108. Weisheitsperle Der Eintritt in Admaland

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

 

Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser krönenden Abschluss-Perle der 108 Perlen der Weisheit möchte ich das Wort an Admania, Oberhüterin des Planeten Erde, übergeben Sie wird Euch über den Ausstieg aus L’Egoland und den Eintritt in Admanland berichten:

„Diese Welt, in der die Masse der Menschen lebt, heißt „L’Egoland“, weil in diesem Land das Ego, das Ego-Bewusstsein (3. Dimension) und der Egoismus herrschen. Das L steht für „Luzifer“ und seine Beherrschung der Menschen über ihr Ego. L’Egoland hat verschiedene Abstufungen, die von Plus-3-D bis Minus-3-D reichen. Je weiter es in die Minus-Dimensionen geht (Minus-7-D ist die höchste/niederste Minus-Dimension), umso intensiver, radikaler, machtvoller und egozentrischer werden das Ego-Bewusstsein, die Ego-Energie und der Egoismus. Die höchste Stufe ist „L’L’Egoland Minus 7“ oder auch „Luziland“. In „Luziland“ herrscht das höchste und stärkste Ego-Bewusstsein und regieren die höchsten und stärksten Egoisten/Ego-Zentriker dieser Welt.

In L’Egoland stehen die Bedürfnisse, die Kultivierung, die Befriedigung und das Ausleben des Egos im Mittelpunkt. In L’Egoland haben die Wurzeln des Übels und die Todsünden (Hochmut, Neid, Zorn, Habgier, Völlerei, Trägheit, Wollust & Co.) Hochkonjunktur. In L’Egoland wird geschwindelt, gelogen und betrogen, was das Zeug hält und die meisten haben nicht einmal ein schlechtes Gewissen dabei. Je größer das Ego, desto gewissenloser und skrupelloser sind die Lügereien und Betrügereien. In L’Egoland ist das Gewissen, die mahnende Stimme Gottes sehr schwach oder gänzlich verstummt. Gebote und Verbote werden nach Herzenslust gebrochen, weil sich das Ego von niemandem etwas vorschreiben lässt. In L’Egoland herrschen Rücksichtslosigkeit und das Gesetz des Stärkeren. Es ist kein liebevolles, angenehmes und humanes Land dieses L’Egoland!

Dafür kannst du aber viel erreichen in L’Egoland, viel Prestige, Macht, Geld, Besitz sowie Titel und Auszeichnungen jeder Art. Und du kannst viel Spaß haben in L’Egoland, es gibt viel „fun“ und Lustgewinn auf allen Ebenen – Partys, Feste, Events, Oktoberfest, Kirmes, Karneval etc. Und du kannst dein Ego so richtig brillieren lassen, bei Wettbewerben aller Art, wo du als Klügster, Schönster, Schnellster, Bester gewinnen kannst, bei Paraden, wo du wie ein Pfau mit stolz geschwellter Brust und offenem Rad herumstolzieren und dich von anderen bewundern lassen kannst. L’Egoland bietet dir im Prinzip alles, was dein Ego begehrt, doch der Preis, den du dafür zahlen musst, ist hoch:

Du musst deine Wurzeln des Göttlichen, die Tugenden und hochwertigen göttlichen Prinzipien aufgeben und ablegen; du musst dir stattdessen die Wurzeln des Übels, die Todsünden und niederen, anti-göttlichen Prinzipien aneignen und sie leben. Nur dann wirst du von L’Egoland und den Ego-Menschen akzeptiert. Mit einem tugendhaften Menschen können die Egos nichts anfangen – er ist ihnen nicht nur suspekt, sondern sie lehnen ihn ab und lassen ihn nicht in ihrem Spiel mitspielen. Wenn du L’Egoland deine Seele verkaufst, wenn du statt Gott Geld, Macht und Sex anbetest, wirst es du es weit in L’Egoland bringen.

Wenn du aber nicht bereit bist, deine Wurzeln des Göttlichen, Tugenden und hohen Prinzipien gegen die Wurzeln des Übels, Todsünden und Spielregeln von L’Egoland einzutauschen, wenn du dein Ego nicht kultivierst, sondern ein schwaches oder gar abgelegtes Ego hast, dann wird dich L’Egoland „ausspucken“, dann bist du ein „Außenseiter“, der ein Leben am Rande der Gesellschaft führt und keine Chancen auf Karriere, Reichtum, Ansehen usw. hat. L’Egoland und die Egoisten kennen kein Pardon mit Menschen, die sich ihnen und ihrem System nicht unterordnen. In L’Egoland herrscht keine Freiheit und Gerechtigkeit, sondern das Gesetz des Stärkeren. Wer am meisten Menschen versklavt hat und als „Sklaven“ hält – sei dies in Fabriken, Unternehmen usw. – genießt großes Ansehen in L’Egoland.

In L’Egoland zählt Leistung, Leistung und noch mal Leistung. Je mehr du leistest, d.h. je mehr du deine Kräfte in L’Egoland lenkst, desto willkommener bist du L’Egoland und seinen Machthabern. L’Egoland ist ganz begierig auf deine Lebenskräfte und –Säfte. Damit die Menschen nur ja nicht ihre Kräfte und Säfte woanders hinlenken, werden sie gezielt unter Leistungsdruck gesetzt bis sie am Ende, ausgezehrt und ausgepresst wie eine Zitrone, völlig erschöpft sind oder gar zusammenbrechen. Dann lässt L’Egoland sie fallen und schiebt sie ab, z.B. in Heime, Psychiatrien oder in die Armut.

Es gibt zahlreiche Menschen, die durch das Leben in L’Egoland krank werden und dauerhaft krank sind, die nicht mehr können und den Wahnsinn nicht  mehr mitmachen wollen und können. In ihnen entsteht der Wunsch aus L’Egoland auszusteigen und irgendwo in Ruhe und Frieden leben zu können.

Wie steigt man aus L’Egoland aus? Es gibt zwei Methoden:

Die eine ist kurzfristig und nennt sich „Meditation“. Wer z.B. täglich für eine Stunde meditiert, kann sich aus L’Egoland ausklinken und zur Ruhe und Besinnung kommen. Aber der Zustand hält meist nur kurze Zeit an, dann schleicht sich L’Egoland wieder heran und zieht einen in den Bann des Ego-Bewusstseins. Es bedarf einer kontinuierlichen Meditations-Praxis, um sich ein effizientes Instrument zu schaffen, mit dem man jederzeit und nach Bedarf „aussteigen“ kann. Die Schaffung eines solchen effizienten Instruments dauert seine Zeit. Dieser Weg ist vielen zu mühsam und auch im Stress ihres Lebens oft nicht umsetzbar.

Die andere Variante ist „Auswandern“, d.h. Verlassen von L’Egoland und Wegziehen in ein Land, das mehr Freiheit, Menschlichkeit, Lebensqualität und bessere Chancen für alle bietet. Und so wandern jedes Jahr immer mehr Menschen aus L’Egoland aus, z.B. von Deutschland nach Amerika oder von Österreich auf die Kanarischen Inseln oder von der Schweiz nach Australien.

Sie träumen von einem freieren Leben, in dem sie sich besser verwirklichen können, von der Freiheit von Leistungsdruck und Stress, von mehr Menschlichkeit, Toleranz und Frieden, von weniger Konsumzwang und Egoismus, von einer neuen, besseren Zukunft und Existenz.

Sie vergessen dabei eins: L’Egoland ist überall auf der Welt – es ist nicht nur in Deutschland, Österreich oder der Schweiz! L’Egoland hat nur unterschiedliche Gesichter. Es gibt das englische L’Egoland, das japanische L’Egoland, das amerikanische L’Egoland, das chinesische L’Egoland, das südamerikanische L’Egoland usw. L’Egoland ist ein weltweites Phänomen und es gibt nur vereinzelte Refugien, in denen kein L’Egoland herrscht, z.B. in den hohen Bergen der Anden oder des Himalaja oder in der australischen Wildnis, wo keine oder nur sehr wenige Menschen leben. Aber wer möchte dort schon leben? Dorthin wollen die wenigsten Auswanderer, weil man dort nicht leben kann, weil es keine Arbeit gibt, keine Firmen, keine Menschen, keine Touristen etc., mit denen man Geschäfte machen kann, keine Schulen für die Kinder, keine Geschäfte, wo man Lebensmittel kaufen kann usw. Die meisten Auswanderer ziehen in Gebiete, wo es ähnliche Lebensbedingungen gibt, wie zu Hause, d.h. Städte, Schulen, Geschäfte, Firmen, Krankenhäuser usw. Aber dort ist überall L’Egoland! Zwar nicht überall gleich stark ausgeprägt, aber dennoch L’Egoland!

Viele Auswanderer erkennen schon nach kurzer Zeit, manche erst nach einigen Jahren, dass sich die ganze Auswanderei genau genommen nicht rentiert hat, abgesehen davon, dass man vielleicht bessere klimatische Bedingungen, mehr Sonnenschein oder eine farbenreichere Pflanzenlandschaft gefunden hat. Aber ansonsten gab es wiederum die alten Muster von L’Egoland – zwar in einem anderen „Kleid“, aber dennoch in der Basis dieselben Muster, auch dort wird geschwindelt, gelogen und betrogen, was das Zeug hält, werden Menschen versklavt, unterdrückt, ausgebeutet, fehlt es an Menschlichkeit, Herzlichkeit, gibt es Prestigesucht, Machtsucht, Geldsucht usw.

Laut Forschungen gibt es ebenso viele Auswanderer wie Rückkehrer. Letztere sind oft ernüchtert und enttäuscht darüber, dass sich ihr Traum von einem freieren und besseren Leben nicht realisiert hat. Neben den gewohnten Erscheinungen eines L’Egoland-Lebens haben sie im fremden Land noch erfahren dürfen was es heißt, Einwanderer zu sein, bei vielen Einheimischen gar nicht erwünscht zu sein und von diesen ausgeschlossen zu werden, was sich erschwerend auf ihre Integration ausgewirkt hat. So haben die meisten Auswanderer in Kolonien oder Ghettos gelebt – der deutschen Kolonie auf Teneriffa, der deutschen Kolonie in Mexiko usw. Sie waren und blieben Fremde in der neuen Heimat!

Wohin aber kann man dann auswandern, um frei zu werden von L’Egoland und seinen destruktiven Lebensstrukturen?

Du kannst nach „Admaland“ auswandern!

Wo ist „Admaland“ wirst du fragen, weil du vermutlich noch nicht von Admaland gehört hast.

Admaland findest du nicht auf einem Atlas, weil es kein physisches Land ist. Es ist ein „Land“ des Adma-Bewusstseins, der Adma-Schwingung und der Adma-Energie. Admaland ist wie ein Filter, durch den du alles siehst und wahrnimmst, der deinem ganzen Denken, Fühlen und Handeln zugrunde liegt.

Auch L’Egoland ist ein übrigens Filter, ein Bewusstseinsfilter, durch den du alles siehst und wahrnimmst – im innen, also bei dir selbst, wie im außen, also bei deinen Mitmenschen und im gesamten Leben.

Beispiel: reich – arm. Wenn du im Ego-Bewusstsein bist, werden dir bei diesem Thema sofort die sozialen Unterschiede zwischen Reich und Arm in dieser Welt bewusst werden, aber auch die Ungerechtigkeiten und das soziale Ungleichgewicht. Je nachdem, auf welcher Seite (Polarität) du stehst, wirst du dich, wenn du zur Polarität „arm“ zählst, über die Ungerechtigkeiten aufregen und ärgern, weil die Reichen immer reicher werden und sich durch unlautere Methoden und moderne Sklaventreiberei auf Kosten anderer immer mehr bereichern usw. Dein Ego kann sich ganz schön in die Sache hineinsteigern und richtig wütend darüber werden. Dann kann es passieren, dass du allen Reichen mit Hass begegnest. Es kann dich zu Zerstörungswut, Anarchie usw. treiben. Dein Ego-Bewusstsein kann dein ganzes Leben und Sein auf diese Weise negativ beeinflussen und steuern und alles, was du erlebst, siehst du nur durch diesen Filter.

Wenn in diesem Moment jemand sagen würde: „Hey, das ist nur dein Filter, der dich so alles sehen lässt. Leg deinen Filter ab und setz dir einen anderen Filter auf, dann siehst du die Welt und alles mit anderen Augen“, würdest du antworten: „Das stimmt nicht. Das ist doch kein Filter, der mich die Dinge so sehen lässt, wie ich sie sehe, sondern das ist die Wahrheit. So und nicht anders ist das Leben.“

Du irrst: Wenn du ein anderes Bewusstsein hättest, also einen anderen Filter, dann würdest du die gleiche Sache völlig unterschiedlich sehen. Wärest du z.B. im Admaland-Bewusstsein (6.D. und 7.D.) würdest du die Sache „reich – arm“ mit unterschiedlichen „Augen“ sehen:

Du würdest beides als Ausdruck der Polaritäten auf einer Skala sehen. Du würdest erkennen, dass beides seine Berechtigung hat. Beides dient als Lernfeld für die Menschen und ihr hohes Selbst. Dadurch kann der Mensch und sein SGW erfahren und lernen: wie lebt es sich in der einen Polarität und wie in der anderen? Welche Vor- und Nachteile hat jeder Zustand? So gelangst du zu der Erkenntnis, dass beide Zustände gewisse Vor- und Nachteile haben und dass letztlich weder der eine Zustand, also reich, die ersehnte Glückseligkeit bringt, noch der andere Zustand, also arm, mit unglücklich sein verbunden ist, sondern gewisse Freiheiten beinhaltet, die der andere Zustand, reich, nicht hat. Wenn du das erkannt hast, kannst du frei werden von dem Spiel der Polarität „arm – reich“. Da du nach wahrhafter Glückseligkeit und Freiheit strebst, diese aber weder in dem einen noch in dem anderen Zustand findest, erkennst du, dass dieser Ideal-Zustand woanders zu finden ist.

L’Egoland ist das „Land“, in dem im dunklen Zeitalter der „Ego-Gott“ bzw. Anti-Gott herrscht, also die zentrale Macht- und Schaltstelle, von der alles Ego-Bewusstsein, alle Ego-Schwingung und alle Ego-Energien ausgehen.

Admaland ist das „Land“, in dem Gott AMA herrscht, also die zentrale Macht- und Schaltstelle, von der alles göttliche Bewusstsein, alle göttliche Schwingung und alle göttlichen Energien ausgehen. Admaland ist das Bewusstseinsfeld des neuen göttlichen Zeitalters des Lichts auf der Erde.

In L’Egoland sind die 5 Wurzeln des Übels, die 7 Haupt-Todsünden sowie die zusätzlichen Ego-Prinzipien vorherrschend und werden gelebt.

In Admaland sind die 5 Wurzeln des Göttlichen, die 7 Haupt-Tugenden (Demut, Großzügigkeit, Friedfertigkeit, Barmherzigkeit, Gehorsam, Bescheidenheit, Enthaltsamkeit) sowie die zusätzlichen göttlichen Prinzipien (z.B. Toleranz, Loyalität, Höflichkeit etc.) vorherrschend und werden gelebt.

In Admaland herrschen Liebe und Frieden (als Sammelbegriff für alle liebevollen Eigenschaften, z.B. Respekt, Toleranz, Nächstenliebe, Verständnis, Güte, Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft u.a.) und jedes Wesen, das Admaland-Bürger ist, lebt diese Eigenschaften. In Admaland herrscht die göttliche Ordnung und jedes Wesen lebt seine Würde, respektiert jedes Lebewesen, achtet die Natur als Ausdruck der Schöpfung Gottes. In Admaland herrscht Gerechtigkeit und jedes Wesen hat dieselben Rechte wie jeder Bürger in Bezug auf Selbstentfaltung, Chancengleichheit usw., egal welcher Hautfarbe, Nationalität oder welchem Stand es angehört.

In L’Egoland herrscht die Lüge, denn der Vater aller Lügen ist der Anti-Gott/Luzifer (Ego-Gott) und das Lügen in allen möglichen Varianten gehört zur Lieblingsbeschäftigung aller L’Egoland-Bürger.

In Admaland herrscht die Wahrhaftigkeit von Gott AMA vor und jeder Admaland-Bürger führt ein wahrhaftes Leben und sein ganzes Tun unterliegt dem Prinzip der Wahrheit.

Wer sich auf den Weg macht, Admaland kennen zu lernen und sich dorthin zu entwickeln, muss sein Bewusstsein verändern, erweitern und anheben, denn das alte Bewusstsein (Ego- und Dunkelheits-Bewusstsein) muss weichen und ein neues Bewusstsein (universelles, göttliches Wir- und Licht-Bewusstsein) muss entstehen und sich im Menschen, in seinem ganzen Denken, Fühlen, in seinem ganzen Sein, ausbreiten.

Weiterhin muss der Admaland-Strebende die „Ego-Pflanze“ in sich aushungern bis sie immer kleiner und schwächer wird und am Ende abstirbt. Stattdessen ersteht sein universelles, göttliches Selbst und anstelle der Ego-Pflanze regiert in ihm die „Gottes-Pflanze“ (Gotteslichtfunken), seine ursprüngliche und eigentliche göttliche Natur.

Parallel zu diesem Prozess hebt der Admaland-Strebende seine Schwingung und seine Energie-Frequenz an, die Schwingung wird höher, lichtvoller, harmonischer, Gott AMA naher. Das Licht in seinen Augen wird heller, strahlender, intensiver, milder, wärmer, ruhiger und tiefer zu gleich. Auch die ganze Ausstrahlung wird lichtvoller, harmonischer, feiner, würdevoller und intensiver zugleich.

In dem Maß, in dem sich der Mensch von L’Egoland abwendet und sich Admaland zuwendet, verliert er sein Interesse und seine Verhaftung an L’Egoland. Das, was ihn früher interessiert, fasziniert und wozu er Lust hatte, verliert zunehmend seine Bedeutung. Stattdessen interessiert er sich mehr für die Entwicklung und das Leben der Wurzeln des Göttlichen, der Tugenden, für das Studium über höhere Welten, für die Entwicklung seiner geistigen Fähigkeiten usw. und er lenkt sein ganzes Bewusstsein, seine ganze Aufmerksamkeit dort hinein. Damit stärkt er Admaland und trägt dazu bei, dass Admaland und Admaland-Bewusstsein in diese Welt (L’Egoland) einfließen kann. Damit vollzieht er göttliche Arbeit. Je mehr Menschen es ihm gleich tun, desto stärker kann Admaland in L’Egoland werden und so eine wichtige Transformation stattfinden.

Du kannst dir vorstellen, dass das den anti-göttlichen Machthabern von L’Egoland nicht gefällt und dass sie alles tun, um das zu verhindern. Sie stärken einerseits das globale Ego-Bewusstsein und behindern andererseits die „Admaland-Strebenden“ und „Admaland-Bürger“. Ihre bevorzugten Methoden bestehen darin, diesen Abtrünnigen Existenz-Probleme zu bescheren, so dass sie Angst bekommen, sich Sorgen machen, wodurch sie negative Energien produzieren, die ihre Schwingung herabsenken, was dazu führt, dass sie wieder das Energiefeld von L’Egoland nähren. Es gibt aber auch noch weitere Methoden, z.B. Schicken von destruktiven Energie- und Bewusstseins-Wellen, die die niederen Triebe anfachen und den Abtrünnigen zu unguten Handlungen treiben, die ihn dann in niedere Schwingung stürzen. L’Egoland kann die Menschen aber auch mit ganz irdischen Dingen manipulieren, z.B. durch die Gier nach Geld, Erfolg, Ansehen, Familie oder materiellem Besitz. Oder L’Egoland lenkt die Menschen über immer neuen technischen Spielereien, Smartphones, soziale Netzwerke, Apps, etc. ab und macht sie süchtig danach, so dass sie keine Zeit für das Erkennen der Illusion von L’Egoland und den Eintritt in Admaland haben.

Das Auswandern von L’Egoland nach Admaland ist nicht einfach! Dazu braucht es viel Kraft, Mut und Beharrlichkeit. Am besten wandert man zusammen mit Gleichgesinnten aus. Gemeinsam ist man stärker und kann man sich gegenseitig unterstützen. Wer allein auswandert, hat es am schwersten. Viele, die von L’Egoland nach Admaland auszuwandern versuchten, haben es nicht geschafft oder sind nach einigen Jahren wieder reumütig nach L’Egoland zurückgekehrt.

Wer Admaland-Bürger werden möchte, muss beim Wechsel von L’Egoland nach Admaland einen „Friedhof“ durchqueren. In diesem muss alles Alte sterben, was mit seinem bisherigen Ego-Leben und –Sein zu tun hatte. Sein altes Ich muss dort begraben werden. Wenn das alte Ego-Ich gestorben und begraben ist, bleibt sein wahres Selbst übrig. Er ist dann wie „nackt“. Und mit diesem reinen, unverfälschten Selbst kann er dann nach Admaland gehen. Viele Menschen, die diesen Prozess durchlaufen haben, sprechen deshalb vom Sterben, weil sie diesen Prozess wie einen Sterbeprozess erlebt haben. Sie fühlten sich danach wie neu geboren. Sie sind nicht mehr dieselben Menschen/Wesen wie vorher.

Sei dir bewusst: Das neue göttliche Zeitalter von Admaland wird eine Zeit der Freiheit sein, der Freiheit vom Ego, von beiden Egos, von allen Egos.

 Im jetzigen Zeitalter, dem Dunklen Zeitalter, gab es das Ego auf allen Ebenen: es gab (und gibt es noch immer) das weiße Ego, das schwarze Ego, das Menschen-Ego, das Ahnen-Ego, das Verstandes-Ego, das Gefühls-Ego, das Todsünden-Ego, das Tugend-Ego, das spirituelle Ego, das okkulte Ego usw. Das Ego zieht sich durch alle Bereiche des Lebens und Seins des Menschen wie ein roter Faden.

 Jeder Mensch ist, solange er in L’Egoland lebt, Ausdruck des Egos, Ausdruck all seiner Egos. Er ist personifiziertes Ego. Das Ego ist in seinem Denken, in jedem Gedanken (mentale Ebene), in jedem Gefühl (emotionale Ebene), in jeder Wahrnehmung, in seinem Bewusstsein, in all seinen Verhaltensmustern, in seinen Wünschen, in seinen Vorstellungen (Imaginationsebene). Das Ego ist somit in sehr starkem Maße auf der feinstofflichen Ebene aktiv. Dieser folgt dann die Materialisierung in der grobstofflichen Welt durch das Verhalten, die Gesten, die Worte, Entscheidungen und Taten des Menschen.

 Niemand kann mit dem Ego in ein neues Zeitalter eintreten. Somit muss das Ego in seiner Gesamtheit, d.h. der Gesamtheit aller Egos, sterben, damit ein neues Bewusstsein in den Menschen einziehen kann und damit ein neues Denken, ein neues Fühlen, ein neues Wahrnehmen usw.

 Wenn du auf Deinem ganzheitlichen Weg in das neue göttliche Zeitalter manchmal das Gefühl hast du stirbst, so stirbt nicht dein ganzes Ego auf einmal, sondern es sterben nach und nach die verschiedenen Ego-Aspekte in dir. Und jedes Mal, wenn wieder eines der Ego-Aspekte gestorben ist, fühlst du dich leerer. Das Geld bedeutet dir nichts mehr, wenn das Geld-Ego gestorben ist; der Garten bedeutet dir nichts mehr, wenn das Garten-Ego gestorben ist; das Auto bedeutet dir nichts mehr, wenn das Auto-Ego gestorben ist; die Religiosität bedeutet dir nichts mehr, wenn das religiöse Ego gestorben ist; das Verreisen bedeutet dir nichts mehr, wenn das Reise-Ego gestorben ist usw.

 Am Ende aller Tode aller Ego-Aspekte fühlst Du Dich gänzlich leer. Du hast das Gefühl gestorben zu sein. Nichts mehr aus dieser jetzigen Welt hat irgendeine Bedeutung, Du hast scheinbar alles verloren. Du bist nur noch ein leeres Gefäß.

 Und erst, wenn das Gefäß ganz leer geworden ist, ist der wahre Zeitpunkt gekommen, dass du in lebendigem Zustand (und doch gestorben) in das neues göttliche Zeitalter von Admaland eintreten kann.

 Das Ego in Form seiner vielen Ego-Aspekte will natürlich nicht sterben. Deshalb wehrt es sich gegen diesen Sterbeprozess. Dazu verwendet es gerne Trugbilder, mit denen es den Menschen in die Irre führt: Trugbilder der Liebe, Trugbilder der Spiritualität, Trugbilder der Minderwertigkeit, Trugbilder der Traurigkeit usw. Diese Trugbilder wollen den Menschen, der sein Ego abtöten möchte, von seinem Weg abbringen, nach dem Motto; „Das hat doch alles keinen Sinn! Das führt doch alles zu nichts! Früher war es besser, früher war es leichter! Kehr um! Hör auf!“ usw.

 Das Ego möchte den spirituell Strebenden Menschen sogar zum Selbstmord bringen. Es möchte, dass der Mensch so demotiviert ist und alle Hoffnung auf seine Erlösung und seinen Eintritt in das neue göttliche Zeitalter aufgibst, so dass er sich am Ende selbst umbringt – nicht nur seinen irdischen Körper, sondern auch sein erwachendes göttliches Selbst.

 Wisse: Dein Weg in das neue göttliche Zeitalter von Admaland ist keine einfache Sache, sondern eine sehr komplexe und auch oft schwierige. Du musst lernen, das innere Spiel zu durchschauen, das in dir selbst jeden Augenblick abläuft. Du darfst Dich keinesfalls von deinem Weg abbringen lassen. Du musst die Trugbilder deines Egos erkennen und ihnen die Maske vom Gesicht reißen!

Als Admaland-Bürger bist du dann in einem höheren, göttlichen Bewusstsein und weißt, dass die wahre Fülle und das wahre Glück sowie die wahre Freiheit in Gott AMA sind – dem Zustand, der der Höchste von allen ist und über allem steht. Es ist, also ob man auf dem Gipfel eines Berges steht und ins Tal hinunterschaut. Dort unten im Tal ist L’Egoland. Von oben betrachtet man es mit einer Distanz, wohl wissend, dass es dieses Land gibt, man aber selbst nicht mehr darin ist. Dennoch kann man gelegentlich mal hinunterfahren nach L’Egoland, wenn es notwendig und wichtig ist, z.B. für einen göttlichen Auftrag, aber danach geht es wieder nach oben, in die eigentliche Heimat.

Wenn man Admaland-Bürger ist, ist man für die Bürger von L’Egoland wie gestorben. Für sie lebt nur derjenige, der, wie sie, sein Ego auslebt. Wer Admaland-Bürger ist, wird von L’Egoland „ausgespuckt“, man wird weder unter Druck gesetzt noch unterstützt noch hofiert. L’Egoland hat kein Interesse mehr an einem, verwehrt einem aber auch den Zutritt und das Agieren in L’Egoland, man wird quasi von L’Egoland kalt gestellt.

Dafür dient man Admaland und wird von Admaland unterstützt und gefördert. Diese Form der Unterstützung ist etwas unterschiedlich zu der von L’Egoland. Wenn man von Gott AMA und dem göttlichen System unterstützt wird, hat das sehr viel mit Vertrauen zu tun. Man muss das „ich will“ und „ich muss“ sehr stark zurückstellen und eher auf der empfangenden als auf der Macher-Seite sein. Man erhält Impulse von oben, d.h. von der göttlichen Führung, von Gott AMA, und diese gilt es auf der physischen Ebene umzusetzen. Die Arbeit, die man hat, ist nicht unbedingt weniger, aber sie ist unterschiedlich – es fehlt der Druck, die Unterdrückung, die Verkrampfung, das Gepeitschtwerden, die enorme Kraftaufwendung, um Widerstände zu brechen. Die göttliche Arbeit ist ein Fließen mit allem, ist daher viel leichter, freudvoller, entspannter. 

Dafür, dass man Admaland, d.h. Gott AMA und dem göttlichen System dient, wird man von diesem System erhalten. Man wird in der Regel keinen großen materiellen Reichtum erleben, dafür aber einen ganzheitlichen Reichtum in Form von Freude, Fülle, Zufriedenheit, Glückseligkeit.

Auch Admaland kann Menschen „ausspucken“, genauso wie L’Egoland. Admaland „spuckt“ die Menschen aus, wenn sie sich L’Egoland wieder zuwenden, wenn sie ihre innere Egopflanze wieder zum Wachsen bringen, indem sie z.B. wieder lügen oder ihren niederen Trieben nachgeben.

Auch Admaland verweigert Bürgern von L’Egoland den Zutritt zu Admaland oder gewährt ihnen keine Unterstützung, wie dies auch umgekehrt der Fall ist. Bei allem aber verwendet Admaland nicht dieselben unschönen Methoden wie L’Egoland. Da in Admaland die Tugenden herrschen, verhält sich Admaland fair gegenüber den Bürgern von L’Egoland.

Für Admaland-Bürger gilt folgendes: Pflege Kontakte mit deinesgleichen, also mit deinen Admaland-Schwestern und –Brüdern. Unterstütze deine Admaland-Schwestern und –Brüder! Wenn du eine Verbindung (Freundschaft, Beziehung etc.) eingehst, so gehe sie mit nach Möglichkeit mit einem Admaland-Bruder oder einer –Schwester ein. Du verstößt gegen die Admaland-Prinzipien, wenn du dich mit einem Bürger von L’Egoland einlässt bzw. eine Beziehung eingehst. Was nicht heißt, dass du nicht Geschäfte mit L’Egoland-Bürgern machen sollst oder darfst. Es ist ein Unterschied zwischen einer privaten Beziehung und einem Kontakt, der nur auf geschäftlicher Basis besteht und zur Existenzsicherung dient. Langfristig aber wäre es gut, wenn auch das Geschäftsleben mehr und mehr unter Admaland-Bürgern stattfinden würde.

Willst du wahrhaft auswandern in das Land deiner Träume, dann solltest du nach Admaland „auswandern“. Mein Team und ich stehen dir gerne als „Auswanderungshelfer“ zur Seite. Auswanderungshelfer kann übrigens nur ein Bürger von Admaland sein. Wer noch Bürger von L’Egoland ist, kann dir nicht dabei helfen, nach Admaland zu gelangen. Auch viele spirituelle Lehrer und Coachs sind Bürger von L’Egoland und können dir bei deiner Entwicklung hin zu Admaland nicht wirklich helfen oder dich unterstützen.

 

Sei herzlich gegrüßt im Namen des Höchsten Göttlichen Prinzips in diesem Universum.

Admania

Gefällt Dir dieser Text? Teile ihn & folge uns!
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube