107. Weisheitsperle: SGW-Typen/Gruppen und die Seelen-DNS

Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

 

Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Euch über die Seelen-DNS und die verschiedenen SGW-Typen- und Gruppen (=Seele-Geist-Wesen-Gruppen) im Universum sowie ihre Merkmale und Eigenschaften berichten.

Alle Seele-Geist-Wesen (kurz: SGW) im Universums-Gott sind „Schauspieler“ auf der großen Bühne des Welten-Gottes. Sie spielen eine Rolle für IHN, um IHN mit ihren individuellen Erfahrungen zu bereichern und zu erfüllen. Je nach ihren Fähigkeiten, ihrem Entwicklungsstand und ihrer Motivation spielen sie die Rolle mit mehr oder weniger großer Leichtigkeit, Engagement und Gewissenhaftigkeit.

Auf dem Planeten Erde/Adma haben die „Schauspieler“ eine menschliche Gestalt angenommen, die den Schwankungen des Lebens – Geburt, Kindheit, Jugend, Erwachsensein, Alter, Tod – unterworfen ist. Hinter diesem „Kleid“ des „Schauspielers“ verbirgt sich dagegen ein ganz anderes Wesen: ein göttliches, unsterbliches, höheres Selbst, das auf den ersten Blick mit dem grobstofflichen Menschen, den es auf der Bühne des Lebens spielt, oft nur wenig gemeinsam hat. Näher betrachtet stellt man jedoch fest, dass sich „Mensch“ und „SGW“ sehr stark ähneln, ja sogar eine untrennbare Einheit darstellen, denn erst durch das SGW wird der „Maske“ (dem Menschen) Leben und Individualität eingehaucht. Ohne SGW wäre der Mensch nichts weiter als ein hohles Stück Materie ohne Lebendigkeit und Individualität.

 

Es gibt im Universum verschiedene SGW-Typen und Gruppierungen, entsprechend ihrer Geist-Struktur, ihrer Seelen-Abstammung und -Fähigkeiten sowie ihrer Grundschwingung. Jedes SGW, das im Universum des Universums-Gottes existiert, gehört einer der nachfolgenden Gruppen an:

 

  1. All-Geistgott-Universums-Menschen (Abkürzung: AGM): Diese Individuen stammen mit ihrem Geist vom All-Geist-Gott, der ihre Ursprungsquelle ist. Vom Universums-Gott haben sie eine Seele erhalten, mit der sie in seinem Universum existieren und Erfahrungen sammeln können. Die Gruppe der AGM bildet die Mehrzahl der Seele-Geist-Wesen im göttlichen Universum. Sie haben eine starke Verbindung zum All-Geist-Gott, aber eine eher schwach ausgeprägte Verbindung zum Universums-Gott. Ihre Seele wird nach ihrem Inkarnationszyklus wieder in den Universums-Gott eingehen, um seine Schöpfung zu bereichen; ihr Geist wird zurück in den All-Geist-Gott kehren, um sein Geistmeer zu bereichern. Beide Aspekte werden letztendlich in der höchsten Instanz des Welten-Gottes wieder vereint.

 

  1. Planeten-Außendienst-Mitarbeiter (Abkürzung: PAM; auch als „Bodenposten“ bezeichnet): Diese Individuen sind in der Regel ursprüngliche AGM, die sich auf dem ersten Planeten (Heimatplaneten), auf dem sie sich im Universum inkarniert haben, oder auf einem anderen Planeten, zu dem sie eine starke Verbindung aufgebaut haben (Wahl-Heimatplanet), zum Mitarbeiter der Planetenführung ausbilden lassen. Jeder Planet im Universum hat eine göttliche Planetenführung, die sich aus der „Geistigen Planetenführung“, dem „Hohen Planetenrat“, „dem Sonnenengel“,„Innendienstmitarbeitern“ sowie „Außendienstmitarbeitern“ zusammensetzt. Die „Planeten-Außendienst-Mitarbeiter“ sind in der Regel die einzigen Wesen, die für ihre Arbeit ihren Dienstplaneten verlassen und auf andere Planeten wechseln, um dort im Außendienst tätig zu sein. Ihre Aufgabe besteht darin, neue Daten, Konzepte und Ideen für die geistige Führung ihres Dienstplaneten zu sammeln, die die planeteninternen Schwachstellen und Probleme beheben, die Entwicklung des Planeten fördern und seine Bewohner unterstützen sollen.So sind PAM vorwiegend auf hochschwingenden Planeten, wie z.B. dem Aufstiegsplaneten Erde/Adma zu finden, wo sie besonders gute Daten über die Gottesschwingung und Gotteserfahrung in allen 7 Dimension sammeln können. Gleichzeitig können sie den Umgang der göttlichen Seite mit dem Anti-Gott und den Ego-Energien beobachten und daraus eigene Schlüsse und Erfahrungen ziehen, die wiederum auf ihrem Dienstplaneten angewandt werden. Die PAM sind Meister des Sammelns und Sendens von Daten und Informationen. Dies geschieht vorwiegend über die „physischen“ Augen. Für eine Ausbildung zum PAM ist eine Planetenmeisterschaft auf dem entsprechenden Planeten erforderlich. Die PAM untergliedern sich in folgende Untergruppen:

Einfacher PAM (Bodenposten):

Er hat den ersten Grad der Ausbildung zum PAM erfolgreich durchlaufen und abgeschlossen und agiert nun vollständig als PAM für die geistige Führung seines Dienstplaneten. Dabei ist er in ein Team mit ca. 20 weiteren PAM eingeteilt, das einem höheren PAM unterstellt ist, der die Leitung und Führung innehat. Er führt in erster Linie die Aufträge des höheren PAM aus, dem er unterstellt ist. Seine persönliche Entwicklung hat der PAM zum Wohle seines Dienstplaneten vorerst zurückgestellt. Stattdessen setzt er sich mit seiner ganzen Kraft für die Verbesserung der Lebens- und Schwingungsbedingungen auf seinem Dienstplaneten ein. Später, nach Beendigung seiner PAM-Tätigkeit, kann er sich dann wieder auf seine eigene spirituelle Entwicklung und Heimkehr zum Universums-Gott konzentrieren.

Höherer PAM (höherer Bodenposten):

Er hat den ersten und zweiten Grad der Ausbildung zum PAM erfolgreich durchlaufen und ist Führer einer Gruppe von ca. 20 einfachen PAM. Er arbeitet direkt mit der geistigen Führung seines Dienstplaneten zusammen und leitet deren Aufträge und Befehle an sein PAM-Team weiter. Er hat Verantwortung für seine Team und ihre Aktionen zu tragen und befindet sich in leitender Position.

Führungs-PAM (Bodenposten-Oberposten):

Er hat den ersten und zweiten Grad der Ausbildung zum PAM erfolgreich durchlaufen und danach bei der geistigen Führung seines Dienstplaneten eine spezielle Schulung zum Führungs-PAM absolviert. Er arbeitet eng mit der geistigen Führung, dem Sonnenengel und dem spirituellen Meister seines Dienstplaneten zusammen und übernimmt besondere Aufträge. Er ist Führer von allen einfachen und höheren PAM. In der Regel gibt es für jeden Planeten drei, maximal fünf Führungs-PAM. Sie greifen nur in Ausnahmefällen in die individuelle, außendienstliche Arbeit der einfachen und höheren PAM ein. Stattdessen agieren sie vorwiegend von „oben“. Ihr Schwerpunkt liegt in der Führung und Verwaltung des gesamten PAM-Team.

Halb-PAM (Halb-Bodenposten):

Ein AGM, der sich für die Ausbildung zum einfachen PAM interessiert, diese aber noch nicht vollständig durchlaufen hat. Er befindet sich in einer sogenannten Test-Phase, wo er die Tätigkeit als PAM ausprobieren und erfahren kann. Nach einer bestimmten Zeit muss er sich dann entscheiden, ob er die PAM-Ausbildung wirklich weiterführen möchte oder ob er sie abbrechen möchte, um etwas anderes zu machen. Halb-PAMs führen in der Regel nur kleine Aufträge ihres Dienstplaneten durch, da sie nicht vollständig einsatzfähig sind. Sie haben noch mehr Freiraum, um ihre eigenen Erfahrungen zu sammeln und sich selbst weiterzuentwickeln. Zudem sind sie ihrem Dienstplaneten nicht vollständig verpflichtet.

  1. Gottes-Universums-Menschen (Abkürzung: GUM): Diese Wesen stammen mit ihrem Geist direkt vom Universums-Gott und haben von ihm auch ihre Seele erhalten, mit der sie in seinem Universum agieren und Erfahrungen sammeln. Sie kommen im Universum zu 99% auf Aufstiegsplaneten vor, um die Gottesenergie durch alle 7 Dimensionen hinab auf den Planeten zu lenken und die AGM bei ihrem Aufstieg zum Universums-Gott zu unterstützen.Da der Universums-Gott aus sich heraus zwar sehr viele Schöpfungen (Planeten, Sonnen, Galaxien, Dimensionen, Unterebenen) schaffen kann, aber ohne die Mithilfe vom All-Geist-Gott keine große Zahl an Individuen schöpfen kann, gibt es nur relativ wenige GUM im Universum. Sie haben im Vergleich mit den AGM eine unterschiedliche Seelen-Struktur: So sind sie zwar mit mehr Bewusstsein und Schöpfungsenergie ausgestattet, jedoch fehlt es ihnen an reiner, beständiger Geist-Essenz. Die GUM haben im Gegensatz zu den AGM eine direkte Verbindung zum Universums-Gott und werden nach ihrem Inkarnationszyklus vollständig in ihn zurückkehren. Eine Verbindung zum All-Geist-Gott ist kaum vorhanden und auch nicht notwendig.

 

  1. Gott-Erden-Menschen (Abkürzung: GEM): Diese Gruppe zählt zu den GUM und ist für den Aufstiegsplaneten Erde/Adma prädestiniert. 95% der auf der Erde vorkommenden GUM gehören in diese Gruppe. Ihre Aufgabe ist es, die göttliche Energie und Schwingung auf den Planeten Erde, in seine Natur und Materie zu lenken, und den AGM den Universums-Gott näher zu bringen, damit diese sich mit IHM verbinden und eines Tages wieder zu IHM zurückkehren können. Es gibt einfache GEM und höhere GEM. Letztere weisen eine stärkere Anbindung an die Gottesenergie auf als die einfachen GEM. Dadurch haben sie eine höhere Grundschwingung und eine intensivere Gottesanbindung, durch die sie ihren Auftrag effizienter ausführen können.

 

  1. Herzzentrum-Gottes-Mitarbeiter-Menschen (Abkürzung: HGMM): Die HGMM sind eine besondere Gruppe von Seele-Geist-Wesen, die zur Gruppe der 1. und 3. Engels-Hierarchie (siehe Text „Engel“) gehören. Sie sind vom Universums-Gott erschaffen worden, um ihn bei der Schöpfung und Verwaltung seines Universums und seiner Schöpfung zu unterstützen. Sie haben wie die GUM und die GEM ihre Seele von Gott; ihr Geist stammt jedoch aus der reinen Essenz des Welten-Gottes, der sich im Herz des Universum-Gottes befindet. Diese Essenz ist der Zugang zum ewigen, allmächtigen Weltengott, der über allem steht. Dadurch sind die HGMM, wie auch der Universums-Gott selbst, mit der Instanz des Weltengottes außerhalb der „Götter“ und ihrer Schöpfungen verbunden. Das ist notwendig für ihre Aufgaben als Engel innerhalb des göttlichen Universums.Die HGMM haben eine direkte Verbindung zum Universums-Gott und zum Welten-Gott. Eine Verbindung zum All-Geist-Gott ist in der Regel nicht vorhanden und auch nicht notwendig. Die SGW von HGMM sind grundsätzlich wesentlich größer als die SGW von AGM, GUM und GEM, da sie von einer höheren Instanz aus agieren. Ein Eintritt in den Inkarnationszyklus ist für sie in der Regel nicht vorgesehen, da sie nicht für das „Spielen und Lernen“ im Universum, sondern für die Verwaltung der „Spiel- und Lernplätze“ geschaffen worden sind. Ihre Individualität ist deshalb im Gegensatz zu den AGM, GUM und GEM eingeschränkter, da sie zu 100% als Diener Gottes zu agieren haben.

 

  1. Erden-Herzzentrum-Gottes-Mitarbeiter-Menschen (Abkürzung: EHGMM, auch als „Hüter der Erde“ bezeichnet): Die EHGMM wurden vom Universums-Gott ursprünglich für die Verwaltung des Aufstiegs-Planeten Erde/Adma geschaffen und eingesetzt. Es gibt 7 Oberhüter, denen eine Gruppe von ca. 2.000 Hütern unterstellt ist. Die Gruppe der Hüter unterscheidet sich in „einfache Hüter“, „höhere Hüter“ und „Unteroberhüter“. Die Oberhüter sind die göttlich legitimierten Stellvertreter und Sprachrohre Gottes auf Erden. Die Schwingung der Oberhüter, Unteroberhüter, Hüter ist eine schrittweise abgeschwächte HGMM-Schwingung, die an die grobstoffliche Schwingung der Erde angepasst ist. Sie standen als göttliche Wächter immer über der Erde und waren von Zeit, Raum und dem Rad der Inkarnationen befreit.Vor 20 Millionen Kosmischen Jahren wurden die Oberhüter und ihr Hüterteam durch einen Angriff von Anti-Gott/Satan ihrer göttlichen Macht beraubt und in den Inkarnationszyklus hinab gestoßen. Seitdem leben sie als unbewusste „Menschen“ entfernt von Gott in der 3. Dimension (=Ego-Bewusstsein) und haben ihre wahre Stärke und Aufgabe vergessen, so dass sie ihren göttlichen Auftrag als Hüter kaum oder gar nicht mehr ausführen können. Stattdessen hat der Anti-Gott/Luzifer die Herrschaft über die Erde übernommen. Dabei werden die Hüter von der anti-göttlichen Seite besonders an ihrer Entfaltung behindert und immer wieder nach „unten“ in die Dunkelheit gezogen, damit sie den Weg zu Gott nicht mehr finden. Die Hüter spielen jedoch für das neue göttliche Zeitalter auf der Erde/Adma eine wichtige Rolle, da nur sie den göttlichen Schlüssel-Code zur Erdstruktur und dem Erdgitternetz besitzen. Deswegen ist die Reaktivierung einiger ausgewählter Hüter für das Schlüsseljahr 2012 wichtig und im göttlichen Plan vorgesehen.

 

  1. Halb-Hüter: Halb-Hüter sind besonders qualifizierte höhere GEM, die bei den Hütern der Erde (EHGMM) eine besondere Ausbildung und Schwingungsanhebung zum Halb-Hüter durchlaufen haben. Dadurch sind sie fähig, die Gottesenergie in einer hochfrequenteren Form als normale GEM auf die Erde zu lenken und den Hütern gezielt zuzuarbeiten. Zur Zeit der Oberhüter und Hüter auf der Erde wurden zahlreiche höhere GEM zu Halb-Hütern umgeschult, da die Hüter mit der Betreuung und Schulung der AGM, die auf die Erde kamen, um aufzusteigen, überfordert waren. Die Halb-Hüter konnten die Hüter bei ihrer Arbeit entlasten und unterstützen. Bei dem Angriff der anti-göttlichen Seite vor 20 Millionen Kosmischen Jahren wurden zahlreiche Halb-Hüter in Mitleidenschaft gezogen und seelisch verletzt, da sie ihre Ausbildung noch nicht beendet hatten und instabil waren. Dadurch fielen sie sehr tief in die Inkarnationskette und die Polaritäten hinab.

 

  1. All-Geist-Gott-Meister-Mitarbeiter-Menschen (Abkürzung: AGMM): Die AGMM sind ursprüngliche AGM, die nach Ende ihres Inkarnationszyklus im göttlichen Universum eine Ausbildung zum Mitarbeiter der spirituellen Meister im Herzzentrum des Universums-Gottes oder in einem Energiezentrum der spirituellen Meister durchlaufen haben. Dadurch haben sie ihre Schwingung angehoben.Sie gliedern sich in zwei Gruppen:

a) direkte AGMM

Direkte AGMM sind Engel der 2. Engels-Hirarchie, die sich in Herrschaftswesen, Fürstentümer oder Gewalten gliedert. Sie sind durch den Strahl ihres spirituellen Meisters vollständig in die Schwingungsfrequenz des Universums-Gottes und des dahinter stehenden Welten-Gottes eingetreten. Sie haben damit dei besondere  Fähigkeit, sich sowohl mit dem All-Geist-Gott als auch mit dem Universums-Gott zu verbinden und die dahinter liegende Struktur des Welten-Gottes erkennen zu können. Sie arbeiten direkt mit den spirituellen Meistern zusammen und haben auch den Freiraum selbständig zu agieren. Teilweise ist ihnen eine Gruppe von indirekten AGMM unterstellt, die sie führen und die ihnen zuarbeiten.

b) indirekte AGMM:

Indirekte AGMM sind einfache Mitarbeiter der direkten AGMM oder der spirituellen Meister. Sie sind nur teilweise aus dem Inkarnationszyklus ausgestiegen und müssen sich dadurch noch spirituell entwickeln und ihre Grundschwingung anheben. Indirekte AGMM befinden sich entweder in der Ausbildung zum direkten AGMM oder streben nur eine einfache Tätigkeit im Energiezentrum der spirituellen Meister an. Es gibt einfache und höhere indirekte AGMM, entsprechend ihrem Entwicklungsstand und ihrer Schwingung. Sie sind den direkten AGMM und spirituellen Meistern unterstellt und führen für diese Aufträge aus. Indirekte AGMM arbeiten kaum selbstständig. Es gibt wesentlich mehr indirekte als direkte AGMM im Universum Gottes.Die indirekten und direkten AGMM agieren vorwiegend im „Außendienst“ im göttlichen Universum. Im Gegensatz zu den HGMM, die das Herzzentrum des Universums-Gottes während ihres Daseins nur bedingt verlassen, begeben sich die AGMM für ihre Arbeit durchaus auf einzelne Planeten, um dort in inkarnierter Gestalt „in the fields“ zu wirken. So findet man wesentlich mehr inkarnierter AGMM als HGMM.

  1. Tag-und-Nacht-All-Geist-Gott-Universums-Menschen (Abkürzung: TUN-AGM, kurz „TUN“ oder „TUNA“): Diese Gruppe besteht überwiegend aus ursprünglichen AGM (in seltenen Fällen frühere GUM oder GEM), die sich in dem TUN-Energiezentrum zwischen 5., 6. und 7. Dimension zum Spezial-Mitarbeiter der göttlichen Führung ausbilden ließen. Sie haben eine besondere Schulung in den Fächern des Lichts/Göttlich, der Dunkelheit/Anti-Göttlich sowie der Neutralität erhalten, die sie befähigt, beide Seiten der Polarität zu erfahren und sich dort aufzuhalten, ohne auf die eine oder andere Seite zu fallen. Dadurch können sie sowohl über die göttliche als auch über die anti-göttliche Seite genaueste Daten sammeln und diese an den Universums-Gott und die spirituellen Meister weiterleiten, um sie über den Zustand der Polaritäten im Universum zu informieren.Die TUN haben eine hohe Neutralitäts-Schwingung, die sie weitgehend über die Polarität erhebt und so vor den meisten polaren Angriffen schützt. Trotzdem kann es immer wieder vorkommen, dass sie in die Polarität fallen und dann angreifbar und manipulierbar für die anti-göttliche Seite werden, die Zugang zu ihrem Seelen-Datenspeicher erhalten möchte. So ist ein guter Schutzmantel und ein ständiges Überprüfen des eigenen Systems für die TUN lebenswichtig. Nach Abschluss ihrer TUN-Tätigkeit, die meist nicht länger als 50 000 Kosmische Jahre dauert, kehren sie direkt in den Universums-Gott zurück.

 

  1. Doppel-Agierende-All-Geist-Gott-Universums-Menschen (Abkürzung: DPA-AGM, kurz: „DPA“). Ähnlich den TUN sind auch die DPA überwiegend ursprüngliche AGM (in sehr seltenen Fällen frühere GUM oder GEM). Sie haben auf einer Zwischenebene der 3. und 4. Dimension eine Sonderausbildung der Polaritäts-Struktur (DPA-Struktur) durchlaufen, die sie befähigt, sich sowohl in den lichtvollen/göttlichen Ebenen als auch in den dunklen/anti-göttlichen Ebenen aufzuhalten und dort entweder für die göttliche oder für die anti-göttliche Seite zu agieren.DPA haben beide Seiten (die göttliche wie auch die anti-göttliche) in sich, durch die sie theoretisch Zugang zu allen Schöpfungsebenen und Dimensionen im Universum erhalten können (von +7. Dimension bis -7. Dimension). In diesen Ebenen sammeln sie Daten über den Zustand der Strukturen und ihre Aktivitäten, die sie jedoch nicht ausschließlich an das göttliche System und den Universums-Gott weiterleiten, sondern, je nach persönlichem Vorteil, entweder an die göttliche oder an die anti-göttliche Seite „verkaufen“. DPA agieren überwiegend für ihr persönliches Ego-Wohl. Sie erhoffen sich durch die Tatsache, dass sie sich weder vollständig für die eine polare (göttliche) noch für die andere polare (anti-göttliche) Seite bekennen, größere Entwicklungs- und Aufstiegs-Chancen im Universum. Dabei können sie auch gezielt die Färbung einer Polarität in sich stärken und dann entweder mehr zur göttlichen oder zur anti-göttlichen Seite tendieren. Dementsprechend wird ihr Ego dann kleiner oder größer. Es gibt mehr DPA als TUN im göttlichen Universum, was primär an dem damit verbundenen Ego-Möglichkeiten und Vorteilen liegt.DPA schaffen sich aufgrund ihrer verdeckten Tätigkeit auf beiden polaren Seiten viele „Feinde“, so dass sie gefährlich leben und ihre SGW-Lebensdauer begrenzt ist. Manche DPA wechseln nach oder schon während ihrer DPA-Tätigkeit vollständig auf die anti-göttliche Seite und werden damit anti-göttlich. Andere DPA wechseln dagegen vollständig auf die göttliche Seite und nehmen eine TUN entsprechende Struktur an. Auf Dauer kann kein Wesen beiden Polaritäten dienen, so dass sich ein DPA am Ende immer entscheiden muss, welcher Seite er nun vollständig angehören und dienen möchte: der Seite Gottes oder der Seite des Anti-Gottes.

 

  1. Parallel-Universums-Menschen (Abkürzung: PU): Durch die Schöpfungsfreudigkeit des Universum-Gottes gibt es insgesamt 21 Parallel-Universum, die unserem Universum an Vielfalt, Form und Kreativität an nichts nachstehen. In großen Teilen sind sie identisch, insbesondere was den Aufbau und das Herzzentrum Gottes und der Dimensionen betrifft. Sie unterscheiden sich überwiegend durch die unterschiedlichen, vorherrschenden Energiequalitäten. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass die Seele-Geist-Wesen dieser Parallel-Universen in unser Universum wechseln. Sie werden dann als PU-AGM, PU-AGMM, PU-GUM oder PU-HGMM bezeichnet.

 

  1. Herzzentrum-Höchster-Gottes-Mitarbeiter-Menschen (Abkürzung: HHGMM): Die HHGMM stammen vom Höchsten-Gott und zählen dort zu seinen Engeln (Mitarbeiter). Sie sind um ein vielfaches größer als HGMM aus dem Universum des Universum-Gottes. In Ausnahmefällen oder zu besonderen Anlässen kann es vorkommen, dass die HHGMM in das Universum des Universum-Gottes wechseln, um dort mit der höchsten Sonnen-Energie/Licht-Energie neuen Schöpfungen anzufachen oder alte Schöpfungen zu zerstören. Die HHGMM haben sowohl ihren Geist vom Höchsten-Gott und für die Dauer ihres Aufenthaltes im Universum eine Seele vom Universums-Gott. Zusätzlich haben sie durch das Herz des Höchsten-Gottes eine Verbindung zum reinen Welten-Gott.Individuen (Engel, Geschöpfe, Wesen) der zweiten Dreifaltigkeit kommen in der Regel nicht in die „Götter“ der dritten Dreifaltigkeit, so dass hier kein Austausch besteht. Da die erste Dreifaltigkeit keine Individuen aufweist, findet auch hier kein Dreifaltigkeits-übergreifender Kontakt statt.

Zusammen ergeben Geist und Seele eines Menschen eine ganz individuelle Struktur, die geprägt ist von der unterschiedlichen Quelle und den verschiedenen Inkarnationen im göttlichen Universum. Diese Struktur nennt man auch Seelen-DNS, die die Einzigartigkeit jedes Menschen ausmacht. Im Gegensatz zur physischen DNS wird die seelische DNS nicht vererbt, sondern von dem Seele-Geist-Wesen mit in seine Inkarnationen gebracht:

 

Die Verschiedenheit der Seelen-DNS beinhaltet:

  1. Quelle (All/Universums-Gott)
  2. Heimatplanet (Erde oder fremder Planet im Universum)
  3. Inkarnationen im göttlichen Universum (wie viele, wo)
  4. Planetenmeisterschaft, Halb-Planetenmeisterschaft, Planetenwissen (ergeben die Fähigkeiten und Stärken des Wesens)
  5. Bewusstseinszustände in den einzelnen Leben (welche Dimensionen?)
  6. Seelische Angriffe, Verletzungen durch andere Wesen (=Narben in der Seele)
  7. Erfahrungen in den Minus-Dimensionen, der Dunkelheit und im Ego, Karma (=Flecken in der Seele)
  8. Ausbildung zum göttlichen Mitarbeiter oder direkter Mitarbeiter Gottes (Sonderwissen und Sonderfähigkeiten)
  9. Meisterschaftsfächer des Lichts und der Dunkelheit (ergeben zusammen mit den Seelenperlen, Wurzeln des Göttlichen/des Übels und den Tugenden/Todsünden die Fähigkeiten und Stärken des Wesens)
  10. Göttlich/anti-göttliche (=Lichtvolle oder schwarze Seele)

 

Die Seelen-DNS drückt sich sowohl in der Aura durch Farben und Schwingungsfrequenzen aus, als auch im Körper und seiner besonderen Physiognomie:

  1. An der Kopfform
  2. Den Augen
  3. Den Ohren
  4. Der Nase
  5. Dem Mund
  6. Dem Charakter
  7. Den Stärken und Schwächen (auch Talenten) eines jeden Wesens

So hat ein Gott-Erden-Mensch, der direkt von Gott stammt, und sein ganzes Dasein nur auf der Erde verbracht, dabei zahlreiche Verletzungen mit seiner Seele erlebt hat und immer im Licht geblieben ist, eine völlig unterschiedliche Seelen-DNS als ein All-Gott-Mensch, der aus dem All stammt, seine erste Inkarnation z.B. auf der Venus (=Planet der göttlichen Liebe) hatte und danach das Sternensystem des Orion und des Sirius besucht hatte, ehe er auf die Erde kam und sich dort zum göttlichen Mitarbeiter der spirituellen Meister ausbilden ließ.

So wundern sich manchmal die Eltern, dass ihnen ihre Kinder nicht ähnlich sehen bzw. so sind wie. Wie könnten sie auch, wenn z.B. die Mutter ein GEM, der Vater „anders“, und die Tochter ein Herrschaftswesen und der Sohn ein Doppelagent ist. Zwar erkennt man immer noch eine Grundstruktur der Eltern, aber Verhaltensweisen und Gesichtsformen sind völlig unterschiedlich.

In jedem Menschen, den Du tagtäglich siehst, drückt sich eine ganz bestimmte Seelen-DNS aus. Nicht Hautfarbe, Rasse, Sprache und Religion unterscheiden die einzelnen Wesen, sondern die DNS ihrer Seele. Wenn Du in der Lage bist, die Seelen-DNS zu lesen, kannst Du in Deinem Gegenüber wie in einem offenen Buch erkennen, woher er stammt, auf welchen Planeten er inkarniert war und welche Stärken und Schwächen der Seele damit verbunden sind. Damit weißt Du schon im Voraus, wie Du mit den einzelnen Menschen umzugehen hast, mit welchen Wesen Du Kontakte aufbauen oder welchen Wesen Du besser aus dem Weg gehen sollst.

Im Übrigen besitzen auch Steine, Pflanzen und Tiere ein Seele-Geist-Wesen in Form einer Gruppenseele und damit eine eigene Seelen-DNS. Jedoch drückt sich diese nicht in dem physischen Körper aus, da das Körperwesen im Gegensatz zu dem des Menschen keinen so großen Funktionsrahmen aufweist. Am Charakter und den Verhaltensweisen des Tieres oder der Pflanze kann man aber sehr schnell erkennen, ob das Seele-Geist-Wesen göttlich oder anti-göttlich ist und von welchem Planeten es stammt. Die übrige Seelen-DNS ist dann am einfachsten in der Aura des jeweiligen Wesens zu lesen.

 

Wenn Du nach dem Lesen dieses Textes wissen möchtest, zu welcher SGW-Gruppe Dein Seele-Geist-Wesen gehört, dann empfehlen wir Dir unsere Seelen-DNS-Auswertung.

Gefällt Dir dieser Text? Teile ihn & folge uns!
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube