70. Weisheitsperle: Das Verstehen Deiner wahren göttlichen Essenz

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

 
Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch über die Wichtigkeit des Verstehens auf dem spirituellen Pfad berichten, damit Du alte Programme und Muster Deiner Ego-Persönlichkeit erlösen und Dir nach und nach Deiner wahren göttlichen Essenz/Deines göttlichen Seele-Geist-Wesens wieder vollständig bewusst werden kannst.

Die Fähigkeit des Menschen zu Verstehen ist sowohl ein Fluch, da er sich durch sein Ego-Verstandesdenken von der Einheit mit Gott trennen kann, als auch eine Möglichkeit für eine große spirituelle Bewusstwerdung und Erfüllung. Die Elemente des menschlichen Ego-Verstandes, d.h. Gedächtnis, Denkprozesse, Begriffsbildung, Schaffen von Bildern, Projektion in die Zukunft, usw., bilden die Grundbestandteile des menschlichen Leidens. Jeder Mensch besteht aus den guten und schlechten Vorstellungen und Erfahrungen seiner Vergangenheit, sowohl aus der frühen Kindheit als auch aus früheren Leben, die er in seinem Gedächtnis bzw. Seelendatenspeicher aufbewahrt. Sie werden zu den Bausteinen dessen, wofür er sich hält. Sind sie einmal in seinen menschlichen Verstand eingedrungen und hat der Mensch auf ihnen sein „Persönlichkeitshaus“ erbaut, dann wird er sie so schnell nicht mehr los.

Die positive Seite, die Dir das Verstehen geben kann, ist die Möglichkeit, diesen Prozess zu durchschauen. Ohne Verstehen identifizierst Du Dich einfach mit diesen alten Ego-Selbstbildern und glaubst weiterhin, ein Mensch mit dieser oder jener Eigenschaft zu sein, der z.B.: schwach oder dumm ist, zu viel isst, immer wieder ausgenutzt wird, in Menschenmengen nervös ist, usw. Ein Selbstbild Deines Egos folgt dem anderen. So geht es Dein ganzes Leben lang und auch die nächsten Inkarnationen weiter. Die wenigsten Menschen können sich von diesen alten Ego-Selbstbildern befreien. Stattdessen erschaffen sie jedes Leben neue, die sie dann in ihrem Seelendatenspeicher speichern, wo sich ein Selbstbild ihres Egos über das andere stapelt und zu neuen Verstrickungen und Blockaden führt.

Das Verstehen bietet Dir nun die Möglichkeit zu erkennen, dass Du Dich mit einem Selbstbild Deines Egos identifizierst, das nicht Dein wahres göttliches Selbst ist. Du fragst Dich dann, warum Du Dich überhaupt mit diesem Selbstbild identifizierst. Du beginnst das Konstrukt Deines Egos, das z.B. denkt „Ich bin eine Null“ oder „Ich bin nicht liebenswert“ in Frage zu stellen. Du denkst vielleicht: „Ich benehme mich anscheinend wie eine Null, und ich denke, dass ich eine Null bin, aber warum?“ Oder: „Wenn ich mit anderen Menschen Kontakt habe, denke ich, dass sie mich nicht lieben und reagiere entsprechend zurückweisend und hart, aber warum glaube ich, dass ich nicht liebenswert bin und mich niemand liebt?“

Wenn Du genau über die Sache nachdenkst, wirst Du feststellen, dass Du Dich nicht immer wie eine Null verhältst und diese Maske nur zeitweise trägst. Du wirst vielleicht bei tieferem Nachforschen feststellen, dass Dein Vater schon in Deinen Augen eine Null war und Du sein Muster in Form eines Ego-Introjekts übernommen hast. Vielleicht hast Du Deinen Vater auch sehr gemocht, auch wenn – oder gerade – weil er eine Null war, und wolltest so sein wie er, oder Du hast gesehen, dass Deine Mutter ihn trotz seiner Misserfolge sehr geliebt hat. So hast Du kombiniert: „Wenn ich eine Null wie mein Vater werde, dann werden mich meine Eltern und meine Mitmenschen lieben.“

Diese Art von Entscheidung geschieht zumeist unbewusst. Du gibst Dich dann wie eine Null und erlebst in Deinem Leben nur Misserfolge, obwohl Du das Potential zum Erfolg und zur Selbstverwirklichung hättest. Dennoch kannst Du nicht aus dem Programm aussteigen, denn Du glaubst, dass Dich Deine Eltern, Deine Mitmenschen und die Gesellschaft nur dann mögen würden, wenn Du eine Null bist und Dich wie eine Null verhältst.

Wenn Du nun den Standpunkt des göttlichen Verstehens einnimmst, dann kannst Du zum Ursprung dieses Musters gelangen. Dieses lautet: „Ich glaube, ich bin eine Null, und ich glaube das, weil mich dann meine Eltern und meine Mitmenschen mögen und ich mich liebenswert fühle.“ Durch diese neu erlangte Sichtweise wurde Deine Ego-Persönlichkeit verändert. Du erkennst nun, dass dieses Null-Programm unnötig und sogar schädlich ist, weil nicht jeder, der für Dich als Erwachsener wichtig ist, Nullen mag. Vielleicht mochte Deine Mutter Deinen Vater als Null, aber Deine Partnerin/Dein Partner oder Dein Arbeitgeber/Deine Kollegen sehen das anders.

Der Prozess des Verstehens kann aber noch tiefer gehen. Vielleicht fragst Du Dich: „Was ist überhaupt so wichtig daran, dass mich andere Menschen mögen? Warum will ich, dass Leute mich mögen? Ich wollte immer eine Null sein, weil ich dachte, dann mögen mich meine Mitmenschen. Jetzt merke ich, dass sie mich überhaupt nicht mögen, wenn ich eine Null bin. So versuche ich nun, eine neue Verhaltensweise zu finden, um von ihnen geliebt zu werden.“

Du kommst zu dem Schluss, die beste Weise, das alte Ego-Muster der Null zu brechen, ist Dich selbst zu verwirklichen. Aber warum willst Du Dich selbst verwirklichen? Weil Du willst, dass Dich Deine Mitmenschen mögen und lieben. Du bist also immer noch abhängig von ihrer Liebe und Anerkennung. Dein ganzes Handeln wird darauf abzielen zu versuchen, die Leute dazu zu bringen, Dich zu mögen. Wenn Dir das nicht gelingt, wirst Du Dich selbst ablehnen und nur noch tiefer in das negative Ego-Programm der Null abfallen.

Sobald Du jedoch dieses Muster aus einem höheren Blickwinkel analysierst, wirst Du erkennen, dass es auch nur eine Illusion ist. Du wirst sehen, dass Du durch dieses Verhalten keine wahre Liebe in Dir finden kannst. Dir wird zudem bewusst werden, dass die Liebe Deiner Mitmenschen gar nicht notwendig für Dein Glück ist. Die Liebe von außen ist sogar überflüssig und sollte nicht das Ziel werden, das Du Dein ganzes Leben mit Deinem Herzen verfolgst.

Das wahre göttliche Verstehen ist aber noch etwas viel Tieferes. Du hast i.o. Beispiel erkannt, wie das göttliche Verstehen die Falschheit enthüllt, aber Du hast noch nicht gesehen, wie es auch die göttliche Wahrheit aufdeckt: Wahres Verstehen enthüllt nämlich, was Du nicht bist und was Du bist. Du erkennst, dass Du nicht wirklich eine Null bist. Du fragst Dich: „Aber was bin ich dann, wenn ich keine Null bin? Vielleicht bin ich ein guter, liebevoller Mensch?“

Nach einer Weile fängst Du wieder an, Dich zu erforschen, aber nicht unter dem Aspekt, ob Du eine Null bist, sondern im Hinblick darauf, ob Du überhaupt eine „Person“ bist. Wenn Du anfängst, Dein Selbstbild auf dieser Ebene zu untersuchen, dann fängst Du an, Deiner göttlichen Wahrheit näher zu kommen. Du beginnst zu sehen, dass der Begriff einer „Person“ eine weitere Vorstellung ist, die Dein Ego gebildet hat. Diese Vorstellung hast Du von Deinen Eltern und der 3D-Welt von Kindheit an und über viele Inkarnationen übernommen.

Dein wahres göttliches Selbst ist jedoch keine Person. Du kannst als eine Person in der 3D-Welt mit Deinem menschlichen Körper in Erscheinung treten, aber auf der tiefsten Ebene bist Du das, was die Quelle dieser Person ist. Wenn Du zum Verstehen der göttlichen Wahrheit gelangst, dann kannst Du Dein wahres göttliches Selbst in Dir wiederfinden und entfalten. Dann ist das Verstehen, das bisher nur bedeutet hat, einen Sachverhalt objektiv anzuschauen, nicht länger vom Prozess der Entfaltung Deines Selbst getrennt. Eine Schicht Deiner Wirklichkeit zu sehen und zu verstehen ist vergleichbar mit einer Blume, die ihre Blütenblätter entfaltet. Verstehen wird somit identisch mit dem Prozess, Dein wahres göttliches Selbst zu entfalten und zu leben.

Indem Du z.B. Deine Erfahrung von Freude verstehst, erfährst Du auch Dich selbst als göttliche Freude. Du wirst leicht, glücklich und freudevoll und lachst aus ganzem Herzen. Was bedeutet in diesem Fall Verstehen? Der Teil des Verstehens, der die Falschheit entlarvt, sieht, welche Barriere Deines Egos Dich davon abhält, in der göttlichen Freude zu schwingen und göttliche Freude zu sein. Dann verstehst Du wieder, was es heißt, göttliche Freude zu sein. Verstehen, was es heißt, göttliche Freude zu sein, bedeutet, bewusst göttliche Freude zu sein und sie in Deinem gesamten Wesen bis in Deine innersten Zellen und Atome zu spüren. Du bist ganz vom Bewusstsein der göttlichen Freude durchdrungen und Missmut, Unzufriedenheit und Pessimismus haben keinen Platz darin.

So erkenne, was Verstehen in Wirklichkeit ist: in Gott zu SEIN und Dir gleichzeitig Deines göttlichen Seins in IHM in Seinem Universum bewusst zu sein. Das SEIN in IHM ist Deine wahre göttliche Natur. Deine göttliche Essenz ist SEIN. Du bist jeder Aspekt der göttlichen Essenz, die in verschiedenen Kleidern erscheint, z.B. Freude oder Liebe.

Du bist kein Kind mehr, das kein Verstehen hat. Ein Kind hat zwar Sein, aber es ist sich dieses Seins bewusst. Das Kind ist zwar glücklich, aber es weiß nicht, dass es glücklich ist bzw. es empfindet es nicht bewusst. Das Glück eines Kindes wird ausgedrückt, aber nicht bewusst erfahren. Du kannst sehen, dass ein Kind glücklich ist, indem es z.B. zufrieden, ruhig oder friedvoll ist und seine Augen leuchten, aber das Kind ist sich dessen mit seinem Ich nicht bewusst.

Verstehen schließt also ein, dass Dein Verstand bzw. Dein Ego zu einem Ausdruck von göttlichem SEIN wird bzw. für einen Kanal Deines göttlichen Selbst. Dein Verstand bzw. Ego wird mit dem göttlichen SEIN Deines Seele-Geist-Wesen verbunden und ist nicht mehr von ihm getrennt, wie es vielleicht schon in Deiner Kindheit der Fall war. Als Erwachsener hast Du diese Verbindung zu Deinem göttlichen Selbst verloren, da Du nur noch die verschiedenen Probleme Deines Lebens, Deines Egos und der Maya gesehen hast. Auf dieser Bewusstseinsebene wird das Verstehen zur Schnittstelle und zur Begegnung von Deinem göttlichen Selbst und Deinem Verstand/Ego. Dann bist Du göttliches Sein, das sich zugleich seiner Selbst gewahr ist und sein Ego gemeistert hat. Dieses Bewusstsein von Deinem göttlichen SEIN bedeutet wahres Verstehen.

So erkenne, wie wichtig das Verstehen der wirklichen Zusammenhänge und Hintergründe einer Sache aber auch von Dir selbst ist, um wahres göttliches Bewusstsein, Essenz und Erleuchtung zu erfahren. Dieser Prozess verlangt nicht die vollkommene und dauerhafte Auflösung Deiner Persönlichkeit. Vielmehr verlangt sie eine Persönlichkeit, die stark und flexibel genug ist, um die zeitweilige Auflösung und Umstrukturierung zuzulassen, so dass sich die Beziehung zwischen der Persönlichkeit/Ego und der göttlichen Essenz/dem Seele-Geist-Wesen wandelt. Dein Ego muss die Rolle und Position des Dienens gegenüber Deinem göttlichen Seele-Geist-Wesen annehmen und nicht die des Herrn. Dein Ego steht dann im Dienst Deines göttlichen Seele-Geist-Wesens und kann seine wahre und natürliche Funktion als geläutertes Ich-Bewusstsein Deines Selbst ausüben.

Wisse: Narzissmus, Borderline-Syndrom oder Psychosen sind nichts als Fehler und alte Ego-Programme in der Persönlichkeitsstruktur des Menschen. Zur Arbeit an der Entwicklung Deiner göttlichen Essenz gehört das Konfrontieren und Aufweichen dieser Ego-Strukturen. Dadurch verändert sich Deine Ego-Identität nicht nur, sondern sie wird zuerst in gewissem Maße abgebaut und dann durch die verlorene Identität der göttlichen Essenz, d.h. Deines wahren göttlichen Seele-Geist-Wesen, ersetzt. Zuerst müssen aber all die Konflikte, Ängste, Entartungen und Mängel sowie altes Karma in der Struktur Deines Wesens ins Bewusstsein kommen, damit sie erlöst werden können. Das ist kein leichter Prozess. Man muss über eine gewisse Stabilität verfügen, um diesen Transformationsprozess aushalten und erfolgreich abschließen zu können.

Die tiefste Ursache aller Konflikte der Persönlichkeit ist der Verlust von göttlicher Essenz und göttlichem Bewusstsein. Es sind nicht alleine die Ego-Programme aus Deine Kindheit oder aus früheren Inkarnationen Schuld. Sie führen nur zum Verlust der göttlichen Essenz. Dieser Verlust ist der größte Mangel, den so viele Menschen in ihrem Innersten empfinden und trotz materiellem Reichtum nicht beheben können. Dieser Mangel, der wie ein Loch empfunden wird, ist die Abwesenheit von göttlichem SGW-Bewusstsein.

Die göttliche Essenz ist somit das größte Teil des Puzzles. Ohne sie kann das Puzzle Deines Wesen und Deiner Persönlichkeit niemals ganz gelöst und abgeschlossen werden. Die Verbindung mit Deiner göttlichen Essenz gleicht einer verschmelzenden Liebe, die zu höchster Freude und vollkommenem Frieden führt. Bis Du aber dorthin gelangst, musst Du die auftauchenden Themen Deiner Ego-Persönlichkeit und Deiner Ego-Programme entdecken, durcharbeiten und erlösen. Das ist der Prozess, den die Sufis als die Wandlung eines vorübergehenden Zustandes zu einer nächsten, höheren und dauerhafteren Ebene beschreiben. Dieser Entwicklungsprozess erreicht immer tiefere Schichten im Gewebe Deiner Persönlichkeit und führt Dich so zu lange verborgenen essentiellen Aspekten Deines Selbst, die nun in Deinem Wesen etabliert werden müssen. Nach und nach verankert sich so Deine ganze göttliche Essenz in Dir. Das ist der Prozess der Entwicklung Deines göttlichen SGW-Bewusstseins durch Verstehen.

Gefällt Dir dieser Text? Teile ihn & folge uns!
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube