter Deinem Schutz der Liebe durfte ich wieder gesund werden.

Du lässt mich frei, doch ich gebe mich gefangen

Und singe zum Dank für Dich alle Stunden Deine Lobpreisungen.

Du bist die Rose und ich die Nachtigall.

Du bist der Hall und ich nur Widerhall.

Du bist die Eiche, hoch und kräftig und schön.

Ich bin, worauf Dein Schatten fällt.

Du bist die Quelle, der silberklare Bach.

Ich bin ein Schaum in Dir, dem Wasserfall des Lichts.

Das Becken bin ich, darin strömt Dein leuchtendes Licht

In anfangslosem, ewigen Schwall der göttlichen Zyklen.

Du bist der Gärtner, der die Rose pflegt

Und der zu den heiligen Festen mit süßen Melodien aufspielt.

Du bist die Sonne, die die Früchte reift,

Und hältst in Deiner Hand den Sonnenengel dieser Galaxie.

Er ist vor Dir wie ein Staubkorn,

Wie auch ich nur wie ein Staubkorn bin.

Und auch das Staubkorn bist Du,

Und Du bist das Universum!

O Gott AMA, bitte offenbare mir die Freude und Glückseligkeit Deiner Einheit.

Ich bin nur einen Hauch von Dir getrennt.

Lass mich in Deinem göttlichen Frieden versinken und eins mit Dir werden.

 

II.

O Gott AMA, ich horchte auf Deine göttlichen Lieder und Melodien,

Um meine Seele wiederzufinden.

Ich fand sie wieder, einen Seelenvogel mit weichem, schimmernden Gefieder,

Mit großen Augen und Gliedern, die vom Sturz in die Maya noch bebten.

Du nahmst ihn sacht in Deine Hände

Und hast gütig auf ihn nieder geblickt.

Du hast ihn zärtlich-leise gestreichelt:

Da ist mein Seelenvogel friedlich eingeschlummert.

Du hast zu ihm die heiligen Töne und Wörter der Liebe gesprochen,

Trostvoll klangen sie in meinem Traume wider.

So durfte mein Seelenvogel genesen.

Nun singt er Dir die schönsten Lieder der Liebe!

 

Abschluss

 

O Gott AMA, wie wundervoll ist Dein Geheimnis, in welchem ich lebe.

Du bist das Endziel aller Wünsche Deiner Geschöpfe.

In Dir vollendet sich das ewige Streben,

Und alle Sehnsucht meiner langen Tage und Nächte ist es,

Nur in Deiner Liebe zu sein.

Du bist so groß, dass ich es kaum wagen darf,

Zu Deinem Mantelsaum meine Hände zu erheben.

Und Du bist doch im kleinsten Ding enthalten

Aller Welten und Dimensionen Zeit und Ewigkeiten

sind nur eine Sekunde in Deinem ewigen Sein.

Ich danke Dir. Amen.

 

Gefällt Dir dieser Text? Teile ihn & folge uns!