Botschaft von Hermes Trismegistos/Thot

Meine Seelengeschwister, ich grüße Euch im Namen des EINEN Gottes und Herrn dieses Universums. In dieser Botschaft möchte ich Dir ein Ritual der Gewissenserforschung vermitteln, das wichtig ist, um Deine Seele zu transformieren und alte Ego-Missetaten zu erlösen, so dass Du durch die entstandene Reue gereinigt werden und neu gestärkt auf Deinem spirituellen Weg voranschreiten kannst.

Begebe Dich an Deinen Meditationsort und verbinde Dich mit Gott AMA. Rufe den spirituellen Meister Hermes Trismegistos/Thot und Deinen Schutzengel an und bitte um ihre Hilfe und ihre Unterstützung bei dieser Gewissens-Transformations-Betrachtung.

  1. Teil: Betrachtung

Beginne diese Transformation mit einer Betrachtung über die Vorgehensweise des Anti-Gottes. Sehe den Anti-Gott, der in den Minus-Dimensionen im Ego-Herzzentrum auf seinem Eis-Thron des Hochmuts sitzt, umgeben von zahlreichen schwarzen Engeln und Ego-Herz-Mitarbeitern, welche allen göttlichen Seele-Geist-Wesen den Krieg und Untergang geschworen haben. Damit sie ihr böses Ziel umsetzen können, sendet der Anti-Gott seine Mitarbeiter in das ganze Universum aus, und befiehlt ihnen, alle göttlichen Seele-Geist-Wesen unter seine Gewalt zu bringen, und zwar auf folgende Art und Weise:

  • Erstens durch die Begierden der Augen, d.h. durch die Begierde nach Besitz, Luxus und Reichtümern, woraus die Gier und das Verlangen entspringen, die Exzentrik im Verhalten, sich egoistisch auszuleben sowie unreine Ego-Freundschaften zu schließen, die Verstellung und Berechnung gegen göttliche Mitarbeiter, verbunden mit Widerstand, Kälte und Bitterkeit im Herzen.
  • Zweitens durch den Hochmut des Ego-Lebens und unreine Begierde nach Ehre und Ruhm, welche die Quelle von Heuchelei, Sucht nach Ehre, Schmeichelei, Verachtung des Nächsten, Diffamierung, Streitsucht und von Eigenlob ist.
  • Drittens durch die Begierden des Körpers, aus welchen Blindheit des Verstandes, Rechthaberei, Ungehorsam, Trägheit, Selbstanmaßung, Abscheu an innerlicher Zentrierung und Gottverbindung, unnütze Monologe, Vergnügungen, Hochschätzung irdischer Dinge und sinnliche Freude entstehen.

Erkenne, dass dies die Mittel sind, derer sich die anti-göttlichen Mitarbeiter im Auftrag des Anti-Gottes bedienen, um die göttlichen Seele-Geist-Wesen hinab in die Minus-Dimensionen zu ziehen, zu verdunkeln und ihren Gotteslichtfunken zum Erlöschen zu bringen.

Visualisiere nun den spirituellen Meister Hermes Trismegistos/Thot, wie er an der Spitze aller göttlichen Wesen des Lichts in den göttlichen Dimensionen steht, deren oberster Feldherr ist. Ihm gegenüber steht dagegen den Anti-Gott in seinem Ego-Herzzentrum, als der Anführer aller anti-göttlichen Wesen.

Bitte Gott AMA und den spirituellen Meister Hermes Trismegistos/Thot um die Gnade, den Kunstgriffen und Schlingen des Anti-Gottes zu entgehen, und der Stimme Gottes und Thots jederzeit zu folgen, die Dich zu Deinem göttlichen Dienst rufen.

Entzünde eine weiße Kerze auf dem Altar. Verräuchere dann ein wenig Copal und Kampfer und sprich:

„Ich bin voll Reue über mein egoistisches Verhalten der Vergangenheit, als ich so blind gewesen bin, die Partei des Anti-Gottes zu ergreifen. Ich habe mich oft von seinen Ego-Trieben leiten lassen und tat alles, was er mir zugeflüstert hat, was ich heute sehr bereue.“

  1. Teil: Reflexion
  • Reflektiere darüber, dass die Erforschung Deiner Seele, Deines Verstandes und Deines Gewissens eines der wichtigsten Mittel ist, wodurch Du zu spiritueller Erleuchtung gelangen kannst. Gehe in Dich, um zu sehen, warum Du jetzt Dein Gewissen erforscht, und ob Du wirklich bereuen möchtest, oder ob es aus einer spirituellen Begierde, daraus persönlichen Nutzen zu schöpfen oder aus bloßer Gewohnheit geschieht.
  • Beachtest Du die göttliche Ordnung hinsichtlich Deiner spirituellen Lebensweise und täglichen Reinigung?
  • Unterlässt Du manchmal die Gewissenserforschung und Meditation? Verwendest Du die dafür vorgesehene Zeit für andere Dinge? Analysiere Dich selbst und erkenne Deine Versäumnisse.
  • Bittest Du Gott sorgfältig um das Licht Seiner Erleuchtung, damit Du Deine Todsünden und Ego-Missetaten erkennst? Bist Du manchmal zu selbstgefällig, indem Du Dich für erleuchteter hältst als Du bist, so dass Du Deine Fehler nicht mehr erkennst und einsiehst?
  • Achte darauf, ob Du Deine Taten immer gründlich analysierst und den tieferen Sinn dahinter erkennst.
  • Es gibt drei Arten von Menschen, welche ihr Gewissen erforschen. Die Ersten sind die, die im Dienst für Gott halbherzig und gleichgültig sind. Die Zweiten sind die, die eifrig sind und sich mit ihren ganzen Kräften anstrengen, soweit sie können. Die Dritten sind die, welche das spirituelle Bewusstsein der Gottesverbindung schon erreicht haben.

Die Ersten sind am schnellsten mit der Gewissenserforschung fertig. Denn sie sehen zwar ihre Fehler, welche sie kurz notieren, dann aber denken sie nicht mehr darüber nach. Die Zweiten beobachten nicht nur ihre Fehler, sondern denken auch darüber nach, wie sie am besten ihre guten Vorsätze umsetzen, welchen Nutzen sie aus der SGW-Verbindung, aus der Beherrschung und der Befreiung von den irdischen Dingen ziehen können, und bemühen sich, zu erkennen, ob sie in ihrem Eifer und ihren spirituellen Vorhaben nicht nachlassen, und sobald sie in dieser Hinsicht einen Fehler entdecken, werden sie von Schmerz und Reue darüber erfüllt. Die Dritten sehen ebenfalls ihre Fehler, erkennen aber auch die Weisheit Gottes und Seines Planes dahinter, so dass sie voll Dankbarkeit und Liebe zu Gott sind, von dem sie sich geführt und beschützt wissen. Deswegen entbrennen sie in solcher Liebe zu Gott, so dass sie von Seinen Flammen der Gottesliebe ganz verzehrt werden.

  • Deine Aufgabe ist es bei dieser Betrachtung eine vollkommene Reue im Herzen zu erwecken. Tust Du das?
  • Wie sehen Deine guten Entschlüsse und Vorsätze in der Praxis aus?
  • Wärest Du nach beendeter Gewissenserforschung bereit zu sterben und vor Gottes Gericht zu stehen?
  • Jeder Mensch muss sich selbst einen Ausgleich für das Karma auflegen, um die göttliche Gerechtigkeit zu erfüllen und das Karma auszugleichen. Wie verhältst Du Dich hierin?
  • Die besondere Gewissensforschung besteht darin, dass Du versuchst eine bestimmte Todsünde oder einen Ego-Fehler auszumerzen oder eine bestimmte Tugend zu erlangen. Du solltest dabei drei Punkte beachten, nämlich: Erstens, die begangenen Fehler erkennen und aufzeichnen. Zweitens analysieren, wie weit Du in der vorgenommenen Tugend voranschreitest, und drittens, wie weit Du schon mit der Ausrottung der Todsünde bist, die Du auflösen möchtest. Tust Du dies alle Tage oder vergisst Du diese Transformationsübung?
  • Wie führst Du Deine täglichen göttlichen Meditationen, Gebete und Transformationsrituale durch? Denke nach, ob Du es nicht aus Gewohnheit tust, oder um Dein Gewissen zu beruhigen, oder Dir einen Ego-Vorteil zu verschaffen. Oder leitet Dich der ehrliche Wunsch, Dich mit Gott zu verbinden?
  • Bitte Gott AMA um Sein Licht der Erleuchtung. Erkenne die unzweifelhaften und bewussten Ego-Taten in Deinem Wesen, wie Lüge, Betrug, Neid, Ego-Liebe, Hass, Widerstand, usw. All diese sind Ausdruck der Flamme des Zorns in Deinem Herzen, die der Anti-Gott jeden Tag anfacht.

Forsche dann nach den anderen Todsünden und Wurzeln des Übels in Dir, die Du nicht ausreichend erkennst, und nur aus Schwachheit und Unbewusstheit begehst. Dies mag z.B. sein, dass Du etwas ungeduldig bist und unbedacht einige unfreundliche Ego-Worte sprichst, so dass es dann zum Streit kommt usw.  So ist es wichtig, dass Du hier wachsam bist und jede noch so kleine Todsünde erkennst.

Danach forsche nach den unreinen Emotionen in Deinem Wesen, welche durch das Ego, die Wurzeln des Übels und die Leidenschaften in Dir entstanden sind und durch diese nur noch mehr wachsen. Sie entspringen direkt den Resonanztrieben des Egos. Du willst Dich z.B. in Demut bessern, hörst aber von anderen Menschen spöttische Worte, so dass Du darüber zornig im Inneren wirst und Bitterkeit und Unfrieden in Deinem Herzen entstehen. Sobald Du das bemerkst, kämpfst Du zwar gegen diese negative Energie an, aber sie bleibt dennoch in seinem Herzen und vergiftet Dich. In diesem Fall ist es gut, wenn Du ein Transformations- und Reue-Ritual durchführst und Deine Zweifel, Unsicherheit und Hass-Energien in Liebe, Glauben und Frieden transformierst.

  • Führe Deine tägliche Meditation, Deine Gebete oder Reue- und Transformations-Rituale aufrichtig, unverhüllt und mit aller Demut durch, ohne Dich in Entschuldigungen und Ausreden zu verstricken.
  • Erwecke nicht nur über Deine Todsünden-Taten Reue in Dir, sondern bereue auch jede in Dir vorhandene Todsünde mit ihren verschiedenen einzelnen Unterstufen.
  • Achte darauf, dass Du den heiligen Entschluss machst, Dich nicht nur in der einen oder der anderen Sache, sondern in jedem Punkt zu bessern.
  • Einige Wesen glauben, ein vollständiges Reue- und Transformationsritual bestehe darin, alles zu sagen, und sind dann ganz verzweifelt, wenn sie meinen, nur eine Kleinigkeit vergessen zu haben. Das ist ein Irrtum: Man muss zwar alles bereuen, was man bei genauer Gewissenserforschung als Todsünde des Egos erkannt hat, aber um das übrige muss man sich nicht ängstlich kümmern und es zerpflücken, weil man die Todsünde sonst unnötig energetisiert und sich darin verliert. Es kommt auf die gesamte Einstellung der Reue an.
  • Zudem solltest Du darauf achten, dass Du bei der Erforschung Deines Gewissens nicht zu lange hängen bleibst und dadurch die Zeit der Reue verkürzt, die besonders wichtig ist. Auch darfst Du nicht glauben, dass die Reue unnütz gewesen ist, weil Du meinst, dass Du sie nicht mit genügend schmerzlichen Emotionen Deines Herzens verbunden hast. Auch eine Reue kann neutral und ruhig erfolgen.

Verräuchere zum Abschluss ein wenig Palo Santo Harz, Wacholderbeeren und Königskerzenblüten und sprich folgendes Gebet:

„O Gott AMA, habe ich nicht lange Zeit in großer Blindheit vor mich hin gelebt, weil ich mir die Trennung von Dir nie wirklich zu Herzen genommen und mich oft in die Gefahr des Anti-Gottes begeben habe, um Dich wegen einer Kleinigkeit zu verlieren? O Gott, lieber möchte ich tausendmal leben und sterben, als von Dir getrennt zu werden!

O Gott AMA, ich danke Dir tausendmal, dass Du mich nicht von Dir auf ewig getrennt hast, was weitaus schlimmer ist alles Leid, das mich so oft wegen einer Todsündentat von Dir getrennt hat.“

Fasse folgenden heiligen Entschluss und sprich:

„O Gott AMA, ich will daher mein Leben ändern, und auch das Schwerste tun, was immer Du von mir verlangst, ohne mich je darüber zu beklagen, und alles annehmen, was immer Du mir schickst. Mit aller Treue will ich Deinen göttlichen Gesetzen entsprechen und sorgfältig an meiner spirituellen Erleuchtung und Vollkommenheit arbeiten. Ich begreife es, o Gott AMA, dass es höchste Zeit und notwendig für mich ist, dass ich mich wandle und Dir ganz hingebe. Ich danke Dir für Deine Gnade. Amen.“

Verneige Dich darauf vor Gott AMA und dem spirituellen Meister Hermes Trismegistos/Thot und beende dieses Transformations-Reue-Ritual.