62. Weisheitsperle: Ritual zu Ehren der Großen Göttin

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

 
Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch das heilige Ritual zu Ehren der Großen Göttin, der Königin des Universums und der Erde, offenbaren.

Begebe Dich beim Sonnenaufgang an Deinen Meditationsplatz/Altar und zünde eine weiße Kerze an. Räuchere dann etwas Styrax, Mastix und Weihrauch und stelle Dich vor dem Altar auf. Sprich nun im Sprechgesang dreimal folgendes heilige Gebet zur Anrufung der Großen Göttin (kursiver Text ist die universelle Sprache):

„Komm, Große Göttin!
Erfülle die Herzen Deiner Geschöpfe,
und entzünde in ihnen das Feuer Deiner Liebe!“

„Nama hena tana-ra,
Ma hemma sa humma al-tamma,
Ka wan hekara-sa.“

Erhebe dann Deine Arme gen Himmel und sprich folgendes Gebet dreimal:

„Schicke uns Deinen Ur-Geist der Weiblichkeit,
Und wir werden daraus neu geschaffen!
Und Du wirst die Ordnung des Universums erneuern.“

„Hena ama-ta-ma sah-ra,
An henku wero na-huma-ta,
Narihusa an wuhsa sa wenu nertuh!“

Lasse dann Deine Arme sinken und falte sie vor Deiner Brust. Sprich nun weiter:

„O Große Göttin, die Du die Herzen Deiner Geschöpfe
durch das Licht Deiner Liebe geschaffen hast,
Bitte mach, dass wir in Deinem Bewusstsein der Liebe alles, was göttlich ist,
erkennen und allezeit im Energiefeld Deiner Liebe schwingen.
Denn in Dir liegt unsere wahre Freude.
Ratamaa.“

Versprenge nun ein wenig geheiligtes Wasser am Altar der Großen Göttin und sprich folgenden heiligen Hymnus zu Ehren der Großen Göttin:
(er kann auch im Sprechgesang gesungen werden):

„O Große Göttin, höre mein Rufen und mein Gebet:
Es wird dem Seele-Geist-Wesen wohl ergehen,
das nicht dem Rat der Ego-Wesen folgt,
nicht den Weg des Anti-Gottes geht und nicht im Bewusstseinsfeld der Minus-Dimensionen gefangen ist,
sondern Freude über die göttlichen Lehren hat und über Deine Weisheit und Liebe Tag und Nacht meditiert.

Ein solches Wesen ist wie ein Baum,
das an dem göttlichen Quell des Lebens in Deinem Herzzentrum der Liebe gepflanzt worden ist.
Er wird zur rechten Zeit seine göttliche Frucht hervorbringen,
seine Blätter werden nie welken.
Das Wesen wird ewig in Deiner Sonne leuchten.
Alles, was dieses Wesen tut, wird ihm gut gelingen,
weil es im göttlichen Sinne und von Dir, o Große Göttin, gewollt ist.
Dem Ego-Wesen dagegen wird nichts gelingen.
Dieses ist wie schmutzige Asche, die der Wind verweht.

Die anti-göttlichen Wesen werden vor Dir, o Große Göttin, nicht bestehen,
wenn Du von ihnen Rechenschaftsablage für ihre Inkarnationen forderst,
denn sie sind unrein und schwarz im Herzen.
Wie der Anti-Gott können sie vor Deinem Licht der Liebe und Wahrheit nicht bestehen,
ohne verbrannt zu werden.
Denn Du sieht den Inkarnationsweg all Deiner Geschöpfe mit ihren guten und schlechten Taten.
Du führst die göttlichen, reinen Wesen auf den Weg des Lichts zu Deinen göttlichen Dimensionen.
Die anti-göttlichen, unreinen Wesen aber führst Du auf den Weg der ewigen Auflösung in das Nichts.
So ist es im Namen Deiner Wahrheit. Ana-meru-ta sa-hom.

Falte die Hände vor Deinem Herz-Chakra und sprich weiter:

„Wie schön bist Du, o Große Göttin!
Wie göttlich bist Du, o Große Göttin!
Du bist die Herrlichkeit des Universums!
Du bist die Herrlichkeit der Erde!
Du bist die Freude der Geschöpfe!
Du bist die Freude der Schöpfung!
Du bist die Ehre der göttlichen Wesen!
Du bist der Ursprung der Liebe und Reinheit!

O Große Göttin!
O Große Göttin!
Allerweiseste Ur-Mutter dieses Universums!
Allerweiseste Ur-Mutter der Erde!
Schicke mir Deine Weisheit und Liebe!
Stehe mir bei an diesem Tag!
Stehe an meiner Seite an diesem Tag!
Sei mein Schutz und mein Schirm allezeit.“

Verneige Dich nun vor der Großen Göttin und sprich dreimal:

Rahma-tahma ohm-sa. Ich danke Dir.“

Erhebe Dich sodann und versprenge etwas geheiligtes Wasser auf dem Altar. Räuchere ein wenig Mastix, Weihrauch, Styrax und Zistrose und sprich folgendes heiliges Gebet im Sprechgesang:

„In Deinem Herzzentrum, o Große Göttin, bist Du rein und ohne Makel!“

„La-nahsa ma sesu-nohma an ta-weruh ta ka-huhm!“

„Ich bitte Dich um Deinen Segen und Deine Hilfe jetzt und immerdar.“

„Nanafe nanase ma tamma ra hentu-heru sa-ohm ka wahn.“

Verneige Dich wieder vor der Großen Göttin und sprich dreimal:

„Rahma-tahma ohm-sa. Ich danke Dir.“

Sprich nun folgenden heiligen Hymnus zu Ehren der Großen Göttin:

„O Große Göttin, die Du das Universum würdig erschaffen hast
Und in Deinem Bewusstsein der Liebe und Weisheit erhältst,
Ich bitte Dich, mach, dass ich an diesem Tag vor allen Todsünden bewahrt werde
Und dass ich durch Deine Liebe zu einem reinen Herzen gelangen möge.

O Große Göttin, Du oberste Hüterin und Lenkerin des Universums und aller Planeten und Geschöpfe,
Sieh auf Deine spirituellen Meister,
die Du zu Deinen Ausdrucksformen und Hütern des Universums bestimmt hast,
Und mach, dass sie all Deine Aufträge in Deinem Namen im göttlichen Sinn Deiner Weisheit ausführen,
Auf dass durch sie alle Geschöpfe zurück zu Dir und zum ewigen Sein in Dir geführt werden mögen.

O Große Göttin, Du bist mein Schutz und meine Stärke,
Unterstütze mich in Deinem Tempel.
Ich bitte Dich.
Denn Du selbst bist der Tempel Deines Universums
Und die Quelle aller Göttlichkeit.
Lass das, was ich jetzt vertrauensvoll von Dir erbitte, wirksam werden,
So es in Deinem Sinne und Willen ist.
So sei es. Nanana-sa ma-ta.“

Trage nun ein persönliches Anliegen vor der Großen Göttin vor, das Dir jetzt am Herzen liegt, und bitte sie um ihre Hilfe bei der Lösung.

Sprich nun folgendes Dankgebet zur Großen Göttin:

„In Deine göttliche Liebe und Deinen besonderen Schutz, o meine Große Mutter,
Begebe ich mich mit meinem Anliegen,
und bitte Dich,
erlöse dieses nach Deinem Willen im göttlichen Sinne und bringe es in Frieden,
Sowohl für mich als auch für alle Beteiligten.
Rahma-tahma ohm-sa. Ich danke Dir.“

Erhebe dann Deine Arme gen Himmel und sprich:

„O Große Göttin, bitte bewahre mich an diesem Tag vor den Nachstellungen des Anti-Gottes
und sei mein Schutzwall und mein Licht in dieser Welt.
Rahma-tahma ohm-sa. Ich danke Dir.“

Falte weiter Deine Hände vor der Brust und sprich im Sprechgesang folgenden alten Hymnus an die Große Göttin:

„O reinste Große Göttin,
Du bist strahlend im Licht der Reinheit,
Und voll Schönheit und Heiligkeit!
Große Göttin, göttliche Mutter dieses Universums und Mutter von allem-was-ist,
Mutter meiner Seele,
Zeige mir, wie ich Dir in Ehrfurcht, Ergebenheit und Hochachtung am besten dienen kann,
und was ich Dir zu Deiner Ehre und Huldigung erweisen kann.
Ich bitte Dich, o Große Göttin,
Nimm das an, was ich Dir in diesem göttlichen Ritual darbringe.
Du bist der sichere Tempel aller Wesen, die wieder zum göttlichen Licht streben.
So will auch ich in Deinem Herzzentrum Zuflucht nehmen.
Du bist die Mutter der Barmherzigkeit und Dein Herz ist voll Liebe.
Du bist meine Hoffnung und auf Dich vertraue ich ganz.
Mach mich würdig, Deine Tochter/Dein Sohn zu heißen, damit ich Dich mit Freuden meine Mutter nennen darf.“

Sprich weiter:

„O Große Göttin, ich spreche Dich mit all Deinen heiligen und geheimen Namen an,
Denn Du bist mir teuer in meinem Herzen.
Lass mich an diesem Tag jederzeit und überall Deine immerwährende Hilfe erfahren.
Gib mir Deine Hilfe in allen Versuchungen des Egos,
In meinen Fehltritten,
In meinen Schwierigkeiten bei meiner göttlichen Arbeit für Dich,
In allen Lernlektionen dieser Inkarnation
Und ganz besonders bei Angriffen des Anti-Gottes.

O Große Göttin, ich bitte Dich auch um die Gabe,
Dass ich Dich noch herzlicher, großmütiger und eifriger liebe als bisher.
Da Du alles vermagst, was Du willst, erhöre mich in diesem göttlichen Ritual.
Du versagst niemandem Deine Hilfe,
Der sich reinen Herzens und in Vertrauen zu Dir wendet.

O Große Göttin, ich suche meinen Schutz bei Dir
Und übergebe mich Deinen liebevollen, starken Armen der Weisheit!“

Verneige Dich nun dreimal vor der Großen Göttin und sprich dabei:

Rahma-tahma ohm-sa. Ich danke Dir.“

Verräuchere sodann ein wenig Beifuss, Zimt, Kassiablüten und Desert Sage und versprenge ein wenig geheiligtes Wasser in alle vier Himmelsrichtungen über dem Altar und zum Abschluss für das 5. Element in die Luft. Sprich dann folgendes heiliges Gebet im Sprechgesang:

„O Große Göttin, Du reine Blume der göttlichen Liebe,
Ich freue mich mit Dir, dass ich in Dir sein kann und Du in mir.
Indem ich Dich anbete, danke ich Dir,
Dass Du mir Deine göttlichen Energiestrahlen der Liebe geschickt hast.

Ich bitte Dich, mach, dass ich Teil nehme an den Schätzen
Deiner göttlichen Weisheit in Deinem Herzzentrum in Ewigkeit.
Lahntamahsa-ohma-ta. So es Dein Wille ist – ich danke Dir.“

Erhebe nun Deine Arme gen Himmel und sprich folgenden alten Weihe-Hymnus:

„O Große Göttin, Gebieterin des Universums, der Planeten, der Sterne, des Himmels und der Erde,
Nimm mich in Dein Herzzentrum auf und gib mir die Fähigkeit,
An Deinem Strahl der Liebe teilhaben zu dürfen.
Ohne Deine immerwährende Führung kann ich nicht zu Dir gelangen,
Weil mein Ego in mir und alles Finstere der Welt um mich herum voll Hindernisse auf dem Weg zu Deinem Herzzentrum ist.

Reinste Göttin, Du weißt,
In welcher Liebe mein Herz zu Dir brennt,
Nimm gnädig dieses göttliche Ritual an.
Ich setze all mein Vertrauen auf Dich
Und bitte Dich, stärke mein Vertrauen zu Dir,
Damit ich noch mehr eins mit Dir werden kann.
Mein Herz ist voller Dank zu Dir,
Denn ich weiß, dass in Dir nichts vergebens ist.
So sei es. Nanana-sa ma-ta.“

Verräuchere sodann ein wenig Perubalsam und sprich weiter:

„O Große Göttin, Du geheimnisvolle Göttin der Reinheit und der Liebe,
Die hinter dem männlichen Gott verborgen ist und doch der Ursprung aller Ur-Weiblichkeit ist.
Du bist absolute lichtvolle Reinheit,
Die über aller Finsternis steht.

Ich danke und lobsinge aus vollem Herzen Deine Göttlichkeit,
Welche auch in meinem Herzen brennt,
Und bitte Dich, gib mir Mut und Kraft,
Damit ich alle Versuchungen und Angriffe des Anti-Gottes überwinde
Und meine Seele nicht durch die Todsünden und das Ego verunreinige.
Hilf mir an diesem Tag und allezeit
Und lass mich durch Deine Führung über die Kräfte den Sieg erringen.“

Verneige Dich nun dreimal vor der Großen Göttin und sprich dabei:

Rahma-tahma ohm-sa. Ich danke Dir.“

Falte nun Deine Hände vor der Brust und sprich folgendes Abschlussgebet:

„O Große Göttin!
O Meine Herrin!
O meine Mutter!
Ich liebe Dich aus meinem ganzen Herzen und wünschte, dass ich Dich noch tausendmal mehr lieben könnte.
O Große Göttin, Dir, meiner Liebe, weihe und opfere ich mich ganz,
Und damit ich ganz Dein werde,
Weihe ich Dir heute meine Augen, meine Ohren, meinen Mund, mein Herz,
Meinen Körper und meine ganze Seele.
Siehe, da ich nun Dein bin,
O Große Göttin,
So erleuchte mich, beschütze und bewahre mich,
In Deinem Licht und Deiner Liebe.
Rahma-tahma ohm-sa. Ich danke Dir.
Paheru-ma. So sei es in Deinem Namen.“

Damit ist das göttliche „Ritual der Königin des Universums und der Erde“ zu Ehren der Großen Göttin beendet und Du kannst die Tagesarbeit beginnen.

Gefällt Dir dieser Text? Teile ihn & folge uns!
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube