Kapitel 6: Universumsspielthema LICHT

LICHT ist nicht nur Helligkeit, wie wir es von unserer materiellen Welt kennen. Man kann es sich wie einen finsteren Raum vorstellen, in dem Menschen schlafen. Kaum geht draußen die Sonne auf, wird nicht nur der Raum hell, sondern die Menschen spüren den Impuls bzw. Drang aufzustehen. Vorher waren sie wie Figuren auf einer stillstehenden Musikspieluhr; durch das Licht bzw. die Sonne fangen sie an, sich zu drehen. LICHT ist also auch Energie. Es versorgt die Menschen energetisch und bringt sie in Bewegung. LICHT ist damit auch gleichbedeutend mit Leben und Lebendigkeit.

Der Ursprung der Universumsqualität LICHT liegt im Universumslenkerengel AMA, denn diese Wesenheit ist die Zentralsonne und Zentralbatterie dieses Universums, die das gesamte Universum und alles was ist mit Energie und Licht versorgt. Die Zentralsonne hat zahlreiche kleine Sonnen aus sich geschaffen, die als Sonnen Planetensysteme oder Sonnensysteme mit Energie und Licht versorgen. So ist es auch mit der Sonne in diesem Sonnensystem. Ohne Sonne gäbe es kein Leben und wäre kein Leben möglich.

Die höchste Lichtfrequenz hat die Zentralsonne in diesem Universum. Sie ist gleichbedeutend mit dem Herzzentrum dieses Universums. In dieser Licht- und Feuerwelt leben die höchsten Universumsengel Gottes. Um die Zentralsonne erstreckt sich eine Art Ring: die Plus 7. Dimension. Diese Dimension ist die höchste Lichtfrequenz, die Wesen im Universum erreichen können und erreichen müssen, wenn sie am Ende ihres Inkarnationszyklus aufsteigen wollen.

Um den ersten Lichtring gibt es weitere Lichtringe: Plus 6. Dimension, Plus 5. Dimension, Plus 4. Dimension bis zur Plus 1. Dimension. Mit jedem Lichtring entfernen sich die Welten und Wesen, die in dieser Dimension leben, mehr von der Zentralsonne dieses Universums, d.h. die Lichtfrequenz nimmt ab und wird schwächer. Dies führt auch dazu, dass die Welten und Wesen ein immer geringeres Bewusstsein von Gott und dem Göttlichen haben. Jedoch sind sie noch im Einzugsbereich Gottes und können die Stimme Gottes in Form ihres Gewissens hören. Je weiter die Dimensionen jedoch vom Herzzentrum Gottes entfernt sind, um so schwächer wird diese Stimme.

Mit der Erschaffung des Anti-Gottes entstand der Gegenpol von der LICHT, der von DUNKELHEIT bis hin zu FINSTERNIS reicht. Der Anti-Gott ist wie eine Schwarze Sonne als Gegenpol zur Lichtsonne Gottes. Jedoch hat der Anti-Gott keine eigene Batterie, denn diese hat nur der Universumsengel AMA. Der Anti-Gott lebt von der göttlichen AMA-Energie, indem er diese Energie raubt. Er ist also wie ein Vampir. Er saugt göttlichen Wesen, die von der Herzzentrum-Lichtenergie leben, die göttliche Lichtenergie ab und speist damit sein anti-göttliches Herzzentrum.

Der bekannte Spruch: „Alles in dieser Welt dreht sich um Energie“ bringt dies genau auf den Punkt. Die gesamte Welt lebt von der göttlichen Lichtenergie aus dem Herzzentrum bzw. aus der Zentralsonne dieses Universums. Alles in dieser Welt braucht diese Energie und wo sie nicht vorhanden oder zu schwach ist, wird sie dort abgezapft, wo es sich gerade anbietet. Der Energie-Vampirismus ist weit verbreitet, insbesondere in Beziehungen jeder Art: Der Ehemann zapft Energie von seiner Ehefrau und umgekehrt, die Eltern zapfen Energie von ihren Kindern und umgekehrt, die Freundin zapft Energie von ihrer Freundin, der Arbeitskollege zapft Energie von seinem Arbeitskollegen, der Firmenchef zapft Energie von seinen Mitarbeitern usw.

Anti-Göttliche Wesen, insbesondere jene, die für das Ego-Herz, also das Herzzentrum des Anti-Gottes arbeiten, betreiben dabei gezielt Energie-Vampirismus: sie suchen sich am liebsten lichtvolle Wesen, insbesondere göttliche Engel, mit denen sie dann eine Beziehung eingehen und denen sie dann ihr göttliches Licht absaugen. Da der Anti-Gott jedoch mit der hochfrequenten Lichtenergie eine Engels nichts anfangen kann – sie würde ihn verbrennen – muss er die Energie vorher in niedere Frequenzen „herabziehen“. Der Mann bringt z.B. seine Frau durch eine gezielte Provokation in einen Zustand des Ärgers und der Wut. Dadurch fällt die Frau in die Dunkelheit oder sogar hinab in die Finsternis des Anti-Gottes. Die Energie, die sie nun produziert ist z.B. nicht mehr Plus. 5. Dimensions-Lichtenergie, sondern eine Minus 5. Dimensions-Lichtenergie und kann in das Ego-Herz eingeleitet werden. Den meisten Wesen ist nicht bewusst, dass sie „Opfer“ von Energie-Vampirismus sind und den Anti-Gott und sein Reich energetisch versorgen.

Die höchste schwarze Licht-Energie hat der Anti-Gott in seinem Herzzentrum. In der Schwarzen Sonne des Anti-Gottes herrscht die niederste und anti-göttlichste Lichtfrequenz. Um diese Schwarze Sonne herum ist – wie im göttlichen System – ebenfalls ein Ringsystem aufgebaut mit abschwächender Tendenz: Minus 7. Dimension, Minus 6. Dimension bis hinunter zur Minus 1. Dimension. Die Welten und Wesen, die in den Minus-Dimensionen leben, haben keine Verbindung mehr zu Gott AMA, sondern sie haben eine Verbindung zum Anti-Gott. Sie dienen ihm und stärken sein Reich. Sie sind in den Wurzeln des Übels und in den Todsünden verhaftet. Der Gott, den sie anbeten und dem sie dienen, ist nicht Gott AMA, sondern der Anti-Gott. Deshalb muss man sehr vorsichtig sein, wenn Menschen von Gott sprechen und sich als gläubige Christen, Moslems, Buddhisten usw. bezeichnen.

Im Universumsspiel können die Wesen somit experimentieren, wie es sich anfühlt in den verschiedensten Lichtfrequenzbereichen zu leben. Sie fangen auf ihrem Inkarnations-zykls in Sachen LICHT bei Null an und wandern im Laufe ihres Zyklus durch die verschiedensten Dimensionen um dort ihre Erfahrungen zu machen, zu lernen und sich zu entwickeln. Ein Teil der Wesen ist besonders dem weißen Licht und ein anderer Teil besonders dem schwarzen Licht zugeneigt. Verhaltensweisen wie z.B. Mitgefühl, Verständnis, Geduld, Ehrlichkeit usw. sind mit lichtvoller Energie verbunden, d.h. Wesen, die sich so verhalten, stärken die göttliche Lichtenergie. Verhaltens weisen hingegen wie z.B. Berechnung, Unehrlichkeit, Wut, Hass usw. sind mit dunkler bzw. schwarzer Energie verbunden, d.h. Wesen, die sich so verhalten, stärken die anti-göttliche Lichtenergie.

In einer Welt des Dunklen Zeitalters, wie sie derzeit noch auf dem Planeten Erde besteht, herrschen Dunkelheit und Finsternis vor. Wo Menschen Kriege führen, wo sie für Geld und Reichtum ihre Seele verkaufen, wo sie ihre Wollust hemmungslos ausleben, wo sie ihre Mitmenschen bedenkenlos belügen und betrügen herrscht der Anti-Gott und damit die Finsternis. Zwar gibt es auch in dieser Welt göttliches Licht, jedoch ist dieses sehr schwach, weil es vom „Licht“ der Finsternis absorbiert wird, das nur deshalb ein Licht ist, weil es vom göttlichen Licht lebt. So ist das größte Problem in dieser Gesellschaft der Energie-Vampirismus und damit verbunden die chronische energetische Erschöpfung vieler Menschen, die irgendwann zum Burnout führt: die Lichtenergie-Batterie, die jeder göttliche Mensch in sich hat, ist ausgebrannt, ohne Saft und Kraft.

Hiervon ausgenommen sind die Wesen, die sich regelmäßig durch Rückzug vom weltlichen Leben, Erholung, Meditation, Yoga usw. temporär in höhere Schwingungs- und Frequenzbereiche anheben und dadurch ihre Energie-Licht-Speicher immer wieder nachfüllen.
Wenn die Menschen ihren Zyklus und damit das Universumsspiel beenden wollen, müssen sie in die Lichtfrequenz der Plus 7. Dimension aufsteigen bzw. sich hochschwingen. Für die Wesen, die im Frequenzbereich der Minus 7. Dimension verhaftet sind, ist dies ein sehr schwieriges Unterfangen. Sie werden meistens von der Schwarzen Sonne des Anti-Gottes eingesogen bzw. verbrennen im „Höllenfeuer“ des anti-göttlichen Herzzentrums.

Für göttliche Mitarbeiter, insbesondere Engel aus den Hierarchien Gottes und der Spirituellen Meister, die in die Minus-Dimensionen des Anti-Gottes gefallen sind, sieht der Weg anders aus: Sie müssen sich nicht nur aus der Rolle der „Licht-Sklaven“ für die anti-göttliche Seite befreien, sondern sich auch in ihrer Schwingung und Frequenz so anheben, dass sie in die Plus 6. oder Plus 7. Dimension aufsteigen und von dort aus in das Herzzentrum Gottes zurückkehren können.

Engelswesen, die keinen Zugang mehr zum göttlichen Licht, insbesondere zum höchstfrequenten Licht im Herzzentrum Gottes haben, werden mit den Jahren und mit den Leben immer lichtärmer und schwächer bis sie entweder vom Anti-Gott eingesogen werden oder sterben.

Nur die Engelswesen, die sehr stark mit dem Herzzentrum Gottes verbunden und im Besitz ihrer Engelskräfte sind, können den Strahl des göttlichen Lichts lenken und dorthin bringen, wohin sie ihr göttlicher Auftrag führt. Engel sind geborene Strahlenlenker und auch ihre inkarnierten Engelsaspekte sind prädestiniert dafür, die hochfrequente göttliche Lichtenergie durch sich in die materielle Welt zu lenken. Engelswesen müssen sehr achtsam und wachsam sein, denn der Anti-Gott hat ein besonderes Interesse daran, sie zu verlocken und zu verführen, damit sie in seine Fänge gelangen. Wie die Spinne möchte er gerne saftige Opfer, die er dann aussaugen kann. Und was gibt er dafür? Nichts. Seine Versprechungen von Reichtum, Macht, Luxus, Glück usw. erweisen sich als Lügen. Darin ist er Meister. Aber das müssen und dürfen die Wesen im Laufe ihres Inkarnationszyklus selbst erfahren und erkennen.

Gefällt Dir dieser Text? Teile ihn & folge uns!
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://hermes-trismegistos.com/kapitel-6-universumsspielthema-licht/
YouTube
YouTube