Kapitel 3: Planetenspielplätze

Gemäß den Visionen des Weltenlenker-Engels AMA haben seine Universums-Engel eine Vielzahl von unterschiedlichen Planetenspielplätzen sowie Planetenspielwelten geschaffen, auf denen die Spielwesen dieses Universums spielen und experimentieren können.

So gibt es beispielsweise Planeten, auf denen die Wesen lernen können, was Ästhetik ist, also die Lehre von der wahrnehmbaren Schönheit, von Harmonie und Kunst. Die Wesen, die auf solchen Planeten inkarnieren, lernen ihr Leben lang, ihre ästhetischen Fähigkeiten zu entwickeln und zu verfeinern: was ist schön, geschmackvoll, ansprechend, was ist hässlich, geschmacklos, anwidernd? Wie kann man Ästhetik in alle Lebensbereiche bringen – in Liebe, in Musik, in Architektur usw.?

Weiterhin gibt es in diesem Universum sogenannte Technik-Planeten. Auf diesen können die Wesen, die dort inkarnieren, ihr Leben lang alles über Technik lernen, d.h. einerseits alles über die Konstruktion und Produktion von Maschinen, Geräten und Apparaten, andererseits aber auch alles über besondere menschliche Fertigkeiten und Geschicklichkeiten (z.B. die Technik des Kopfrechnens, die Technik des Weitsprungs, die Technik der Kriegsführung usw.). Im Universum AMA gibt es Technikplaneten mit verschiedensten Schwerpunkten. Auf den einen geht es mehr um die Herstellung von immer schnelleren und besseren Raumschiffen, bei anderen mehr um die ständige Optimierung von Erfolgstechniken, und bei wieder anderen geht es mehr um die die Erfindung von immer neuen und besseren Arbeitstechniken.

Auf wieder anderen Planeten können die Wesen, die dort inkarnieren und leben, alles über Krieg lernen. Die Wesen experimentieren ihr ganzes Leben lang, wie man am effizientesten Konflikte kampf- und kriegsorientiert austrägt. Das Erlernen von Feldherrentum und Feldherrenkunst sowie Kriegsstrategien und Kriegstaktiken steht an oberster Stelle. Waffen- und Rüstungstechnologien werden ständig erweitert, modernisiert und optimiert. Manche Kriegsplaneten haben ihre Kriegssysteme so „optimiert“, dass sie sich selbst zerstört haben.

Weiterhin gibt es Planeten, auf denen die Wesen, die dort inkarnieren und leben, alles über Erfolg lernen können, also über das Erreichen selbst gesetzter Ziele. Bei Zielen kann es sich um eher sachliche Ziele wie zum Beispiel Einkommen oder um emotionale Ziele wie zum Beispiel Anerkennung handeln. Auf Erfolgsplaneten lernen die Wesen alles über die Ursachen, Methoden und Strategien von Erfolg, über Planung, Umsetzungskompetenz, Durchsetzungsfähigkeit sowie über Auswirkungen von Erfolg auf Leben und Persönlichkeit usw.

Auf allen Planeten gibt es nicht nur ein bestimmtes Lern- und Experimentierspektrum, sondern auch ein bestimmtes Dimensions- (= Bewusstseins-) und Schwingungs-Spektrum. Ästhetikplaneten sind dem Göttlichen wesentlich näher, schwingen deshalb höher und lichtvoller, zudem haben sie ein höheres Bewusstseinsspektrum (z.B. Plus 5. oder 6. Dimension) als beispielsweise Kriegsplaneten. Diese sind vom Göttlichen weit entfernt, schwingen deshalb niedriger und dunkler, zudem haben sie ein niedrigeres Bewusstsein (z.B. Minus 4. oder 5. Dimension). In der Regel sind Kriegsplaneten im Herrschaftsbereich des Anti-Gottes (Minus-Dimensionen) und die Wesen, die dort leben, sind zumeist anti-göttlich oder werden es im Laufe ihres Inkarnationszyklus auf dem Planeten. In der Regel inkarnieren Wesen auf ihrem Wahlplaneten so lange, bis sie die Planeten-Meisterschaft erreichen, d.h. bis sie alles gelernt und absolviert haben, was es an Wissen und Fertigkeiten auf dem Planeten gibt. Dies dauert in der Regel einige Millionen Jahre. Danach hat das Wesen drei Möglichkeiten:

  1. Es geht auf einen anderen Planeten, um auch dort die Planeten-Meisterschaft anzustreben oder zumindest sein Wissen zu erweitern.
  2.  

  3. Es entscheidet sich dafür, in das Universums-Unternehmen GOTT einzutreten und die Laufbahn des göttlichen Mitarbeiters einzuschlagen.
  4.  

  5. Es entscheidet sich dafür, seinen Inkarnationszyklus im Universum AMA zu beenden, auf einen Aufstiegsplaneten zu gehen und sich dort auf seinen Aufstieg in Gott vorzubereiten.

Es gibt aber auch Wesen, die bei ihrem Inkarnationszyklus mehrmals von Planet zu Planet springen, weil sie bei ihren Inkarnationen feststellen, dass ihnen der gewählte Planet mit seinem Spektrum nicht behagt oder liegt. Auf allen Planeten sind sie nur einige zig-tausende Jahre bis sie endlich zu dem Planeten kommen, auf dem sie sich wohl fühlen und bleiben.

Jeder Planet oder Planetenspielplatz wird von einer Planetenführung regiert und verwaltet. Über der Planetenführung steht als oberster Planetenführer ein aufgestiegener spiritueller Meister, der wiederum Mitglied der Universumsführung AMA ist. Die Planetenführung hat ihrerseits einen Mitarbeiterstab, der für sie tätig ist und ihr zuarbeitet. Viele Planeten stehen in Kontakt mit anderen Planeten und bilden eine Galaktische Föderation. Alle Planeten einer Galaxie stehen in Kontakt mit dem für ihre Galaxie zuständigen Aufstiegsplaneten und haben dort Außenposten stationiert, die die Situation auf dem Aufstiegsplaneten beobachten und laufend Meldungen an ihre Planetenführung abgeben. Zudem ist die Planetenführung in ständigem Kontakt mit dem Sonnenengel, der für ihr Planetensystem zuständig ist und sie energetisch versorgt.

Ein Teil der Planeten im Universum AMA ist lichtvoll, ein Teil dunkel, ein Teil sogar anti-göttlich. Wenn ein Planet anti-göttlich (geworden) ist, befindet er sich im Herrschaftsbereich des Anti-Gottes, Luzifer, des Super-Egos und der Todsünden. Die Wesen, die darauf leben, haben dem Anti-Gott ihre Seele verkauft und können am Ende ihres Inkarnationszyklus nicht mehr in Gott aufsteigen, sondern steigen in das Ego-Herz des Anti-Gottes ab.

Da jedoch am Ende des Universums AMA, wenn der Weltenlenkerengel AMA das Signal für die Beendigung des Universumsspiels gibt, das gesamte Universum in Gott eingeht, geht auch Luzifer in Gott ein und damit all die Seelendatenspeicher, die Luzifer eingesammelt hat.

Gefällt Dir dieser Text? Teile ihn & folge uns!
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://hermes-trismegistos.com/kapitel-4/
YouTube
YouTube