Kapitel 9: Die Erde ist ein Schwingungs-Planet

Die Erde ist weder ein Wissens- noch ein Studier-Planet, weder ein Business- noch ein Kriegs-Planet, weder ein Technologie- noch ein Vergnügungsplanet. Die ursprüngliche Erde war ein ganz anderer Planet als dies heute der Fall ist. Die Erde wurde das, was sie heute ist, erst im Dunklen Zeitalter, das derzeit noch herrscht, jedoch im ausklingenden Modus.

Da die Erde, insbesondere in der materiellen Ebene, stark in die Hände der anti-göttlichen Seite gefallen ist und der Aufstieg so erschwert ist, ballen sich hier derzeit über sieben Milliarden Menschen/SGWs, die nicht oder nur sehr erschwert aufsteigen können. In früheren Zeitaltern der Erde ging der Aufstieg zügig durch und die Wesen brauchten oft nicht mehr als ein Leben, um aufzusteigen. Nun aber müssen die Menschen/SGWs oft zig-tausende bis hin zu Millionen von Jahren hier auf der Erde inkarnieren, ohne den Aufstieg zu schaffen. In dieser Zeit führen sie das fort, was sie von ihren Planeten kennen: die einen haben sich der Technik verschrieben, die anderen dem Krieg, wieder andere der Industrialisierung usw.

Die Erde ist heute ein Aufstiegsplanet der unzählige Planeten-Lebensformen aufweist: von Mode über Gourmet, von Geld über Sex, von Sport über Spiele, von Viehzucht über Reisen, von Tanzen über Fernsehen usw. All das ist nicht die wahre Bestimmung und Form des Aufstiegsplaneten Erde.

Die Erde ist primär ein Schwingungs-Planet. Sie ist dazu geschaffen, Wesen nach oben in höhere Dimensions-, Schwingungs- und Frequenzbereiche zu schwingen. Auf der Erde sind sämtliche Dimensions-, Schwingungs- und Frequenzbereiche, die es im Universum gibt, vorhanden. Damit ist die Erde einzigartig, denn auf allen anderen Planeten gibt es nur einzelne Dimensions-, Schwingungs- und Frequenzbereiche, die das Wesen immer begrenzen.

Da es auf der Erde sämtliche Dimensions-, Schwingungs- und Frequenz-bereiche gibt, ist sie ein sogenannter „Null-Planet“, auch „Neutralisierungs-Planet“ genannt. Jedes Wesen, das auf den Planeten inkarniert, kann, aus welchem Dimensions-, Schwingungs- und Frequenzbereichs-Planeten es kommt, neutralisiert bzw. auf Null gebracht werden. Aus diesem Zustand heraus kann es dann in den „göttlichen Schwingungsaufzug“ gesetzt werden, der es an das Ziel seines Universumsspiels, die Heimkehr, bringt.

Wenn ein seit vielen Jahrmillionen in diesem Universum inkarniertes Seele-Geist-Wesen (Universumswesen) seinen Inkarnationszyklus vollenden möchte (Wunsch nach Heimkehr in seine himmlische Heimat), muss es seine Schwingung, seine Frequenz und sein Bewusstsein anheben. Dies ist deshalb notwendig, weil der Bereich seiner sogenannten „himmlischen Heimat“ im höchsten Schwingungs-, Frequenz- und Bewusstseinsbereich dieses Universums liegt. Erst wenn das Wesen sich so hoch geschwungen hat, dass es in diesen Bereich eingeht, wird es ein „Stecker“, der sich in die Universums-Steckdose einstecken kann, über die es dann in das Kraftwerk dieses Universums hineingezogen werden kann, um darin ganz einzugehen. Dieses Universums-Kraftwerk ist das Herzzentrum unseres Universums, weil dort die höchste göttliche Herzfrequenz und Schwingung herrscht. Manche nennen dieses Herzzentrum auch „Gott“.

Wesen, die glauben, dass sie durch großen materiellen Reichtum oder durch Aneignung von immer mehr Wissen und Daten ihre Schwingung, ihr Bewusstsein oder ihre Frequenz anheben, irren. All diese vermeintlich bedeutsamen Faktoren, die in der heutigen Gesellschaft so glorifiziert werden, bringen weder die Schwingung, die Frequenz noch das Bewusstsein eines Menschen nach oben, sondern führen zum Gegenteil, nämlich zu einer Verlangsamung bis hin zur Erstarrung in der Schwingung, zum Abkühlen bis hin zur Vereisung in der Frequenz und zu einer Trübung bis hin zu einem Verlust des Bewusstseins.

Die Ursache dafür liegt im Egoismus-Gehabe der heutigen Welt, im Ausleben den Wurzeln des Übels (Gier, Hass, Verblendung, Angst und Egoismus) und weiterhin im Ausleben der Todsünden (Hochmut, Gier, Hass, Neid, Wollust, Völlerei, Trägheit). Die Schwingung, Frequenz und das Bewusstsein in dieser Welt ist sehr niedrig schwingend, niederfrequent und begrenzt auf das Ego-Bewusstsein. Niedrig schwingende, niederfrequente und bewusstseinstrübende Ernährung und Lebensweise tragen dazu bei, die Schwingung, Frequenz und das Bewusstsein in dieser Welt weiter absinken zu lassen bzw. im niedrigen Bereich zu halten.

Ein Wesen, das in dieser Welt seine Schwingung, Frequenz und sein Bewusstsein anheben möchte, hat es nicht leicht. Aber gerade diese Tatsache macht die Sache des Aufstiegs für die Beobachter des Universumsspiels besonders interessant. Hätten wir eine hoch schwingendere und hoch frequentere Welt, wäre der Aufstieg für die Wesen deutlich leichter. So aber ist er wesentlich schwieriger und erfordert sehr viel Geschick, Kraft und Disziplin von den Wesen, ihre Schwingung, Frequenz und ihr Bewusstsein anzuheben.

In einem praktischen Beispiel in Sachen „Liebe“ soll der Weg der Schwingungs-, Frequenz- und Bewusstseinsanhebung beschrieben werden:

Ein lediger Mann ist in der menschlichen und egoistischen Liebe. Er hat jeden Samstag Lust auf eine Frau, auf Intimität, auf Befriedigung seiner sexuellen Bedürfnisse. Er geht jeweils in eine Bar, sucht sich eine Frau heraus, die ihn optisch anspricht, und macht sie an. Dieser Mann ist in der niedrig schwingenden, egistischen, berechnenden und wollüstigen Liebe. Je nach der Schwere seiner Triebhaftigkeit befindet er sich in der Minus 3. bis Minus 7. Dimension.

Will dieser Mann seine Schwingung, Frequenz und sein Bewusstsein anheben, muss er seine Sicht von „Liebe“ gänzlich ändern. Er muss erkennen, dass das, was er für „Liebe“ hält, nichts anderes ist als die Befriedigung seiner Triebe und die Stärkung seines Egos, das eine Strichliste darüber führt, wie viele Frauen er in seinem Leben schon im Bett gehabt hat.

Dieser Mann muss von der begiervollen „Liebe“ in die begierlose Liebe kommen, er muss Lügen und Betrügen, Berechnung und Ausnutzen aus seinem Liebes-Repertoire nehmen, muss Respekt statt Respektlosigkeit in sein Frauenbild bringen, muss dahin gelangen, dass Liebe etwas ist, das man sich nicht kaufen kann oder sich mit Gewalt nehmen kann usw. Seine sexuelle Sicht der Liebe muss sich in eine geschlechtslose Liebe wandeln. Er muss lieben lernen ohne Verlangen zu haben, muss erkennen, dass „lieben“ auch ohne Sexualität möglich ist. Er muss die Liebe in seinem Herzen entdecken und dorthin anheben. Er muss dahin gelangen, dass er wieder etwas in seinem Herzen verspürt, nämlich Wärme, Geborgenheit, Freude und herzliche Liebe zu anderen Wesen.

Die Schwingungs-, Frequenz- und Bewusstseinsanhebung geschieht über das Herz, über das Wiederbewusstwerden der Herzensliebe, die nichts will, nichts verlangt, nichts fordert, die ehrlich, liebevoll, respektvoll zum anderen ist und einfach nur eines will: die Liebe ins Herz fließen lassen, die ihm entgegengebracht wird und die Liebe aus dem Herzen fließen lassen, wohin sie auch immer fließen möchte. Wenn er diesen Transformations-prozess durchläuft, wird er nach und nach seine Liebe in die Plus 3. und 4. Dimension und noch weiter nach oben anheben.

Es gibt verschiedene Methoden, die Schwingung, Frequenz und das Bewusstsein bei den Menschen anzuheben:

Eine davon ist die Musik. Es gibt hoch schwingende und niedrig schwingende Musik, wie sie bei Militärmärschen oder in Einkaufszentren verwendet wird, um Menschen aggressiv zu stimulieren oder ihre Einkaufs-lust zu steigern. Mit der „richtigen“ Musik kann die Schwingung und Frequenz beim Menschen so wie auch sein Bewusstsein angehoben werden. Musik berührt die „kleine“ Seele des Menschen (= Psyche) und die „große“, unsterbliche Seele des Menschen (= Inkarnations-Seele), bringt Disharmonisches in Harmonie, wirkt sich positiv auf den Heilungsprozess in Körper, Seele und Geist aus, löst Blockaden auf und bringt Bewegung ins System, hellt depressive Stimmungen auf und bringt neue Lebensfreude usw. Man kann selbst Musik machen oder einfach nur Musik hören. In jedem Fall kann mit der „richtigen“ Musik die Schwingung, Frequenz und das Bewusstsein beim Menschen angehoben werden.

Eine andere Methode der Schwingungs-, Frequenz- und Bewussteinsanhebung ist die Ernährung, die Menschen zu sich nehmen: z.B. fleischfreie, biologische Ernährung statt Fleischkonsum und minderwertiges Fastfood. Aber auch auf der seelischen Ebene kann man sich hoch schwingender „ernähren“, z.B. liebevolle Gefühle statt Ärger und Wut. Ebenso kann man sich auf der geistigen Ebene hoch schwingender „ernähren“, z.B. ruhige und stressfreie Gedanken statt Unruhe und Stress, die den Geist nervös machen und schwächen.

Auf dem Schwingungsanhebungs-Planeten Erde arbeiten alle göttlichen Mitarbeiter aus den Engels-Hierarchien (HGMM) sowie aus den Spirituellen-Meister-Hierarchien (AGMM) daran, die Wesen, die hier auf dem Planeten Erde inkarniert sind, bei ihrer Schwingungs-, Frequenz- und Bewusstseins-Anhebung zu unterstützen. Teilweise arbeiten sie direkt an den Menschen, teilweise arbeiten sie mehr am Planeten Erde und der dort vorherrschenden Welt, um in dieser die Schwingung, Frequenz und das Bewusstsein global anzuheben. Insbesondere die Mitarbeiter aus den Engels-Hierarchien sowie Engel aus den Spirituellen Meister-Hierarchien sind die wichtigsten Schwingungs- und Frequenzanheber auf einem Aufstiegsplaneten.

Die Hauptwesen auf dem Schwingungsanhebungsplaneten Erde sind die Hüter der Erde, allen voran die Oberhüter. Sie haben den Code bzw. Schlüssel zu allen Strukturen sowie zur Matrix der Erde. Sie sind vergleichbar mit den Kapitänen eines Schiffes.

Nicht Wissen und immer mehr Wissen ist es, was die Erde und die Menschen auf diesem Planeten brauchen, was sie näher zu „Gott“ bzw. ihrem Aufstieg in die Herzzentrums-Ebene bringt, sondern die Anhebung ihrer Schwingung, ihrer Frequenz und ihres Bewusstseins. Sie müssen heraus aus dem niedrig schwingenden Lebensstil, in den sie eingebunden sind und den sie pflegen, und müssen statt dessen hinein in einen hoch schwingenden Lebensstil. Dies erfordert einen enormen Transformations- und Neuorientierungs-Prozess – im einzelnen ebenso wie in dieser Welt.

Bei diesem Transformationsprozess geht es darum, Altes loszulassen, es in Frieden gehen zu lassen, die alten Kleider des Egoismus,die alten Ego-Rollenkostüme abzulegen, bis das ursprüngliche Kleid, das alle Wesen bei ihrer Erschaffung mitbekommen haben, wieder sichtbar wird. Danach erfolgt das Zulassen: Wird der Hass losgelassen, geht es darum, die Liebe zuzulassen – nicht die menschliche oder niedere Liebe, sondern die göttliche Liebe in diesem Universum. Wenn der Mensch bereit ist, kann der Engel der Liebe ihn entflammen, seine Schwingung und Frequenz nach oben ziehen und ihn so in das Reich des Herzzentrums führen, in seine himmlische Heimat.

Gefällt Dir dieser Text? Teile ihn & folge uns!
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://hermes-trismegistos.com/kapitel-9-die-erde-ist-ein-schwingungs-planet/
YouTube
YouTube