22. Weisheitsperle: Die Eigenschaften der göttlichen Engel

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

 
Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch über die Engel und ihre göttlichen Eigenschaften berichten, die Ausdruck der puren Lichtenergie Gottes in Seiner Schöpfung sind.

Die göttlichen Engel werden auch als reine Geistwesen der ersten Stunde bezeichnet. Anders als die normalen Seele-Geist-Wesen sind sie nicht dazu geschaffen worden, um sich mit einem materiellen Körper auf den verschiedenen Planeten im Universum zu inkarnieren, sondern um diese als Spielleiter zu leiten und mit göttlicher Energie zu versorgen. Im Gegensatz zu Gott AMA haben aber auch die Engel eine bestimmte materielle, personalisierte Struktur, die es ihnen ermöglicht als individuelles Wesen im Auftrag Gottes im Universum zu agieren. Nur Gott AMA allein ist vollkommen geistig und transzendent, d.h. Er bildet nicht das letzte Glied einer Kette, deren erstes Glied die Materie ist und deren weitere Glieder in ihrem stetigen Aufstieg IHM immer ähnlicher werden, sondern Er ist durch Seine Schöpfung alles-was-ist, auch die Materie, und es besteht kein Abstand zwischen Ihm und dieser.

Daraus ergibt sich, dass die göttlichen Engel folgende drei Haupt-Eigenschaften haben, die wir Dir nachfolgend näher erläutern wollen:

1. Die Engel sind unveränderlich und unvergänglich.

In dem Augenblick, in dem die Engel von Gott AMA in das Dasein gerufen worden sind und ihre Existenz begonnen haben, hatte ihre Seelennatur auch schon ihre komplette Vollendung erreicht. Sie mussten also nicht mehr inkarnieren und Erfahrungen sammeln, um ihre Seele zu wandeln und zu reifen, um eines Tages zu Gott AMA aufsteigen zu können. Sie waren bereits vollkommen in Seinem Licht, Seiner Liebe und Seinem Frieden erleuchtet. Einmal geschaffen, unterliegen die Engel keinem Wechsel und keiner Veränderung mehr, weswegen sie auch als göttlich „naiv“ bezeichnet werden. Sie können weder Fähigkeiten erwerben noch ihre Kräfte erweitern noch irgendeine Vermehrung oder Verminderung ihres göttlichen Seelen-Wertes erfahren.

Denn Begrenzung und Einschränkung des göttlichen Wesens sind immer Unvollkommenheiten, die in der 3D-Welt und in der Materie begründet sind, und die bei rein geistigen Wesen wie den Engeln ausgeschlossen sind. Ansonsten sind sie keine Engel, sondern normale inkarnierte Seele-Geist-Wesen, die durch Geburt und Tod im Universum Werden und Vergehen erfahren und ihren Seelendatenspeicher durch ihre positiven und negativen Erlebnisse füllen, um ihn eines Tages an Gott AMA abzugeben.

Die alten Weisen sagen dazu: „Die göttlichen Engel erleiden keine Veränderung. Denn bei ihnen ist keiner ein Kind, keiner ein Erwachsener, keiner ein Alter. Sie sind zeitlos und alterslos. Die Engel sind am Anfang der Schöpfung geschaffen worden und sie verbleiben unversehrt und unentwegt im höchsten Zustand der Plus 7. Dimension, wo sie von Gott AMA und Seinem Licht versorgt werden bis zum Ende der Schöpfung.“

Neben der Unveränderlichkeit besitzen die göttlichen Engel auch die Unvergänglichkeit, welche ebenfalls ein Merkmal der Feinstofflichkeit und geistigen Welt der höchsten göttlichen Dimensionen ist, wo sie sich aufhalten. Sie sind weder an die Auflösung des physischen Körpers noch an den materiellen Zerfall gebunden. Das zeigt sich z.B. daran, wenn sie sich mit einem physischen Körper in der irdischen Welt manifestieren, der dann unsterblich und unvergänglich ist. Ihr Körper ist nicht an die Inkarnationskette gebunden und zerfällt folglich auch nicht.

Die Unveränderlichkeit der göttlichen Engel ist aber nicht mit der Ewigkeit Gottes gleichzusetzen. Die Engel sind, wie auch die „normalen“ Seele-Geist-Wesen, Geschöpfe Gottes und darum ebenso wenig ewig wie die übrigen von Gott erschaffenen Seele-Geist-Wesen. Sowohl Engel als auch Seele-Geist-Wesen haben einen Anfang und werden solange existieren, wie Gott es wünscht und Sein Universum besteht. Anders als Gott AMA, der ewiglich ist, kennen sie einen Anfang und damit auch eine gewisse Zeit. Nur Gott AMA ist von seinem puren Wesen her ewig und ist ohne Anfang und Ende, sowie ohne Veränderung durch die Zeiten von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

2. Die Engel sind den Gesetzen des Raumes nicht unterworfen.

Raum und Zeit sind Gegebenheiten, die ausschließlich in den Dimensionen und Unterebenen der materiellen Welt vorkommen, wo sich die Seele-Geist-Wesen in physischen Körpern inkarnieren, um zu lernen und sich zu entwickeln. Ohne Körper gäbe es keine Anschauung und Erfahrung des Raumes, ohne den Raum wäre keine Bewegung und Entwicklung feststellbar und ohne die Bewegung hätte sie auch kein Maß, nämlich die Zeit. Ein geistiges Wesen dagegen, das keinen physischen Körper hat, besitzt keine räumliche Ausdehnung und ist auch nicht an einen bestimmten Ort gebunden. Erst durch seinen Inkarnationskörper ist es an einem bestimmten Punkt in der Raum-Zeit-Achse des Universums verankert und kann dort leben.

Gott AMA ist an allen Orten und Zeiten gleichzeitig und steht doch außerhalb von Raum und Zeit. Seine Engel sind ebenso wenig an Raum und Zeit gebunden, können aber in Seinem Auftrag an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit zugegen sein, um Seine Botschaften und Seine Kraft dem Ort und Seinen Bewohnern zuzuwenden. Auf diese Weise sind die Engel durchaus in die Raum-Zeit-Achse eingebunden, aber nur, wenn Gott wünscht, dass sie aus Seinem Herzzentrum herausgehen und in die Schöpfung hinabzusteigen, um dort für IHN einen göttlichen Auftrag auszuführen und Seine Strahlen zu verbreiten.

Wenn ein Engel in der Schöpfung wirkt, ist er selbst mit Seinem Engels-Selbst zugegen, auch wenn es oft nur ein Teil-Aspekt seines großen Engels-Selbst sein mag. Wäre er nicht als individuelles Engels-Selbst zugegeben, würde er von den Menschen nicht wahrgenommen werden können. So muss er sich in die Raum-Zeit-Achse begeben und in die Schwingungsfrequenz ihrer Bewohner schwingen, um dort wirken zu können.

Daraus ergibt sich, dass ein göttlicher Engel, der in der materiellen Welt wirkt, in gewissem Maße auch an diese gebunden ist und sich, solange er einen physischen Körper hat, nicht an zwei Orten in der Raum-Zeit-Achse zugleich aufhalten kann. Dies ist ihm nur als geistiges Wesen möglich.

Die Gefahr bei einem solchen Auftrag in der materiellen Ebene von Zeit und Raum besteht darin, dass der Engel durch die polaren Energien der Dimensionen verunreinigt und gefärbt werden kann und dann nicht mehr seinen Weg zurück in die geistigen Ebenen der Freiheit und Neutralität von Zeit und Raum finden kann. Oft wird er zusätzlich noch durch karmische Vorgänge oder Angriffe der anti-göttlichen Seite an die materielle Welt gebunden und mit dieser verstrickt. Als Folge davon muss er dann in dieser Dimension so lange inkarnieren, bis seine Seele wieder rein geworden ist und er in einem großen Akt der Transformation und Schwingungsanhebung zurück in die geistigen, höheren Ebenen kehren kann.

Daraus ergibt sich, dass die Engel solange nicht Zeit und Raum und deren Gesetzen unterworfen sind, solange sie neutral sind. Färbt sich ihre Seele durch Emotionen polar, dann sind sie ebenso wie normale Seele-Geist-Wesen an Zeit und Raum gebunden und fallen hinab aus ihren unangreifbaren, hohen Engels-Schwingungsfrequenzen in die materielle, niedere Welt des Egos und der Maya.

3. Die Engel haben ihr eigenes Zeitmaß.

Einzig und allein Gott AMA ist jenseits aller Zeit. Die göttlichen Engel können deshalb die absolute Unabhängigkeit der Zeit, wie sie Gott AMA innehat, nicht besitzen. Sie leben stattdessen in einer ganz bestimmten hohen Zeit, die auch als Engelszeit bezeichnet wird, vorausgesetzt sie sind nicht in die irdischen Ebenen der Dimensions-Zeit abgefallen, wie wir Dir unter Punkt 2 erläutert haben.

Die Engelszeit ist in ganz besonderem Maß an das göttliche, hohe Sein der Engel angepasst. Sie vergeht sehr langsam und ist großen kosmischen Zyklen unterworfen, die Jahrmillionen dauern. Ein Menschenleben ist für sie nur ein Wimpernschlag. Die Engel können durch ihre göttliche Gabe sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart und der Zukunft tätig sein. Sie können ihre Seele in verschiedene Zeitbereiche schicken, da sie durch die Engelszeit, in der sie in der Regel schwingen, jenseits jeglicher polaren Planetenzeiten im Universum schwingen.

Zusammenfassend bedeutet dies: Die göttlichen Engel stehen von allen Geschöpfen Gott AMA am nächsten und überragen alle Geschöpfe und Seele-Geist-Wesen an Herrlichkeit und göttlicher Seinsfülle, dabei sind sie jedoch in ihrem ganzen Wesen Geschöpfe Gottes und drücken dies durch ihr ganzes Tun aus. Sie sind absolute Diener der Demut, Liebe, Hingabe und Gehorsam gegenüber Gott AMA und zweifeln nie Seinen göttlichen Willen an. Wenn sie es doch tun, dann fallen sie hinab in die Minus-Dimensionen und werden zu gefallenen, schwarzen Engeln, über die wir Dir an anderer Stelle mehr berichten werden.

Die Tätigkeiten der Engel

Die meisten Engel sind aufgrund ihrer feinstofflichen Struktur ausschließlich geistig in den feinstofflichen Dimensionen tätig. Ausgenommen davon sind die Engel, die aufgrund eines göttlichen Auftrags in die materielle Welt von Zeit und Raum geschickt worden sind, wodurch sie kurzzeitig körperlich sind. Ansonsten ist die Freiheit von einem irdischen Inkarnations-Körper ein wichtiges Merkmal der Engel, denn dadurch können sie nicht durch die polaren Ego-Leidenschaften, Gefühle und Sinnlichkeiten der materiellen Welt gefärbt oder verunreinigt werden. Sie sind „Engelsrein“.

Die Engel arbeiten gemäß dem göttlichen Ordnungsgefüge des Universums, das aus verschiedenen Engels-Hierarchien der HGMM und AGMM und deren unterschiedlichen Schwingungsbereichen im Herzzentrum Gottes und den Energiezentren der spirituellen Meister besteht. Aus dieser harmonischen Gliederung aller Dinge ergibt sich, dass alle göttlichen Tätigkeiten, die im Universum geschehen, hierarchisch angeordnet sind. Sie stellen einen einheitlichen Aufbau dar, der sich von Stufe zu Stufe bzw. von Dimension zu Dimension nach oben hin zu Gott AMA immer mehr vollendet, der die Ordnung aller Dinge bestimmt: die Dimensions-Schwingung ist umso höher, je mehr das Wesen seinen eigenen Willen an die Frequenz Gottes angepasst hat.

Sowohl die göttlichen Engel als auch die spirituellen Meister und ihre Mitarbeiter haben dabei ihren ganz bestimmten Platz in diesem Hierarchie-Gefüge und halten dieses durch ihr Wirken zusammen und in Ordnung. Je höher ein Wesen auf der Stufenleiter der göttlichen Schwingungsfrequenz schwingt, desto näher ist es Gott AMA und desto höher ist es in seinem Status als göttlicher Mitarbeiter, vorausgesetzt, es hat sich aus der Materie und der Ego-Welt erhoben und hat den Weg der göttlichen Mitarbeiterschaft begonnen.

Hier muss aber angemerkt werden, dass ein normales Seele-Geist-Wesen, das sich zum göttlichen Mitarbeiter der spirituellen Meister ausbilden lässt, niemals ein Engel sein kann. Es wird immer in einer speziellen, unteren Schwingungsfrequenz im Herzzentrum Gottes sein, da es nicht auf dem ersten Wege von Gott AMA als Engel erschaffen worden ist, sondern sich seine höhere Mitarbeiter-Schwingung und Reinheit erst durch viele Inkarnationen im Universum und bestimmte Ausbildung durch die spirituellen Meister und ihre Strahlen erarbeitet hat.

Die göttlichen Engel sind in absoluter Einheit mit Gott AMA. Sie erhalten ihre komplette Lebensenergie von IHM. Sie sind weder selbstständig noch unabhängig, wie in gewissem Maße die spirituellen Meister und ihre Mitarbeiter, da sie IHM direkt unterstellt sind und ein Teil Seines innersten Herzens sind. Gottes höchste Eigenschaften und Tätigkeiten fallen zusammen im Wesen der Engel. Er handelt nicht selbst, sondern Er handelt durch die Gerechtigkeit Seiner Engel. Er zeigt nicht die Wahrheit, sondern Er zeigt Seine Wahrheit durch die wesenhafte Wahrheit Seiner Engel. Die Engel werden damit zu einem direkten Ausdruck von Gott AMA, wie es sonst kein Geschöpf im Universum vermag.

Gott AMA wird in Seiner Tätigkeit in keiner Weise von der Außenwelt, von einem anderen Wesen oder Gegenstand bestimmt, sondern Er wirkt rein aus sich heraus, aus der unendlichen Fülle Seines Wesens. Gott AMA ist deshalb der ewig Schenkende, dessen Fülle nie versiegt. Die göttlichen Engel sind dabei purer Ausdruck der Vervollkommnung Seines innersten Wesens, die sie gemäß Seinem Willen im Universum verbreiten.

Gefällt Dir dieser Text? Teile ihn & folge uns!
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube