50. Weisheitsperle: Der Stolz Luzifers und die Niederwerfung vor Gott

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch über den Fall Luzifers zum Anti-Gott und die Kraft der göttlichen Niederwerfung und Demut berichten, die notwendig sind, um den anti-göttlichen Hochmut des Egos in Euch zu erlösen und zurück zu Gott zu kehren.

Der Hochmut des Egos ist sehr alt und hat seinen Ursprung im einst göttlichen Engel Luzifer. Dieser wollte sich zu Beginn der Schöpfung nicht vor dem ersten Seele-Geist-Wesen, das Gott erschaffen hatte, niederwerfen. Gott wollte auf diese Weise Seine Engel prüfen, welche IHM gehorsam waren und welche nicht.

Im Koran steht dazu geschrieben:

Gott sprach zu Luzifer mit dem Auge der Rüge: „Was hält Dich davon ab, Dich niederzuwerfen vor dem, was ich mit meinem Herzen erschaffen habe?“

Luzifer antwortete stolz: „Ich bin besser als er. Du hast mich aus Feuer erschaffen, ihn aber aus Lehm [Ur-Materie].“

Gott AMA sprach: „Hinab mit dir von hier! Es ziemt sich nicht für dich, hier hochmütig zu sein. Hinaus denn; du bist wahrlich einer der Erniedrigten.“

Luzifer sagte: „Gib mir eine Frist bis zum Tag der Auferstehung.“

Gott AMA sprach: „Fürwahr, die Frist ist dir gewährt.“

Luzifer sagte: „Wie Du mich in die Irre hast gehen lassen, werde ich all Deinen Geschöpfen auf Deinem geraden Weg auflauern. Ich will von vorn und von hinten, von ihrer rechten und ihrer linken Seite über sie kommen, und Du wirst die Mehrzahl von ihnen undankbar und untreu Dir gegenüber finden.“

Gott AMA sprach: „Weg von hier, du bist verachtet und verstoßen! Wahrlich, wer von ihnen Dir folgt, mit euch allesamt fülle ich die Hölle!“

Gott AMA hat Luzifer nicht ohne Grund zum Anti-Gott werden lassen, denn Er wollte einen polaren Gegenpart und Versucher für Seine Geschöpfe haben, um auf diese Weise festzustellen, wer an IHN glaubt und wer nicht. So gehört es zu den Prüfungen aller Seele-Geist-Wesen, sich für Gott oder für den Anti-Gott zu entscheiden. Letztendlich ist selbst der Anti-Gott ein Gottesdiener, weil auch er nur Werkzeug in Gottes Plan ist, dem er sich nicht entziehen kann. So ist der Anti-Gott kein wirklicher Widersacher Gottes, denn nur Gott AMA ist der absolut Mächtige, der Anti-Gott ist dagegen lediglich Versucher der Menschen.

Das Verhalten Luzifers bzw. des Anti-Gottes zeigt sein Verderben und Hochmut, denn er sah sich als etwas Besseres an und wollte sich nicht vor Gottes Geschöpf verneigen, obwohl es genauso wie Er von Gott erschaffen worden war. Kein Geschöpf darf ein anderes Geschöpf ablehnen, denn sonst würde es Gott selbst ablehnen und sich über IHN erheben. So ist der Hochmut des Anti-Gottes und Egos die größte Prüfung jedes Menschen.

Hildegard von Bingen berichtet über den Fall Luzifers in einer Vision:
„Der große Stern ist Luzifer, der Licht tragende Engel, jetzt Satan, der Teufel. Nach dem Willen des allmächtigen Vaters trat er bei seiner Erschaffung im Schmucke blitzender Herrlichkeit und im Gewande lichter Schönheit ins Dasein, und mit ihm sprühten alle Funken auf, die seine Heerschar bilden. Damals schimmerten sie wie Blitzesleuchten. Jetzt sind sie erloschen in dunkler Finsternis. Luzifer neigte sich zum Bösen. Er schaute nicht auf Mich [Gott], der Ich allein vollkommen bin. Im Vertrauen auf sich selbst glaubte er, beginnen zu dürfen, was er wolle, und vollbringen zu können, was er beginne. So gab er die Ehre nicht dem, der auf dem Throne sitzt, dem er sie als seinem Schöpfer schuldete, sondern sich selbst. Das war seine Hinwendung zum Bösen. […]
Das Auge Luzifers und seiner Engel wich von der geraden Richtung ab, und sie verachteten in ihrem Stolze den, der im Himmel herrscht. Gleich nach ihrer Erschaffung kosteten sie die Gottlosigkeit, die sich dem Verderben zukehrt. Sie schauten auf Gott nicht mit dem Blicke erkennender Liebe, sondern mit dem Verlangen, sich über Ihn, den sie nicht kennen wollten, emporzuschwingen. Da loderten die Flammen der Selbstüberhebung in ihnen auf. Sie wandten sich von Ihm und seinem Erkennen ab. Lieber steuerten sie ihrem eigenen Untergange zu, als dass sie das Verlangen in sich aufkommen ließen, Gott in seiner Herrlichkeit zu schauen.
Sofort erloschen sie und wurden schwarz wie Kohle [schwarze Engel]. Da Luzifer mit seinem Anhang stolz verschmähte, Gott zu erkennen, erstarb in ihm der blitzende Lichtglanz, mit der ihn die Macht Gottes bekleidet hatte. Er selbst zerstörte in sich die innere Schönheit, deren Erkenntnis ihm zum Guten hätte dienen sollen, und streckte sich gierig nach der Bosheit aus, die ihn in ihren Schlund zog. So erlosch er für die ewige Herrlichkeit und stürzte in immerwährendes Verderben. Auch die übrigen [Engel] wurden schwarz wie erloschene Kohlen. Mit ihrem Anführer wurden sie der Herrlichkeit ihres Glanzes entkleidet. Sie erloschen in finsterer Verderbnis, jegliches Lichtes der Seligkeit beraubt, wie es die Kohle des leuchtenden Feuerfunkens entbehrt.
Und alsbald fuhr ein Wirbelwind von ihnen aus, der sie in den Abgrund stürzte. Die Windsbraut der Gottlosigkeit wirbelte die Engel der Bosheit hoch, da sie sich über Gott erhoben und Ihn durch ihren Stolz zu Fall bringen wollten. Sie verwehte sie in die Bitterkeit schwarzen Verderbens. Sie riss sie vom Süden, d.h. vom Guten, weg und trieb sie nach rückwärts, in [immerwährende] Vergessenheit. Für Gott, der alles beherrscht, sind sie nicht mehr. Nach Norden sind die verweht, auf dass sie dort schmachvoll zugrunde gingen, wo sie sich stolz erheben wollten.

Ihr Hochmut stürzte sie in den Abgrund des ewigen Todes. Untergegangen sind sie, und im Lichte werden sie nicht mehr erschaut, wie ich durch meinen Knecht Ezechiel zu jenem Walde gegen Mittag sprach, der reiche Frucht der Gerechtigkeit hätte bringen sollen und sie nicht getragen hat: „Siehe, Ich werde in dir ein Feuer entzünden und in dir alle grünen und alle dürren Bäume verbrennen lassen. Die Flamme des Brandes soll nicht erlöschen, und alle Angesichter sollen durch sie versengt werden von Mittag bis nach Mitternacht. Und alles Fleisch soll sehen, dass Ich, der Herr, es entzündet habe, und dass es nicht erlöschen wird!“ (Ez 20, 47-48)
Das will besagen: Du Tor! In deinem Stolze hast du dich wider Mich erhoben, der Ich weder Anfang noch Ende habe. Mein Eifer wird in dir das Feuer meines Zornes entzünden. Verbrennen soll davon in dir all das Grüne, dein Lebenssaft, aus dem du in falscher Triebkraft dein Werk ansetztest, weil du in deiner Torenweisheit das zu sein trachtetest, was dir dein Stolz eingab. Verbrennen sollen davon in dir all deine Dürre und die Unfruchtbarkeit der Sünde – in dir und allen, die mit dir stürzen. Denn den Frevel wider das Gute flüsterst du den Menschen ein. […] Aber diese Verführung wird dir keine Rettung bringen. Sie wird in dir zum ewigen Feuer entbrennen. Kein Lohn des Heils bleibt dir, noch denen, die deinem Beispiel folgen. Nicht soll die rächende Flamme des Brandes mit ihren Strafpeinen erlöschen, sondern den niedergeschmetterten Stolz verbrennen. […]
Auserwählte und Verdammte werden die Hölle erkennen, die Auserwählten, weil sie ihr entronnen sind, die Verdammten, weil sie in ihrer Strafpein weiterdauern werden. Und sie alle werden wissen, dass Ich, der Herr, der Allmächtige, sie entzündet habe, zum Entgelt deiner Missetaten, o Teufel. Und sie wird nicht erlöschen, dir zur Qual und deinem Anhang.
So stürzte das Verderben teuflischen Stolzes Satan und seine Engel in die äußerste Finsternis ewiger Pein ohne jeden Trost des Lichtes. Kein Ort ist für sie im ewigen Lichte, und du, gebrechlicher Mensch, siehst von ihnen nichts mehr…
Dass bei dem Erlöschen der Sterne sofort der lichte Glanz zu Gott zurückkehrte, besagt: Das klare, strahlende Licht, das der Teufel durch Stolz und Anmaßung in sich auslöschte, als in ihn und seiner Anhänger der Todeskeim fiel – Luzifer leuchtete nämlich in reinerem Licht als die übrigen Engel -, kehrte zu Gott, dem Vater zurück. Er barg es in seinem Geheimnis, denn diese strahlende Herrlichkeit sollte nicht in die Leere gehen. Für ein anderes geschaffenes Licht wollte Gott sie hinterlegen. Das Lichtkleid derer, die auf Gottes Wink körperlos, ohne die Hülle des Fleisches ins Dasein getreten waren, des Teufels und seines Anhangs, bewahrte Gott dem Lehm, den Er zum Menschen bilden wollte. Doch hüllte Er das Licht in die niedere Erdennatur, damit nicht auch der Mensch sich zu einem zweiten Gotte aufwerfe. Hatte doch der Lichtgeschaffene, von Strahlenglanz Umkleidete, der nicht mit gebrechlicher, elender Fleischeshülle bedeckt war, nicht bestehen können ob seiner Selbstüberhebung. Denn es gibt nur Einen Gott ohne Anfang und ohne Ende in Ewigkeit. Verbrechen über alle Verbrechen ist es, wenn einer sich Gott gleichmachen will.“

Durch jenes Ereignis trennten sich die Engel in göttliche, lichtvolle Engel und in anti-göttliche, schwarze Engel. Gott AMA zeigte Seinen lichtvollen Engeln durch den Ungehorsam Luzifers, was es bedeutet, wirklich weise, demütig und gehorsam zu sein. Die Engel ließen sich ihr Verhalten und das Luzifers eine Lehre sein. Sie erkannten die Wichtigkeit der Unterwerfung unter Gottes Befehl, denn dies ist der alleinige Weg der göttlichen Wahrheit.

Auch Luzifer und seinen schwarzen Engeln wurde nach seiner Zuwiderhandlung durch Gott eine Lehre erteilt, doch nutzte ihnen Seine Ermahnung nichts, und so erlitten sie Schaden und fielen in die Minus-Dimensionen und das Ego-Herzzentrum ab. Aus Luzifer wurde der Anti-Gott.

Wisse: Von allen Ritualen der Menschen während der göttlichen Meditationen, Gebete und Rituale ist nichts schmerzhafter und unangenehmer für den Anti-Gott als die Niederwerfung vor Gott AMA, weil darin sein eigenes Ego-Fehlverhalten liegt. Viele und lange Niederwerfungen in den göttlichen Ritualen, Meditationen und Gebeten verärgern Luzifer und machen ihn zornig.

Das Wesen ist in seiner Meditation, seinem Gebet oder Ritual nur dann unangreifbar für die Attacken des Anti-Gottes, wenn es sich vor Gott AMA in Demut niederwirft. Wenn es sich nicht niederwirft, ist der Stolz seines Egos noch nicht gebrochen und das Ego ist in der Meditation präsent, wodurch der Anti-Gott Zugang zu seinen Gedanken und Gefühlen haben und ihn beeinflussen kann.

Deswegen lautet die göttliche Regel: „Wenn das Wesen sich niederwirft, zieht sich der Anti-Gott zurück. Dies ist der beste Schutz für göttliche Wesen bei Angriffen des Anti-Gottes.“ So bist Du in Deiner Niederwerfung vor dem Anti-Gott geschützt. Deine Gedanken bei der Niederwerfung gehören Gott AMA und den spirituellen Meistern, und der Anti-Gott und seine Dämonen haben keinen Zugang zu diesen. Wenn Du Dich aber aus Deiner Niederwerfung erhebst, entschwindet diese Freiheit vom Anti-Gott, da Dein Ego wieder präsent ist, und Du kannst erneut angegriffen und beeinflusst werden.

Sei Dir bewusst: Normale göttliche Seele-Geist-Wesen können nicht dauerhaft in den Minus-Dimensionen des Anti-Gottes schwingen, ohne anti-göttlich zu werden. Allein die göttlichen Engel können sich in den tiefsten Minus-Dimensionen bis hinab zur Minus 7. Dimension aufhalten, ohne Schaden zu nehmen, jedoch tun sie dies nur für einen göttlichen Auftrag und nie auf Dauer, da es ihrer hohen Schwingung widerspricht. Andersherum aber kann der Anti-Gott mit seinen schwarzen Engeln nicht in den göttlichen höheren Dimensionen schwingen. Er wurde von diesen ausgeschlossen und hat keinen Zugang dorthin.

Die göttlichen Dimensionen sind deshalb gleichsam eine Oase, wo das Seele-Geist-Wesen vor dem Anti-Gott geschützt ist, und in die es freudevoll eintreten kann, da es dort im göttlichen Bewusstsein der Wahrheit ist. Die göttlichen Dimensionen sind erfüllt vom Licht Gottes und Seiner Liebe.

Die Minus-Dimensionen sind dagegen durch den anti-göttlichen Zorn und Hochmut Luzifers entstanden und der Anti-Gott ist der Niedrigste der Niedrigen. Er ist hinab in die Minus-Dimensionen gefallen und wurde vom göttlichen Bewusstseinsfeld durch seine Ego-Taten des Hochmuts ausgeschlossen.

Die anti-göttlichen Seele-Geist-Wesen, die sich dem Anti-Gott angeschlossen haben, leben eine anti-göttliche Lebensweise. Sie haben den Weg Gottes verlassen, sie quälen Menschen, Tiere und Pflanzen zum Vergnügen und mache sie zu ihren Sklaven. Die anti-göttlichen Wesen schmücken sich mit Ego-Ornat und sie verhalten sich wie tyrannische Ego-Könige. Ihre Religion ist die Religion des Anti-Gottes und des Hochmuts.

Die anti-göttlichen Wesen sind wie leere Hüllen, da ihnen der göttliche Licht-Funken fehlt. Sie bezichtigen göttliche Wesen und göttliche Mitarbeiter der Lüge und gehen sogar so weit zu behaupten, dass diese anti-göttlich wären und sie nicht. Die anti-göttlichen Wesen geben die göttlichen Lehren ohne wirkliches Wissen wieder und achten die göttlichen Diener Gottes gering.

Wenn Du den anti-göttlichen Wesen direkt in ihre Gesichter schaust, siehst Du starre Augen, die sich bewegen, obwohl sie erloschen sind. Wenn Du auf ihre Seelenkörper schaust, siehst Du hochmütige Seelen. Schaust Du auf ihre Herzen, siehst Du achtlose Herzen, denen die Verbindung und Stärkung des Göttlichen und Reinen fehlt, und die in einer Wüste des Todes leben, wo kein göttliches Wasser des Lebens sie je erreichen kann.

Die anti-göttlichen Wesen sind in ihrer ganzen Art weit entfernt von den reinen göttlichen Mitarbeitern, deren Eigenschaften den göttlichen Tugenden entsprechen und die in den höheren göttlichen Dimensionen schwingen. Die göttlichen Mitarbeiter haben die Bequemlichkeit und Gier ihres Egos abgelegt. Ihr ganzes Wesen ist erfüllt vom Streben nach dem Gehorsam Gottes und dem Ausstieg aus der Illusion der Maya. Die göttlichen Mitarbeiter haben die edlen Worte Gottes in einer Weise verstanden, dass sie ihre Köpfe vor IHM erniedrigen und sich beugen. Sie sind in ihrem innersten Herzen ruhig und müssen sich um nichts sorgen, da sie sich keine Gesetzesübertretungen zu Schulden haben kommen lassen.

So lass Dich nicht von Luzifer bzw. dem Anti-Gott von Deinem göttlichen Weg abbringen. Erkenne die Prüfung von Göttlich und Anti-göttlich und lebe gemäß dem Licht der göttlichen Demut und Weisheit. Werfe Dich vor Gott AMA in Gehorsam nieder und gebe den Hochmut Deines Egos auf, so dass Du mit dem göttlichen Schmuck der Liebe Gottes geschmückt werden kannst und Sein Licht in Deinen Augen leuchtet, gemäß der Aussage von Jesus Christus: „Vor dem Herrn, Deinem Gott, sollst Du Dich niederwerfen und IHM alleine dienen.“

Gefällt Dir dieser Text? Teile ihn & folge uns!